17. Dezember 2017

3 Tage Abenteuer pur - mitten auf einer Farm in Namibia

Mit vier Geländewagen und einem Bus von Swakopmund aus zu der ca. 2h entfernten Farm Sphinxblick von Familie Kleemann am Rande der Chuosberge.
Zu einer Gästefarm gefühlt im Mitten von Nichts, umgeben von atemberaubender Natur und unzähligen wilden Tieren. 

52,000 Hektar (also 2x Erfurt) - Giraffen, Zebras, Leoparden, Springböcke, Gnus, Schakale, Oryxe, Hartebeester,...
Wohnen im Farmhaus Dorsrevier, Weite die kaum fassbar scheint und kaum vorstellbare Ruhe. Eine große Truppe; Einheimische, Wiederkehrende und solche - wie ich - die so ein Farmleben noch nie zuvor erlebt haben.

Landschaftsfotografie-Afrika-Abenteuerurlaub-Namibia-Safari

Nach Grillabenden, einer Touristensafari und ein bisschen Shopping hier und da in der Hauptstadt Windhoek folgte eine turbulente Zeit in Swakopmund - mit einem so anderem Weihnachtsfest wie gewohnt, einer tollen Hochzeit von Flos Schwester, intensiven Stunden am Strand und nichtsdestotrotz genügend Entspannung.

Gekrönt wurde die dreiwöchige Namibiareise von Zentralnamibia über Küste und zurück mit drei Tagen Farmidylle und dem wohl ruhigsten, gemütlichsten Jahreswechsel wie nur überhaupt möglich.

Roadtrip-Namibia-Afrika-Safari-Tour-unterwegs mit Autoroadtrip-namibia-afrikanische-auto-safari-farm

Urlaub auf der Farm



Eine bunt gemischte Gruppe aus 21 Reisewütigen, verschiedenste Altersgruppen und zwei Nationalitäten: Namibia und Deutschland für einen Urlaub, Weihnachten, Hochzeit und Silvester vereint.

Drei Schlafzimmer, eine große Wohnküche, Grillplatz, alles was man sonst noch braucht - und eine Garage. Groß genug, um die Jugend im Matratzenlager unterzukriegen. Campen deluxe ganz unkonventionell!

In Windhoek waren Flo und ich mit zwei weiteren Paaren in einer schicken Lodge untergebracht, in Swakopmund war eine Ferienwohnung unser Zuhause.

Auf der Farm noch einmal ganz anders: Luxus war vorhanden, aber auf andere Art und Weise. Während genügend fließendes Wasser, ein eigenes Schlafzimmer oder Technik eher nebensächlich wurde, war das gemütliche Zusammensein, die Ruhe, Natur und Einsamkeit fernab der zwanzig weiteren Menschen um mich drumherum umso bedeutender.

Springböcke-Nambia-Afrika-Farm

Im stilvoll eingerichteten Wohnzimmer war auch allerhand Literatur vertreten - Handbücher über die Natur, Pflanzen und wilde Tiere. Gelesen habe ich es zwischendurch, am eigenen Leib erfahren zum Glück erst am Abreisetag, als wird unser Bettzeug zusammen packten; mit dem Skorpion, der sich daran festgeklammert hat, hätte ich nur ungern näheren Kontakt gehabt.

Genauso wenig wie mit den Schakalen, deren Heulen sich anhört, als würde eine Horde kleiner Kinder wild durcheinander schreien - gruselig, aber irgendwie doch auch Abenteuer pur. Besonders dann, wenn sich der Anblick wilder Tiere bisher auf solche in Gehegen beschränkte.

Oldtimer-in-der-Prärie-Namibia

Temperaturen bewegten sich zwischen plus 30 und 40 Grad, waren auch nachts deutlich zu spüren (Zwiespalt: Tor und Tür der Garage offen lassen damit sich die Hitze nicht staut oder schließen, um vor den Tieren geschützt zu sein? Anwesende Echsen & Co. dürften Antwort genug auf die Frage sein), aber durch eine trockene Hitze durchaus erträglich - immerhin ist dort Sommer, während es in Deutschland eigentlich schneien sollte.

Badzeiten gehören bei einer Dusche und 21 Personen gut getaktet - ebenso wie der Getränke- & Essensvorrat. Vorteil Nummer eins, mit eingefleischten Farmurlaubern zu reisen: das Kalkulieren hat bestens geklappt, nicht zu knapp und gewohnt gut!

Namibia-Steppe-Farm

Umgeben von vorbeiziehenden Landschaften, wilden Tieren & Fahrtwind



Ein unvergleichliches, einmaliges Erlebnis, das immer noch so intensiv vor meinem inneren Auge zu sehen ist, als wären wir gerade eben erst quer über die Farm bei sengender Hitze gefahren.

Mehr als ein Dutzend Mitfahrende müssen auch erstmal untergebracht werden - so geschehen verteilt auf vier 4x4; Plätze frei nach eigenem Belieben wählbar.


Auf der Ladefläche, gemütlich auf der Rückbank, neben dem Fahrer 
- oder auf dem Dach des Autos.

Letzteres ist mein persönlicher Favorit, und eindeutig der beste Platz zum Fotografieren.

Namibia-Urlaub-Safari-Tourtraumurlaub-in-Namibia-Safari-Farm

Direkt bei der Ankunft ging es los: jeder suchte sich eine der bereits erwähnten Sitzgelegenheiten für die Fahrt, auch wenn das nach jedem Stopp etwas umgeworfen wurde; irgendwie mussten sich Flo und ich zum Beispiel einigen, wer auf dem Auto fahren darf.

Ich meine - stellt euch das vor: auf dem Dach des Geländewagens sitzend, bei gemäßigter Geschwindigkeit durch Landschaften fahren, die das Auge so zuvor nie gesehen hat. Ausschau nach Tieren halten, um kurz darauf weiterzugeben, dass ein Fotostopp eingelegt werden muss, um die Herde Giraffen fotografieren zu können, die gerade entdeckt wurde.

Oder die unzähligen Gnus. Vielleicht auch die riesige Herde Springböcke, die soeben gefüttert wurden. Dieses Gefühl - einmalig!

namibia-landschaftsfotografie-farm-afrikaNamibia-Farm-Springböcke

Wie fasziniert ich von der Tiervielfalt auf der geführten Safari in Windhoek war, hab ich im zugehörigen Post schon zu Genüge vorgeschwärmt.

Wahrscheinlich kann jeder nachvollziehen, dass diese Art Game Drive noch einen drauf gesetzt hat. Mächtig gewaltig sogar!

traumszenario-namibia-afrika-farm-urlaub

Während sich die Guides auf der gut überwachten Farm in Windhoek gegenseitig anfunken, wo sich welche Tiere befinden, hielten wir diesmal selbst Ausschau. Nochmal eine ganze Spur mehr Adrenalin, Abenteuer und Einzigartigkeit!

Wohl bemerkt: die Namibier unter uns hatten beste Voraussetzungen, um selbst die Guides zu geben. Neben passenden Fahrzeugen zählt dazu auch reichlich Erfahrung. Ich für meinen Teil habe mich jedenfalls bestens aufgehoben gefühlt; nicht zuletzt, weil alles von jedem mitgesteuert werden kann und man nie weiß, wohin die weitere Reise für den Tag geht.

 Giraffe-Safari-Namibia-Afrika 

Die Stunden vergingen wie im Flug - jeden Tag eine andere Route, immer mit fokussiertem Blick und dennoch ab und an in Gedanken abschweifend. Wie soll man es auch verhindern? Diese Ruhe, diese Atmosphäre - dieses wilde Gefühl, Spannung auf das, was sich hinter dem nächsten Berggipfel verbergen mag.

Vielleicht doch die Zebraherde, die bisher unentdeckt blieb? Guckt tatsächlich ein Leopard aus seiner Höhle raus respektive vom Baum herab (gut: das wäre auch ein schmaler Grad zwischen erfreulich und beängstigend)? Oder seh' ich das erste Mal einen Schakal, dessen Heulen ich nachts bis dato nur vernehmen konnte, wozu ich aber einfach kein Bild vom Aussehen im Kopf hatte (wie näher erläutert: Internet und Empfang war nicht vorhanden - umso interessanter! Inzwischen weiß ich, dass sie aussehen wie eine Mischung aus Reh und Fuchs.. meiner Meinung nach)?

Namibia-Farm-Gnus-Herde-Safari-RoadtripOldtimer-Wüste-Steppe-Namibia

Ich könnte noch Absatz um Absatz weiter in Erinnerungen schwelgen und davon schwärmen, wie einzigartig diese Erfahrung war. Doch ich hüte mich einfach mal in dem Gedanken, dass ihr allein anhand der Bilder einen Eindruck bekommt - und doch fangen sie so wenig von dem ein, was meine Augen genießen durften.

Übrigens: eine meiner liebsten Geschichten dreht sich um dieses alte, verwitterte Auto. Auf der Farm kann traumhaft schön geheiratet werden - naja, wenn man ankommt. Beziehungsweise kann idyllisch über die Farm auf den nächst höheren Aussichtspunkt gecruist werden, wenn das Auto denn nicht stehen bleibt. So geschehen mit diesem Prachtexemplar - heute ein genialer zufälliger Fotospot. Geheiratet wurde natürlich trotzdem; mit dem Ausblick, den ihr ein Bild weiter bestaunen könnt.

Namibia-Auto-Safari-4x4-Steppe

Mir tanzt das Herz vor Freude wenn ein Abenteuer zahlreiche Möglichkeiten bietet, um das Gesehene und Erlebte festzuhalten - unzählige Fotografien für die Ewigkeit. Ein Moment schöner als der andere, intensive Farben, leuchtende Himmel, eine Stimmung im Bild, die keinem zuvor geschossenem Bild nur annähernd gleicht.

In Namibia tanzte es Tango! Ganz besonders auf dieser Farm.

Sonnenuntergang-Farm-Namibia-Afrika-Urlaub

Bis dahin haben wir bereits so viel erlebt. Es war alles schon wahnsinnig intensiv, dass von unserer bisherigen Reise schon derart tolle Eindrücke vorhanden waren, dass ich allein davon Jahre zehren kann und könnte.

Farm-Urlaub-mitten-in-Namibia
Fressendes-Springbock-Farm-Safari-Namibia
Farm-Urlaub-Namibia-Südafrika

Alles ist ein bisschen anders, als sonst erlebt und gewohnt. Um den Wasservorrat zu füllen, hofft man mehr auf Regen als es wohl sonst in einem Urlaub üblich wäre. An Schnappschüsse für Instagram oder dem allgemeinen Updaten auf Social Networks war nicht annähernd zu denken - auch der Blick auf die Uhr war theoretisch nicht nötig. Einfach das hier und jetzt, in dieser Sekunde, gespannt darauf, was der Tag bringt.

Mit aufgeregten "Guckt! Spuren von Zebras vor unserer Terrasse!", gemütlichen Abenden, fantastischen Ausblicken und Entspannung pur - purer geht's kaum!

Giraffen-Namibia-Safari-Tour-Abenteuer-Urlaub-Farm

Meine absoluten Top-Highlights (neben unzähligen weiteren!) in diesen drei Tagen:



1. Die Wildnis! Die Tiere! Die Landschaft!


Wie könnte es auch anders sein - auch wenn wir uns auf einer eingezäunten Farm befanden, war davon partout nichts zu spüren. Hingegen fühlte es sich an wie absolute Grenzenlosigkeit mit so vielen Dingen zu entdecken; zum Beispiel nur einige Meter entfernt vom Tor der Unterkunft unzählige Springböcke, die gerade vom Farmer gefüttert werden. Oder gar die drei grazilen Giraffen, die völlig unerwartet zu Beginn der ersten Route auftauchten.


 Auf-Safari-Namibia-Abenteuer-Urlaub 


2. Die Möglichkeiten für atemberaubende Fotos


Besonders die, die am Silvestertag entstanden sind. Der weitere Fotografie-Besessene der Runde nahm mich glücklicher Weise mit auf einen fixen Ausflug zu einem Spot mit toten Bäumen, zu sehen auf den nachfolgenden Bildern. Dabei ist auch das erste dieses Posts entstanden: eines meiner liebsten Fotografien von mir überhaupt. Da lag nahe, dass es als Poster ausgedruckt wurde und seit nun über einem Jahr unseren Flur eine ordentliche Portion Fernweh verleiht! 


Namibia-Landschaftsfotografie-Farm-Outback

...oh, und ganz nebenbei, völlig unerwartet kam mir der schönste, farbenprächtigste Sonnenuntergang vor die Linse, den ich je gesehen habe:

Namibia-Entdecken-Safari-Urlaub-Sonnenuntergang-AfrikaSteppe-Namibia-Landschaftsfotografie

“Travel makes one modest. You see what a tiny place you occupy in the world.” -Gustav Flaubert


Sundowner-Farm-Namibia-Traumkulisse-Landschaftsfotografie-AfrikaSteppe-Farm-Namibia-Dead-trees

3. Silvester: ins neue Jahr auf der anderen Seite der Welt


Das erste Mal Silvester in einem anderen Land, unter anderen Sternenbildern, bei völlig anderen Temperaturen. Es gab Fondue Namibian Style (nicht auf dem Tisch - sondern draußen mit einem riesigen Topf und langen Spießen), viel zum Lachen und Austauschen. Es wurde über Vorsätze und das vergangene Jahr gesprochen. Die Stille für die letzten Augenblicke genossen, der Blick verschwand immer mal wieder im Sternenhimmel. Punkt 12 haben wir alle auf das neue Jahr 2016 angestoßen - eine Stunde früher als in Deutschland, was allerdings keine Rolle spielte, denn Zeit war an und für sich eh relativ; und Empfang nicht vorhanden.

Astrofrotografie-Namibia-Sternenhimmel-Afrika

So rutschten wir also mehr als gut in das vorherige Jahr rein. Auch wenn es inzwischen wieder eine ganze Weile her ist, der letzte Jahreswechsel ebenso im Ausland verbracht wurde, fühlt es sich dennoch so an, als wäre es erst letzte Woche gewesen. Alles ist noch so klar in meinen Gedanken!

Das ist der Zauber eines Urlaubs, Roadtrips, Abenteuers: bisher Verborgenes entdecken und jeden Moment, alles was man dabei fühlt, vollends aufsaugen und am liebsten für immer konservieren. Dass ich das dank der Fotografie kann, ist ein Segen - dass ich es mit euch teilen kann, für mich ein so großes Glücksgefühl!

Kommentare :

  1. Wow! Was für ein Beitrag und was für faszinierende Bilder. So schön, wirklich atemberaubend. Ich war auch schon einmal auf einer Safari und kann verstehen wie schön so etwas ist. Mich hat es auch total geflasht die Tiere und die Natur zu sehen. :)
    Das Bild von den rennenden Giraffen ist auf jeden Fall mein Favorit!
    Ich folge dir jetzt übrigens.

    LG Pierre von Milk&Sugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir! Es waren definitiv auch faszinierende Momente :) Wo hast du denn die Safari erlebt?

      Löschen

Ich freue mich sehr über jeden neuen Kommentar!

my post-favourites