30. Dezember 2013

{Memory Keeper} a summer flashback

Ihr habt ja schon häufig von mir in den letzten Monaten zu lesen bekommen, dass es bei mir in letzter Zeit ein wenig stressig und zeitknapp zugeht. Das Resultat davon? Das Kreative muss(te) leiden! Heißt bei mir in diesem Sinne Fotografien von der Natur, Smashbook Einträge, Journal Gestaltungen und allen voran - mein Memory Book. Wie sehr ich das bedaure könnt ihr euch sicher denken, und hätte ich es umgehen können, würde das so definitiv so wie es jetzt ist nicht sein. Also sitze ich jetzt zwischen dem Fest in den Startlöchern um aufzuholen was aufzuholen ist, packe die Bilder in ihre Monats-Ordner die hingehören wo sie hingehören müssen, erstelle Collagen zum drucken, mache neue Bestellungen für Material fertig,.. und konnte dann letztendlich heute Mittag einmal das Tageslicht nutzen um den Juli abzulichten. Ihr hättet mich echt aufspringen sehen müssen, als ich die ersten annehmbaren Sonnenstrahlen durch mein Fenster scheinen sah. Nichtsdestotrotz ist es trotzdem einfach kein schönes Sommersonnenlicht.. aber was solls. Sommer ab:


Im Juli verbrachte ich mit meiner Schwester ein paar Tage in Hamburg, neben den Besuch bei unserer Familie auch noch einen (Konzert)besuch bei meiner gefühlt anderen.. Ist es schon soweit, dass man Mit-Fans und Mitglieder der Lieblingsband Familie nennt? Uhhmm.. aber gut, ihr kennt mich. Und wer hier regelmäßig liest weiß, wie sehr ich All Time Low liebe. Das Konzert war von allen 3en für mich bisher das Sahnetörtchen schlechthin, waren das erste und das mit Green Day aber auch einfach gigantisch tolle Erlebnisse (und an den Auftritt von ATL in Berlin ist echt schwer ranzukommen!). Es fühlt sich tatsächlich an als wäre es erst letzte Woche gewesen (die Zeit rast so!), dabei sind die Karten für das nächste in zwei Monaten schon gekauft.. hell yeah. ((Falls das jemand aus den vorderen Reihen liest - sorry Mädels wenn ihr meine Schuhe abbekommen habt, aber kleine Fangirly Crowdsurferinnen sollte man schon probieren oben zu halten, auch wenn man erste, zweite Reihe steht!))


Food-lastig sind meine Monatseinträge immer. Liegt überwiegend wohl daran, dass ich jedes 3te Gericht was ich zu mir nehme in netter Handyqualität ablichten muss. Wieso muss Essen auch so gut sein, und teilweise auch noch so gut aussehen? Hach
Ja, meine ersten gelungenen Pancakes und das erste selbstgemachte Sushi von Toni und mir brauchten natürlich auch jeweils einen Ehrenplatz.


Die Seite zu meinem Geburtstag (geblümt, rosa, mädchenhaft, kitschig, ..siehe oben) ist wohl die schwerste und platzeinnehmendste des ganzen Buches. So viele Bilder auf eine Seite muss man erstmal unterkriegen! Mit den Schichten hab ich es womöglich ein wenig übertrieben, aber hey,.. Geburtstag ist eben auch nur einmal im Jahr, und kann demnach auch nur einmal festgehalten werden. Und ehm.. das letzte.. ja,.. man beginnt eben auch nur einmal im Jahr eine 'neue' Serie zu gucken, nicht? Also, nicht nur einmal, aber einmal speziell diese Serie.. so richtig neu neu.. ihr wisst was ich meine (tut ihr doch, oder?). Spätestens seit meinem letzten Let's Talk About - Post wisst ihr ja eh, dass ich ein begeisterungsfähiges 'Fangirly' bin. Für Supernatural nämlich seit genau Juli (erst so kurz, richtig gelesen!); musste natürlich festgehalten werden..

Auch hier kann ich euch wieder nicht alle Seiten präsentieren, die dieser Monat so beinhaltet, da mir manches dann doch zu privat ist. Aber dafür dürft ihr meinen verkitschten Geburtstag noch einmal gestaltet sehen, ein bisschen was von meinen Handyfotos und Fressbildern, Serienjunkie-Dasein.. das ist ja so schon alles 'umfangreich' genug. Jetzt mache ich mich direkt weiter ans Nachholen - kreuzt die Finger dass es fixi foxi weitergeht!
__ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ __ 

Damit das ganze im Dezember auch ein wenig Sinn macht; verabschiede ich hiermit ein wenig 2013 und probiere es so zu verarbeiten, und der Farewell fällt mir diesmal deutlich schwer. Es wird sicher bis in das neue Jahr hineinführen, aber wie gesagt - für Abschiede bin ich noch nicht bereit!

Aber ganz ganz wichtig - wer 2014 auch seine Erinnerungen und Erlebnisse Monat für Monat festhalten möchte, schaut am besten direkt in Binas DaWanda Shop vorbei - eine tolle Shopinhaberin sowie Bloggerin, ein Besuch und Kauf ist es sowas von wert (meine Begeisterung ist ja bereits bekannt, und das Memory Book ist auch nicht das einzige, was ich bisher so bei ihr bestellte..)
Hier entlang >> de.dawanda.com/shop/ja-sagerin

Juli.. lang ist's her. An was erinnert ihr euch nur zu gut bezüglich dieses Monats/diesen Sommers?

26. Dezember 2013

Hope you all had/ve a wonderful Christmas time!

Merry, merry Christmas, ihr Lieben! Ich weiß, das kommt mit dem 2ten Weihnachtsfeiertag reichlich spät, aber.. lieber so als nie, nicht? Und ich denke ihr wisst alle selbst bestens, wie die Weihnachtsfeiertage so verlaufen. Da ist wenig Zeit für Bloggereien. 


Meinen Heilig Abend-Tag habe ich ein bisschen probiert bildlich festzuhalten. Was auch nicht allzu spektakulär aussehen wird und mir auch nur mehr oder weniger gut gelungen ist, aber was solls!
Der Tag an sich begann vorerst ohne Frühstück, Brunch oder sonstigem sondern erstmal mit einem laaangem Tiefschlaf nach einem anstrengenden Vortag. Um meine Weihnachtsstimmung am Morgen/Mittag (frisch nach dem Aufstehen..) zu steigern warf ich dann eben erstmal die Weihnachtsfolge von Supernatural ein. Wenn es draußen schon nicht nach Weihnachten aussieht, muss das volle Film-und-Serien-Junkie-Programm durchgezogen werden. Außerdem ein bisschen weihnachtliches Tumblrn, posten auf Pinterest und die Weihnachtsposts anderer Blogger aufschlingen.. das nenn' ich mal einen Start des 21. Jahrhunderts! Was sonst noch sein muss - besonders an Weihnachten -  ist natürlich festliches Festfressen. Das aber wohlergehend am Abend, um bis dahin nicht zu verhungern musste dann aber noch mal ein Teller unfestliche Pasta mit Spinachi her.. ihr erinnert euch, spinatsüchtig?


Ja, das schreibt bis dato meinen Heilig Abend eigentlich schon ziemlich gut. Serien und festliches Festfressen. Okay, nach einigen tollen Doctor Who Weihnachtsfolgen (so kommt Weihnachtsstimmung beim Whovian/Geek auf! Bin übrigens immer wieder beruhigt, dass ich nicht die einzige bin mit der man so etwas das Fest versüßen kann.. dennoch nehme ich an; egal wie erwachsen, erwachsen genug für so etwas werde ich wohl nie sein, uhh) gab es dann zwischendurch auch noch einmal Bescherung im Weihnachtsbaumlichterkettenglanz mit einem Großteil der Familie - die Freude in den Gesichtern ist doch immer wieder einfach nur wunderschön zu sehen, und ich mag mal behaupten dass diese Freude auch meinerseits war. Lasst mich wissen, falls ihr an meinen Prachtexemplaren von Geschenken interessiert seid! Mit Fantastic Four wurde der Abend dann außerdem noch ein wenig gekrönt..


Gab es am Vortag also schon genügend festliches Festfressen in Form von gezeigten Nudeln, Plätzchen und am Abend Klöße, Gemüse und Entenbraten ging es am nächsten Morgen direkt genauso genussvoll weiter. Brunch! Und für Brunch bin ich immer zu haben! Der weitere Tagesverlauf ähnelte dem vorherigen dann doch stark, und ich weiß, ich bin in dieser Hinsicht schlimm.. Aber Weihnachtsepisoden von Serien gemeinsam mit der Familie? Unbezahlbar! Am Abend ging es dann noch zum Weihnachtstanz und weiterem festlichen Festfressen mit dem anderen Teil der Familie den ersten Weihnachtstag gebührend feiern. Auch hier konnte ich bei Klößen wieder nicht nein sagen, war es diesmal auch eine andere Kombination.. bei uns ist das ja Traditionsessen, aber wie ist das eigentlich in euren Ecken so? Auch Klöße bis zum Umfallen?

Beim heutigen Tag fasse ich mich kurz: er ähnelt sehr den vorherigen, und wieder gibt es eine neue Zusammenstellung des Familienbesuches bei meinen Eltern. Ich verbringe hier erst einmal noch meine weiteren Stunden, beende diesen Eintrag und mir bleibt demnach nichts anderes im Sinne, als euch noch ein paar wunderbare Momente zu wünschen! Genießt die (hoffentlich) familiäre Atmosphäre!

Wie sahen eure Weihnachtstage bisher aus? Fühlt ihr euch auch gute fünf Kilo schwerer?

19. Dezember 2013

{let's talk about} the girl behind this blog & you

Wenn ihr diesen Post zu Gesicht bekommt, habe ich es tatsächlich zu der letzten Stufe "I DID IT" geschafft. Denn ihr wollt nicht wissen, wie lange ich schon mit mir selbst ringe, ob das denn jetzt wirklich sein muss. Die Bilder existieren teilweise auch schon seit Sommer diesen Jahres - und meine Zweifel bestehen immer noch. Ich meine, ein ganz Post über, ehm.. mich? Okay. Grob gesagt geht es bei diesem Blog ja schon um mich. Um das was ich erlebe, esse, backe, koche, gestalte, sehe. Aber jetzt so einen ganzen Post zu machen in dem Dinge niedergeschrieben werden, die mich vielleicht ein bisschen beschreiben.. kam mir schon ein bisschen 'selfish' vor. Aber gut. So immens viel gebe ich ja nicht von mir preis, und so ein paar "About Me" Dinger wirft ja jeder Blogger mal in die Runde.. Also, here we go

first of all - oum, one of my biggest weaknesses..

Kurz fassen! Das erwähne ich sicher nicht zum ersten Mal, sicher auch nicht zum letzten - ich kann einfach so schlecht an Worten sparen, was ihr auch - ziemlich sicher - bereits mehrmals begutachten konntet. Daher - ich tippe bisher erst die ersten hundert Worte, noch ist das Ausmaß eher klein; ich weiß aber nicht, wohin das noch so führen wird.. (Ach, übrigens - ich habe gerade den ganzen Text hier drunter gelöscht, der bereits stand.. Grund? Zu lang!)

Things and hobbies I badly fell in love with


one of my biggest loves

Natürlich nichts ungewöhnliches als Blogger, aber für mich eine ganz große Passion. Von mehr oder weniger bunten analogen Plastikkameras und Einwegkameras über digitale, eine Bridge Kamera mit der ich auch die Anfänge des Blogs verbrachte & seit letztem Jahr wie folgt: 
..die EOS 600D 
..außerdem habe ich mir zu der Kamera das 18-135mm Objektiv im Kit gegönnt
..und - oha - eine ganz große Seltenheit, das 50mm von Canon
Die analogen Bilder entstehen mit der EOS 500N von Canon & dem Standard (18-55mm) Objektiv

my daily companion & one I can't live without


Musik! Musik Musik Musik. Es soll Leute geben, die keine Musik direkt hören - für mich unbeschreiblich unvorstellbar! Tagtäglich brauche ich Musik, und von all den gefühlt.. zu vielen Bands und Musikern wären All Time Low (all-time number one), Blink-182, The Maine, You Me At Six, Parkway Drive sowie Nick Howard und Clueso ein paar erwähnenswerte, die in meinem Herzchen einen ganz besonderen Platz haben. 


Neben Musik? Konzerte Konzerte Konzerte! Für Erlebnisse gebe ich mein Geld nur zu gerne aus - denn immer wieder sind es viel zu gute Abende und unvergessliche Momente. Wie kaum verkennbar zu sehen ist; erst ein Festival Bändchen ziert mein Ärmchen, aber dafür ist noch viel Platz für weitere - Festivals, Erlebnisse und Konzerte. Nie könnte ich genug bekommen. Seit diesem Jahr bin ich auch was das Crowdsurfen angeht entjungfert; da kann ein fetter Haken hinter diesen Punkt in meiner gedanklichen "Dinge die man mal getan haben muss"-Liste.

..lists and books and novels and notice books and books and lists and books

Ich habe wohl von allem zu viel - gefühlt. Aber Bücher kann man nie genug haben, auch wenn noch etliche Notizbücher unbeschrieben sind und dennoch immer wieder neue gekauft werden. Wer weiß schon, wann die nächste Idee kommt die ein eigenes Buch verdient? Die nächste Liste alá "Before I turn 243920", das nächste Projekt, was wachsen soll. Bücher haben auch schon ein radikales Ausmisten erlebt, und immer noch sind es zwanzig die ungelesen im Regal stehen.. und erneut: nie könnte ich genug kriegen.


In Sachen Genres bevorzuge ich entweder das besondere oder eben besonders spannende. Am besten aber beides vereint. Ansonsten sind Science Fiction und Thriller-Inhalte immer solche, die Bücher zu Lieblingsbüchern machen. Und ich weiß, Hunger Games ist keine Seltenheit in Dingen Lieblingstrilogie.. aber was soll ich sagen? Mich hat nie eine Reihe so gepackt, wie diese. Der ich sicher auch nochmal eine ausführlichere Review widme als diese

“The journey of a thousand miles begins with a single step.” 


Ich liebe das Reisen - und dies wisst ihr und könnt hier auch bestens begutachten. Es ist einfach das, was mich in meinem Leben wirklich mit am glücklichsten macht; vor allem wenn es in den Norden geht, England neben Skandinavien mit einbegriffen, denn beinahe nirgendwo fühle ich mich wohler. Urlaub heißt für mich demnach nicht nur Entspannen; das ist defidefidefinitiv dabei die große Nebensache. Im Fokus soll immer das Erleben und Entdecken stehen!

TV Shows (and movies) - some of the best journeys


Ich bin verdammt begeisterungsfähig - und das ziemlich schnell und heftig. Begeistert mich etwas, dann bin ich dafür auch Feuer und Flamme für. Das geht bei Serien und Filmen einfach mehr als gut; Interviews in Text- & Videoform, Specials und Extras, sympathische SchauspielerInnen, eine Story die einen nicht mehr los lässt, Orte und wiederkehrende Dinge die so anziehend sind, dass dich Plot und Charaktere nicht mehr loslassen - ja, definitiv mehr als gut. Allen voran Doctor Who und Supernatural, Serien die ich nie wieder missen möchte. Meine Begeisterungsfähigkeit sorgt wohl auch unter anderem für verschiedene Interessen in Genres; denn auch Gossip Girl kann ich immer gucken, so widersprüchlich es auch zu den anderen Serien sein mag. Dr. House, Royal Pains, Law & Order (SVU), Fringe, New Girl, How I Met Your Mother, Scrubs, Torchwood,.. haa.. Serien sind neben den Menschenbestenfreunden und Hundebestenfreunden definitiv die andere Tröster, Mit-Abenteurer und Begleiter, die man immer bei sich haben darf. Ebenso Filme, weswegen meine DVD Sammlung gerne ein solches Ausmaß an Quantität haben kann wie derzeit; Hunger Games, auch Catching Fire (jap, ich liebe auch die Filme, tatsächlich!), Thor, Captain America, Der Junge Im Gestreiften Pyjama,.. besser ich unterbreche die Aufzählung direkt an dieser Stelle. Und auch meinen Redefluss.

A way to show my personality 


Ich liebe Kleider und Röcke - elegant, chic, mehr oder weniger feminin. Ebenso aber auch Band sowie Geek-Shirts; dazu - wohl oder übel - eben die passenden Hosen, mal elegantere Schuhe, mal sportlichere. Irgendwo scheint das wohl auch mich zu beschreiben, zumindest sehe ich das so. Leicht gegensätzlich. Meine spezifischeren Ansichten hab ich hier bereits niedergeschrieben.

Facts you might want to know (or don't)

Tage grübelte ich, was ich hier schreiben könnte. Irgendwann bat ich meine Mutter (und Lara) um Rat.. ich gebe mal die Worte ein bisschen wieder, die sie als wichtig empfand:

Ich selbst bin ziemlich ehrlich und direkt, was ich an sich als eine wichtige Eigenschaft an Menschen ansehe. Laut ihr wirke ich nach außen recht selbstsicher, wohl eben durch die recht direkte Art, aber wer mich kennt weiß, wie unsicher ich in jeglichen Dingen bin und wie selbstkritisch. Dass ich mal von etwas überzeugt bin, was aus meiner Hand kommt/ähnliches kommt kaum vor. Liegt unter anderem auch an meinem Drang zum Perfektionismus.. man bemerke; das habe ich so nicht ausgesprochen, aber alles benickt und als richtig gehalten. 

 Es gibt nur eines, dass ich immer essen könnte, jeden Tag: Spinat!

 Abends kann ich es beim Einschlafen kaum abwarten endlich in meine Träume zu verfallen, denn, ja - wenn sie mal toll sind dann sind sie richtig toll!

 Am Freitag den 13. hatte ich schon immer Pech und allgemein einen schlechten Tag.

 Ich denke ich war ein recht spezielles Kind; meine Kindergärtnerin erzählte einmal bei einem zufälligem Treffen nach Jahren der Kindergartenzeit meiner Oma "Klar erinnere mich an Julchen.. sie war das einzige Kind, was es zustande bekommen hat nicht zu sprechen, bis sie abgeholt wurde - "XZY KOMMT!". Well, ich mochte Kindergarten nicht - daran kann ich mich erinnern.



 Hunde waren schon immer meine besten Freunde. Ich bin mit ihnen aufgewachsen und so durchgeknallt mein Fino sein mag, liebe ich ihn doch über alles.

 Modisch war ich schon immer .. okay, nein, das geht zu weit! (würde ich auch nie von mir behaupten, wobei ich ja schon zuckersüß aussehe, nicht?)

 Für meinen Musikgeschmack kann ich nichts. Wer Manos kennt, weiß wieso. Eines der Bilder wo ich diesen Pulli trage ziert sogar das Booklet einer ihrer Alben.

 Ich schrieb schon immer gerne. In der zweiten Klasse begann ich meine erste Geschichte, aus der mal ein Buch werden sollte - es geht dabei um Pferde und ist von Fakten her ziemlich.. utopisch, aber eine tolle Erinnerung und die Freude am Schreiben blieb.

 Demnach wollte ich immer unbedingt Jungautorin für meinen Bücherclub werden von dem ich monatlich Pakete bekam. Ebenfalls mehr als utopisch, wäre es auch heute noch.

Wie gesagt, auch Lara bat ich um Hilfe.. es sei erwähnt, dass bestimmt auch ihr zuerst Dinge betreffend Musik, Film & Serien in den Sinn kamen - das war zumindest auch das, was meiner Mom zuerst einfiel. Ich sollte echt mein Musikfilmserien-Dasein überdenken 

Lara behauptet ich bin elegant. Selbst halte ich mich eher für ein Trampeltier.. Beweis?

..mein Bein trotzt nur so von Narben - ich hab ein echtes Talent in Sachen Tollpatschigkeit, laufe demnach auch gerne mal vor Schränke und Türen die sich eigentlich nie woanders befanden als an dieser Stelle.

Was ihr noch einfiel?
 Dass ich nicht aus Technikläden kann, ohne etwas zu kaufen. Traurig aber wahr, ich verbringe dort gut und gerne auch mal mehrere Stunden (ebenso in Buchhandlungen!)

 ..liegt nicht daran, dass ich mein Geld gerne ausgebe. Sondern dass mich Gekauftes glücklich macht. Denn Filme und Serienstaffeln sowie Kameraequipment sind auch wieder kleine Erlebnisse, genauso die Finanzierung von Reisen und anderen Veranstaltungen bei denen ich mir sicher bin, dass es jeden Cent wert war.

 Scheinbar gebe ich mir auch viel Mühe mit anderen Mitmenschen.. wenn sie das behauptet, hoffe ich einfach mal das stimmt halbwegs.

 Peladophobie ist die Angst vor Kahlköpfigen! Hab ich nicht, den Fakt hab ich aber heute gelernt!

 Ich sammel jeden kleinsten Schnipsel der auch nur annähernd ein Andenken sein könnte um ihn anschließend irgendwo einzukleben/einzubinden.

 Eigentlich bin ich immer irgendwo darum bemüht, in vielem das positive zu sehen. Deswegen sehe ich die Schwächen in Filmen/Serienepisoden oder Büchern eher weniger und übersehe bzw. ignoriere sie eher, genauso natürlich in anderen Gegebenheiten; in manchen Dingen mag ich kritisch sein, aber das dann auch eher selten und vereinzelt.

 Ich interessiere mich sehr für Ernährung, aber an der Umsetzung der vollends gesunden hapert es noch. Mein Bestes gebe ich dennoch und ungesund ist das, was ich zu mir nehme wohl auch eher nicht.

 Solange ich weiß, dass ich noch viele unerledigte Dinge vor mir habe, fühle ich mich tierisch unwohl, auch wenn es Dinge sind, die zeitlich nicht drängen. Das ist immer so im Unterbewusstsein und hört erst wieder auf, wenn wirklich alles erledigt ist.


Außerdem kaufe ich mir für das 50 Jahre Special von Doctor Who extra eine Bow Tie. Wer Doctor Who kennt, weiß wieso. Zum Glück waren wir dort eh unter lauter Verrückten, wovon ich übrigens immer noch tagtäglich schwärmen konnte und wobei ich mich pudelwohl fühlte. Den Doctor dort oben haben Lara und ich übrigens dann nach dem Kino um Fotos gebeten - ich meine, er ist ein Doctor?

Wahrscheinlich würde mir im Laufe der Tage noch mehr einfallen - jedoch denke ich, dass zwei Wochen der Bearbeitung reichen. Aus Unsicherheit was ich schreiben könnte, wie ich es formuliere und welchen Sinn das alles ergeben soll. Und mit ziemlicher Sicherheit werden mir nach der Veröffentlichung noch mehr einfallen in Form von "Das hättest du doch auch noch erwähnen können!". Aber um zum Schluss zu kommen..

 ..ich bin ziemlich neugierig und interessiert. Wenn ich also nun sage, dass ich am allerliebsten auch noch eure Geschichten hören möchte, dann meine ich es auch so. Darüber würde ich mich nämlich immens freuen, denn das soll ja irgendwo auch der Sinn des "Let's Talk About"'s sein. 

- Daher; wie ist es bei euch? Was könnt ihr über euch sagen? Seien es Eigenheiten, Vorlieben oder Interessen - ganz egal!
my post-favourites