14. September 2014

{british summer time} Brighton & some beach impressions

Nach dem abgelichteten Trubel der sich um mich herum auf den vorherigen Post-Bildern abspielte.. entschied ich mich dafür, meinen rückblickenden Urlaubsbericht einfach direkt von der entspannenden Seite zu beginnen. Brighton!
Regelmäßig checkte ich die Wetterapp auf meinem Handy, kontrollierend und um sicher zu gehen, das bestmögliche Wetter für unseren geplanten Trip ans Meer zu erwischen. Wetterapp sprach Samstag -- also wurde das auch so in Angriff genommen; der Samstag unserer ersten Woche im Vereinigten Königreich gehörte ganz dem Süden Englands (und einem gewissen Staffelbeginn, ehem)..


Es war von vornherein klar, dass wir unbedingt Brighton wieder besuchen mussten. Eigentlich schon direkt nachdem wir dieses wunderbare Städtchen letztes Jahr wieder verließen - zum einem, um die Zeit dort noch einmal ein wenig länger genießen zu können, zum anderem, weil da noch die ein oder andere gewisse Sache auf der To Do Liste stand, die wir beim letzten Mal nicht schafften. Ganz nach dem Schema "Ohhhh, eigentlich würde ich ja gerne.." "Ach, machen wir einfach ein andermal". Und das andere Mal kam dann vor wenigen Wochen.


Wer wie wir seine Zeit in London verbringt, ein paar Stunden entbehren kann und dem Trouble mal für diese Zeit entfliehen möchte.. dem lege ich Brighton sehr sehr sehr ans Herzchen! Allein schon, weil man für sage und schreibe £9 (6 mit Railcard) von London hin und zurück kommt, und das zu vielen unterschiedlichen Zeiten am Tag. Egal wann ihr sie kauft, kann auch direkt am Abreisetag sein - die Preise am Schalter bleiben gleich. Wie auch immer dieser Preis zustande kommt - ich bin dankbar dafür! Der Tag in Brighton war nämlich ein ganz wunderbarer, zumindest in meinen Augen. Das Wetter hielt sich, zogen aber ab und an auch mal ein paar Wölkchen vorbei, die das himmelblau kurzzeitig verunreinigten - aber das war okay. Immer noch alles schön genug, um sich auf die Steine zu fläzen und ganz zu vergessen, dass das ja gar kein Sand ist, auf den man sich gerade legt. Aber auch das ist irgendwie okay, und auch irgendwie bequem. Außerdem.. ich bin ein Steinfanatiker. War ich schon immer. Die Nachbarin hatte es früher auch immer gewusst, umso mehr viele coole, bunte Edelsteine besaß ich. In jeder Farbe, jeder Ausführung. Ebenso Salzsteine, noch mehr Edelsteine aus einem Steinadventskalender, Anhänger aus Steinen, Steinfiguren, Steine vom Strand, Steine aus dem Garten,.. herje. Hat sich nicht wirklich viel geändert seit dem, denn auch Brighton bietet schöne Steine (man unterstellte mir ich sei ein bisschen.. naja.. krank im Kopf. Danke Lara, püh). Die Steine waren jedenfalls hübsch und schön und warm und irgendwie halt auch bequem. Die Temperaturen waren angenehm, reichten sogar für einmal ins Meer mit den Füßchen rennen und ein bisschen darin stehen bleiben -- bis die Wellen etwas höher wurden und zu nah kamen.. und dann nicht nur die Füßchen nass waren.


Desweiteren nahmen wir natürlich auch die To Do Liste in Angriff, unter anderem am Pier der Piere. Meine kleine Homage an den Brighton Pier könnt ihr gerne hier vom ersten Besuch noch einmal nachlesen, ich schwärme euch nicht weiter die Augen voll (Lesen .. mit den Augen, ihr wisst schon) & fasse es kurz: Brighton Pier kriegt mich immer wieder. So faszinierend dort!
Zuvor ging es aber noch hoch hinaus. Hoch hinaus mit dem Brighton Wheel, genau das Riesenrad, was man auf so vielen Fotos entdecken kann. Und auch das war sooo gut! Viele Runden für einen Preis der in Ordnung ist, direkt das Foto mitgenommen, welches kurz vor dem Start von uns gemacht wurde (wird einmal in der Kapsel & vor der Kapsel gemacht), während der Fahrt erzählt einem eine freundliche, männliche Aufnahmestimme noch etwas über das, was man da so sieht (würde man denn zuhören), man hat eine super Aussicht über das Meer, den Strand, den Pier und Stadt mit Royal Pavilion.. Und kann einen weiteren Haken hinter die Liste setzen. Wir zumindest.


Der zweite folgte dann nach dem Pier Aufenthalt - Henna Tattoo! So 100%ig habe ich es nicht mehr im Kopf, wie wir auf diese Schnapsidee gekommen sind.. aber was auf der Liste steht, gehört erledigt. So nahmen wir auch das in Angriff. Nicht ganz günstig, aber schon ziemlich schön - und vor allem schmerzfrei, haha! Für Interessierte; sie haben dort eine irrsinnig große Auswahl an Motiven, sie setzen aber auch jedes Wunschmotiv um.. die meisten Ideen die man selbst hat werden meist nur immer mehr und mehr preisintensiv. Was es dann geworden ist, werde ich hier noch zeigen, I swear! So viel dazu; Lara ließ ihr Fringie-Herz schlagen & ich ließ meine Doctor Who Ader durchkommen, nicht zuletzt deshalb, weil der zwölfte Doctor an diesem Tag das erste Mal so richtig landete. Achtung, perfekter Übergang: Was letztendlich auch der Grund für unsere Heimreise war. Nach vielen Stunden in der Sonne und am Strand mussten wir dann letztendlich zum Bahnhof & somit zum Heimreisezug eilen, um eben diese Landung und den Beginn der achten Staffel nicht zu verpassen..

Jetzt, wo ich meine kleine Sommer-Story beginne zu erzählen, interessiert mich auch; wie habt ihr euren Sommer dieses Jahr verbracht und genossen?

Kommentare :

  1. Wow, Brighton scheint wirklich eine schöne Stadt zu sein. Ich habe schon viel von ihr gehört und gesehen, und deine Fotos tragen echt dazu bei, dass ich irgendwann auch noch dorthin reisen werde ;)
    Lieben Gruß,
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für wundervolle Fotos!
    Da wäre ich am Liebsten dabei gewesen.

    Einfach unfassbar toll! Respekt.

    Liebe Grüße
    Sophie

    AntwortenLöschen
  3. Ach, jetzt war ich schon so lang nicht mehr in Brighton, dass ich schon wieder feuchte Augen bekomme, wenn ich Fotos sehe. Schrecklich. Hab im Dezember dort am Strand meinen Heiratsantrag bekommen <3

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Fotos! In Brighton war ich vor so 8 Jahren mal, allerdings nicht lange und außer dem Pier hab ich nicht viel gesehen. Deine Bilder machen richtig Lust darauf dort wieder hin zu reisen:)
    Liebe Grüße aus Melbourne,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  5. Brighton sieht soo toll aus! Die Fotos sind wunderschöön! Du hattest sicher eine tolle Zeit dort.

    Ich war mit paar Freunden in Wien und das war auch sehr schön und lustig. :)

    LG Thi

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbare Strandfotos! Schaut aus wie in einem Film :)
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen
  7. Ein Strand voller STeine... auch mein Traum, ich sammele Steine, seit ich denken kann. Hehe :) Danke für den Tipp - falls ich mal in London sein sollte, schau ich vielleicht auch in Brighton vorbei... Liebe Grüße, Mirjam Ve

    AntwortenLöschen
  8. Voll schön <3
    Gibt's auch Fotos vom Doctor Who Henna Tattoo? :D würd mich interessieren :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich war anfang Juli in Schottland unterwegs und zwei Tage in London und einen Tag in Wales :).
    Es war ein unvergessliches Erlebnis und Schottland verzaubert mich immer noch! Aber nach Brighton zieht es mich auch schon seit längerer Zeit :)

    AntwortenLöschen
  10. Ach wie cool! An Brighton habe ich damals bei meiner Londonreise gar nicht gedacht - aber das sieht so so schön dort aus. Bei meinem nächsten England-Besuch steht es auf meiner Liste :)
    Eure Henna-Tatoos konnte ich schon bei Instagram bewundern - ich denke, auf meiner Haut wäre auch eher ein "Fringie-Tattoo" statt einem Doctor Who Tattoo gelandet, aber beide sahen total toll aus! Wie viel habt ihr für eure denn bezahlt?

    Ich habe meinen Sommer ganz trübselig in der Bibliothek verbracht und war leider nirgendwo Urlaub machen. Das muss ich im nächsten Jahr definitiv nachholen! :)

    Liebe Grüße
    Anne <3

    AntwortenLöschen
  11. Oh, wie schön. Die Bilder sind wundervoll! Brighton scheint wirklich eine Reise wert zu sein. Vielen Dank für diese Impressionen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden neuen Kommentar!

my post-favourites