8. Juli 2016

Lunch To Go: Pikante Kartoffelwaffeln

Es gibt so einige Dinge, an denen ich herzlich wenig Gefallen finde. Weit oben auf der Liste befindet sich (qualitativ doch eher minderwertiges) Essen, das man sich lediglich genehmigt, um den Hunger zu stillen. Knurrender Magen hin oder her, Essen muss für mich (zumeist) Genuss sein. Das muss nicht immer ein teurer Restaurantbesuch sein. Auch nicht immer aufwendig. Doch ich bevorzuge es zu wissen, was in meinen Speisen drin ist. Auch wenn ich unterwegs, an der Arbeit oder sonst wo bin - eine ordentliche, schmackhafte und nicht zu siebzig Prozent aus Chemie bestehende Mahlzeit gehört für mich immer dazu, wenn der Tag auch nur halbwegs gut werden soll: und das gilt ganz besonders fürs Mittagessen! Sicher ist es nicht immer einfach, passende Gerichte zu finden, die auch etwas Abwechslung bringen, geht es darum, diese "To-Go" zu kochen. Auch hat man nicht immer die größte Lust, am Abend etwas vorzubereiten. Doch eine Sache treibt mich immer wieder an und ich bin überzeugt, dass es vielen so geht - wenn ein leckeres Mittag während der lang ersehnten Pause auf einen wartet, ist das irgendwo auch ein bisschen Motivation. Und ein paar meiner liebsten Gerichte, die dafür sorgen, möchte ich euch nach und nach vorstellen.

pikante waffeln rezept kartoffel süßkartoffel 

Den Anfang machen pikante Kartoffelwaffeln, mit einer leckeren Würze und durch die Süßkartoffel ergibt sich ein angenehm süßlicher Beigeschmack. Waffeln liebte ich allgemein schon immer, in jeder Variation, mit (fast) jedem Topping. Herzchenform, belgisch, mit Eis, in Schachbrettmuster dekoriert, auf Jahrmärkten, zum Aufwärmen um die Weihnachtszeit.. Wenn es Waffeln gibt, folge ich jeder Einladung. Jedem Stand. Auch jeder Temperatur! Also, vielleicht. Doch womit man mich inzwischen ganz besonders locken kann, sind herzhafte Waffeln. Macht ordentlich satt, bietet ziiiiig Variationsmöglichkeiten und schmeckt kalt als auch warm!

rezept für pikante waffeln-2

Meine Waffeln zum Mitnehmen kreiere ich mir je nach Lust und Laune. Möchte ich es belegt, verzichte ich auf Kartoffeln und gestalte es auf üblicher Waffelteigbasis, nur eben nicht süß, sondern würzig. Funktioniert ebenfalls super! In diesem Rezept entsteht durch die Süßkartoffeln eher ein Mischmasch von der Teigmasse her, verleiht aber einen wunderbaren Geschmack und ist ein super Nährstofflieferant. Möchte ich es eher in die kartoffelige Richtung alá Rösti, kommen mehr Kartoffeln dran. Alles ist super fix, einfach und effektiv zusammengerührt. Ich muss mich lediglich jedes Mal zusammen reißen, die fertigen Waffeln auch für den Folgetag übrig zu lassen...

pikante_waffeln_rezept

Zutaten (für ca. 10 mittelgroße Waffeln/Lunch To Go für 2 Ps.)


35g Butter
200g Joghurt
150ml Milch
2 Eier
150g Mehl
1 mittelgroße Süßkartoffel
2 mittelgroße Kartoffeln (mehr alá Rösti = weniger Süßkartoffel bzw. Mehl, mehr Kartoffeln)
Salz, Pfeffer zum Würzen, optional Chili-Gewürz/Chayennepfeffer
ebenfalls optional: Mozzarella/allg. Käse

 essen_zum_mitnehmen_arbeit_uni_to_go_schnelles_essen 

1. Zunächst wird die Butter (in der Mikrowelle) geschmolzen - aufpassen, dass sie nicht gerinnt bzw. kocht! Desweiteren werden Mehl, Eier, Joghurt und Milch zusammengerührt, die Butter kann in geschmolzenem Zustand ebenfalls untergerührt werden. 

2. Die große Süßkartoffel wird geschält und in groben Spänen in den Teig gerieben. 

3. Durch die weiteren Kartoffeln entsteht eine, meiner Meinung nach, sehr angenehme Konsistenz die auch gut dafür sorgt, dass die Waffeln in erkaltetem Zustand nicht hart werden. Dazu werden diese geschält, zur Hälfte grob, die andere Hälfte fein gerieben. 

4. Wenn die komplette Masse vermengt wurde, geht es ans Würzen - das am besten recht kräftig! Durch Chili & Co. gibt es einen tollen Kontrast zur Süßkartoffel.

5. Dann ist der Teig auch schon bereit fürs Waffeleisen - dazu einfach eine kleine Kelle in das gefettete Waffeleisen hineingleiten lassen, leicht verteilen und ein grobes, kleineres Stück Käse (dicke Scheibe Mozzarella, Cheddar,...) in die Mitte geben. Erneut mit einer (evtl. halben) kleinen Kelle bedecken - und zu das Eisen!

kartoffelwaffeln-würzig-süßkartoffel

Die kartoffeligen Waffeln schmecken sowohl kalt als warm bzw. aufgewärmt (es ist doch immer ein Privileg, eine Mikrowelle in der Arbeit bzw. in der Mensa zu haben) super gut. Darf es ein bisschen deftiger sein, passt da auch noch gut geriebener Käse und fein geschnittener Kochschinken, Kräuter sind ebenfalls super toll! Probiert einfach gerne alles mal aus, ich (und auch mein Freund, der es ebenfalls des Öfteren für Arbeit oder Uni mitbekommt) zähle es definitiv zu einen der Gerichten, die die Zeit nach dem Frühstück bis zur Mittagspause ungemein anspornen...

Könnt ihr Mittags- bzw. Lunchgerichte empfehlen, die super für Mittagspausen in Arbeit, Uni & Co. sind?

Kommentare :

  1. Das sind echt die schönsten Food Bilder <3 Lecker! Pikante Waffeln habe ich noch nie getestet, hört sich aber soooo gut an <3
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich sehr! ♥ Solltest du auf jeden Fall mal ausprobieren, ist wirklich super lecker & so toll variabel!

      Löschen
  2. Die sehen ja super lecker aus. Tolles Rezept. Und die Bilder: wow!

    Neri

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jule,
    ich muss gestehen, dass ich bisher noch nie herzhafte Waffeln gegessen oder gar gebacken habe. Aber der Anblick deiner Kartoffelwaffeln wecken eindeutig die Neugier in mir. Da ich ab August in die Bürowelt eintauchen werde, werde ich mir dieses Rezept direkt mal abspeichern und dann ganz bestimmt mal als "Lunch to go" ausprobieren.

    Viele liebe Grüße,
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es nur empfehlen! Die Argumente habe ich ja oben bereits genannt, aber ich kann mich nur wiederholen - eine praktischere To Go Variante als Mittagessen gibt es für mich kaum.

      Löschen
  4. Die sehen ja sowas von lecker aus. Ich muss gestehen, dass ich mich bisher an herzhafte Waffeln noch gar nicht rangetraut habe, bisher bleibe ich da immer bei den süßen bzw. der klassischen Variante, muss da aber echt mal über meinen Tellerrand hinausschauen. Übrigens kann ich an Waffelnständen auch nur sehr schwer vorbei gehen xD.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Uih das freut mich zu hören :). Welche Bücher zählen denn aus den Bereichen zu deinen Favoriten?
    Was Biografien angeht, die von Prominenten interessieren mich da auch gar nicht, bei mir beschränkt sich das wie gesagt auf historische Personen, die einfach auch viel für unsere heutige Zeit getan haben. Kann dir solche wirklich sehr empfehlen. Würde dir da aber immer raten, vor ab zu googlen welche Autoren historisch Akkurat arbeiten. Bei den Tudors kann ich da wie gesagt Allison Weir, Eric Ives und Susan Bordo empfehlen, gerade Weir hat auch noch über viele weitere historische Persönlichkeiten geschrieben. Aber manche Autoren mischen leider auch gerne mal Fakt und Fiktion, wenn man das mag sicherlich zur Unterhaltung auch ganz schön, aber manche denken dann wirklich auch die falschen Fakten seien wahr.

    Dankeschön, freut mich, dass ich dir damit eine Freude machen konnte. Ich liebe deine Lookbooks wirklich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War bei mir auch immer so :D In einem Restaurant bei uns hat es mich jedes Mal auf der Karte angelächelt, doch was anderes war dann doch meist interessanter. Bis ich es irgendwann mal zuhause ausprobiert habe -- und vor allem bis ich ein Waffelrezept mit Kartoffeln entdeckt habe.. hach ja. Da hat die Liebe begonnen ^^

      Bei den Sachbüchern? Da reihen sich bei mir Ernährungsbücher an Ernährungsbücher :D Manche sind mehr mit Fakten bestückt, einige mit Meinungen, 'Mythen' (also, als Thema) und Erkenntnisse dank Praxis.. So unterschiedlich! Gerade lese ich "Wir fressen uns zu Tode" von der russischen Ärztin Galina Schatalova - kann es immer kaum abwarten, in der Mittagspause das Buch zu zücken und neue Anregungen zu erlangen..
      Das ist wirklich ein wichtiger Anstoß! Wobei man da sicher Abstriche machen muss, je nachdem wie bekannt diese Persönlichkeiten auch wirklich sind. Ich kenne das von meiner Oma, die Historikerin bzw. Autorin ist und sich früh dazu entschieden hat, ihrer Arbeit einer bestimmten Persönlichkeit zu widmen - um auf den Punkt zu kommen: sie ist dafür quasi die einzig große, verlässliche Quelle, wenn es andere Bücher zu dieser Person gibt, hat sie daran mitgearbeitet. Was ich allerdings auch weiß; einiges lässt sich nicht nachweisen, und muss dann mehr oder weniger spekuliert werden. Dann werden aus Spekulationen schnell mal Fakten, die von anderen nicht angezweifelt werden.

      Danke noch einmal! ♥ Das gibt mir direkt den Anreiz, noch einmal einen anzusteuern, gerade ist mir sowieso mal nach neuen Klamotten..

      Löschen
  5. Ich bin ein großer Fan von Kartoffeln und hätte jetzt wirklich gerne eine dieser Waffeln! Gerade, da ich ein bisschen Schärfe bei meinem Essen auch gerne habe... ;)
    Kannte solche Waffeln bisher eigentlich vor allem in der süßen Variante.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Süßlich mit Kartoffeln oder allgemein? Wenn du auf Würze stehst, kann ich dir dieses Rezept nur sehr empfehlen, alles, was kartoffelig und vor allem süßkartoffelig ist, bekommt meiner Meinung nach durch eine schärfliche Note nochmal was besonderes!

      Löschen
  6. Dankeschön für das liebe Lob zu den Fotos! :)
    Ich habe auch nichts gegen Tattoos, aber meine Nadelphobie hält mich von solchen Sachen wirklich fern... ich kann mir echt nicht vorstellen, wie man sich freiwillig vier Stunden damit bearbeiten lässt... der Freund von meiner Schwester hatte für seins sogar zwei ewige Sitzungen... Grausam! Das würde ich mir nie antun. Ich würde schon beim Anblick der Nadel in Ohnmacht fallen. ;)
    Aber Weinen muss man wegen einem Tattoo ja wirklich nicht. Gerade, wenn es "nur" das Kind ist, nicht der eigene Arm/Schulter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :) Und Tattoos sollten inzwischen eigentlich nichts mehr sein, was wirklich überrascht. Man könnte fast (FAST) sagen, "wer hat denn heutzutage kein Tattoo?". Ich finde sie teils sehr attraktiv und können vor allem bei Männern ordentlich was hermachen - und sicher hätte ich auch einige Motive, die ich an mir toll fände. Zumindest mit Bedeutung! Aber ich werde es zu 99% beim Bewundern und Angucken belassen. Sonst fall ich demnächst beim Blut abnehmen nur beim Anblick der Nadel in Ohnmacht ;)

      Löschen
  7. Mit diesen Fotos hast du gerade mein Herz erobert! Ich liebe diese Art der Foodfotografie - habe mich auch damit versucht, und ich liebe es!
    Herzhafte Waffeln? Yum - sogar mit Süßkartoffeln! Megatolle Inspiration - echt, das klingt einfach richtig lecker!
    Ich kann dir (ebenfalls to go) diverse Quinoagerichte empfehlen wie Quinoasalat, Quinoa mit Feta und Kräutern etc. da Quinoa kalt einfach genauso gut schmeckt wie warm!

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh, danke! ♥ Das freut mich wirklich sehr zu lesen! Quinoa Gerichte liebe ich auch To Go, kann deine Empfehlung also absolut unterschreiben. Ist vor allem auch so wunderbar variabel & sättigend.

      Löschen
  8. Ich schließe mich dir an, ich werde was das angeht auch nie Erwachsen werden und mir den Mädchentraum immer behalten xD. Ich glaube der schlummert auch in fast jedem weiblichen Wesen :D. Ahh um den Tag beneide ich dich. Die Wizarding World of Harry Potter möchte ich auch irgendwann noch besuchen, stelle mir die sehr magisch und wunderschön vor. Genauso wie natürlich in London auch noch die Set Tour auf meiner Wunschliste steht.

    Also wenn ich nach der Uni endlich ne eigene Wohnung habe, dann werde ich was das kochen anbelangt auch etwas mehr ausprobieren. Jetzt übernimmt das ja Mama noch und das ist sozusagen ihr Revier xD. Finde ich aber eine interessante Thematik, der Titel hört sich ja interessant an. Finde aber eh ,dass man sich mehr mit der Thematik Essen, den Inhaltsstoffen und was gesund für den Körper ist und was nicht auseinandersetzen sollte.

    Uih das ist ja spannend, dass deine Oma in dem Bereich auch tätig ist. Über welche Persönlichkeit schreibt sie denn? Aber klar gerade als Autor würde man ja dann wsl sich gerne noch breiter aufstellen, dass ist dann sicherlich auch eine etwas unschönere Seite, selbst wenn man sonst in dem Bereich natürlich viel zitiert und gefragt ist. Also bei denen Historikern die ich gelesen habe, wurde jedoch recht gut deutlich gemacht ,was nun Spekulationen sind und was richtige Fakten. Denke das kommt immer darauf an, wie gut das gekennzeichnet wird. Manche tun das einfach nicht und das ist dann das was ich echt schrecklich finde. Sobald man sich in einen Bereich der Spekulationen begibt, muss das auch vorab gesagt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie schon, ja :D Und es wäre ja fast langweilig, wäre es nicht so...
      Die Tour in London möchte ich zwar auch gerne mal machen, aber vieeel weiter oben Stand bei mir irgendwie die Wizarding World; MEHR Harry Potter Feeling geht glaube ich kaum, ich könnt jeden Tagen davon schwärmen!

      Wenn ich das jetzt hier öffentlich schreibe, ist mir das fast ein bisschen zu privat, da kann man ja einiges zurück verfolgen ;). Wenn du aber interessiert bist schreibe ich es dir gerne mal so!
      Auf der anderen Seite wissen wir bestimmt von ganz vielen Dingen nicht, dass sie rein spekulativ sind. Wobei ich der festen Überzeugung bin, dass das manchmal unsere kleine Welt noch ein bisschen spannender macht.. Man muss ja nicht immer alles wissen, das macht auch einen gewissen Reiz aus..

      Löschen

Ich freue mich sehr über jeden neuen Kommentar!

my post-favourites