30. August 2013

{a summer adventure} What I've bought in Scandinavia & England

Und weil ich es selbst immer wahnsinnig neugierig darauf bin, was ihr euch so in euren Urlauben und Trips gegönnt habt dachte ich, den ein oder anderen könnte vielleicht interessieren, was ich in Norwegen, Island und England so gegen Kronen und Pfund eintauschte.


House of Evidence; noch nie davon gehört. Weder von dem Buch, noch von dem Autoren oder sonstigem. In einem kleinen Buch-Blumen-Shop sprach es mich als kleines Souvenier für mich selbst an. Auf Englisch ist es geschrieben, Handlung sowie Autor stammen aus Island und ich bin schon. ganz gespannt, wie es wohl so sein wird. The Silent Stars Go By - ja, der ein oder andere konnte sicher schon meine Doctor Who Sucht rauslesen. Das Buch kaufte ich im hmv in Cambridge um Sucht sowie Neugier zu stillen - Bücher zu Serien? Bin gespannter als gespannt, wie sich das so liest. Desweiteren ergatterte ich in einem ganz zauberhaft schönen Scrapbook Laden in Andalsnes, Norwegen dieses niedliche Set mit Papieren, Stickern und Buchstaben Sets.


Eins kann ich verraten - ich bin in letzter Zeit ein Magazine-Messi! Ich kaufe und kaufe, komme mit dem lesen so gaaaar nicht hinterher. Aber wie könnte ich es mir entgehen lassen in Akureyri meine erste Issue der Alternative Press zu kaufen? Wie könnte ich die Doctor Who Zeitschrift (ja, ich bin mir ziemlich sicher - das wird wohl eine Kinderzeitschrift sein, aber das Gefangirle wird mich ewig jung halten) in The Forbidden Planet zurücklassen? Wie könnte ich ein Land wie England ohne die Kerrang verlassen, die statt 2 Pfund in Deutschland an die sieben Euro kostet? Genau. Es musste einfach so sein. Genauso wie dieser geblümte Pulli mit in die Kabine im New Look verschwinden musste - ebenso dieses traumhafte rote Kleid aus Spitze und weichen, fließenden Stoffen. Hach.


Das weiße Blüschen gab es ebenfalls im New Look, genauso wie ein schlichtes schwarzes Shirt, was jedoch derzeit in der Wäsche ist. Der weinrote Pulli.. ja. Der beanspruchte einige Zeit der Überlegung. Kam zu dem Entschluss - in Cambridge selbst werde ich ihn wohl nie tragen. Aber back in Germany darf er mich bei Schmuddelwetter folgend gerne kuschelig warm halten!


Das unscharfe etwas oben links stellen übrigens Poster da - ja, Poster. Ich war eigentlich nie ein großartiger Poster Mensch, aber ein Besuch im hmv Richtung Poster-Abteilung bringt einen einfach dazu etwas zu kaufen, was man ein bisschen anschwärmen kann. Worüber man sich freut, wenn man das Zimmer betritt. So darf nun irgendwann eine meiner liebsten Bands, You Me At Six, meine Wand gerahmt zieren und irgendwo auch der elfte Doctor - in kleiner und wohl nicht ganz so offensiv, hihi. Und seht ihr den Rucksack? Bin jetzt offiziell Besitzerin eines Männchen-Rucksacks! Ein Blick in den Onlineshop von River Island auf der Suche nach Rucksacken trieb mich einige Stunden später direkt in die Männderabteilung des Stores in Cambridge. Gesehen und musste einfach mit. Meine Sportschuhe von Nike (fitsole.. ist das was neues oder so?) habe ich einige Tage zuvor in Bergen ergattert. Bisher bin ich rundum zufrieden und überglücklich so etwas leichtes und bequemes während des Schwitzens an meinen Füßchen tragen zu dürfen!


Unter den Leuten die ich in meiner Zeit in Cambridge kennenlernen durfte waren auch einige, die meine kleine Passion für Doctor Who teilten. So wie man ins Gespräch kommt, bekommt man direkt einen Tipp für einen Ort für alle Geeks und Nerds in Cambridge - The Forbidden Planet. Gibt es wohl mehrfach in England. Aber falls ihr mal einen Blick in einen solchen Laden werft oder die Internetseite (klick) betrachtet, dürftet ihr wohl direkt erahnen oder gar 100%ig wissen, dass die Kassen nach meinem Besuch nicht leer blieben. Es ist aber auch schlimm. Wieso gibt man mir auch einen solchen Tipp? Zumindest nenne ich jetzt ein Tardis Wallet und einen Button für meinen Rucksack Mein. Zudem noch die zweite Staffel Doctor Who, Twelve und Iron Man 2, die ich mir alle drei spontan ein Tag vor England in der Heimat gönnte.


..und da mein Schubfach für DVDs ja derzeit nicht genug aus allen Nähten platzt (ich brauche Regale!!) wanderten im hmv in Cambridge direkt noch Friends With Benefits (eigentlich bin ich ja so ein Geek-Nerd-SciFi-usw Film und Serien Junkie, aber mal so eine tolle, lockere Comedy Nummer zwischen durch.. muss auch mal sein!) und die X-Men Trilogy in meinen Fahrradkorb. X-Men sah ich zuvor nie. Aber ich find ja Marvel ziemlich cool, und alle 3 Filme für 5 Pfund? Wird schon kein Fehlkauf sein. Ebenfalls im hmv, wie sollte es auch anders sein, begleitete mich diesmal nur eine CD (!) aus dem Laden. Meine Blink-182 Sammlung gehört vervollständigt (bin weit entfernt von vollständig..).

27. August 2013

{a summer adventure} Norway volume one, Bergen

Und schon wieder ein Ansturm von Bildern; mit einem Hauch von Urlaub, Sommer, Genuss und Erinnerungen. Da könnte man doch glatt sentimental werden, denn auch mein Urlaub auf der AIDA ist mittlerweile schon wieder über zwei Wochen her. 
Um ein bisschen in meinen Gedanken an den hohen Norden schwelgen zu können und nach und nach alle Eindrücke zu verarbeiten eignet sich eigentlich nichts besser als die Kombination von Text, Bild und das Heraustragen an die Öffentlichkeit - und das soll hiermit starten. Die erste Seite Bergens. Meine liebste Stadt Norwegens, einem Flair der unbeschreiblich ist - Weiten mit Gletschern, tiefblauen Seen und detailvolle Natur. Eine Stadt mit wunderbaren Gebäuden, einem träumerischen Hafen, den vielseitigen Markt und einem belebten Center. Die Shopping Möglichkeiten mal nicht außer Acht gelassen.





Wer schon einmal die atemberaubende Natur Norwegens und zudem das Stadtleben genießen durfte weiß, wie toll es ist. So offen und locker. So unfassbar, wirklich unfassbar schön! Bergen vereint für mich all die besten Eigenschaften, und ich könnte kaum anders als es zu meiner Lieblingsstadt dort oben zu küren.. auch wenn es angeblich dreihundertzwanzig Tage lang regnen soll (what?!) - Bergen bescherte uns bisher immer das allerbeste Wetter.





..wobei.. das allerbeste Wetter? Okay. Frühs zwischen fünf und acht tobte noch Wind und Regen, die Kamera und ich wurden beinahe von Bord gepustet. Aber es muss sich ja auch nicht jeder einen Wecker auf kurz nach fünf stellen nur um dann pünktlich beim Einlaufen in den Hafen am offenen Deck zu stehen. Doch das Gefühl ist unvergleichbar - kaum Menschen, Ruhe, Genuss in vollen Zügen. Und Möglichkeiten zum knipsen an jeder Ecke - ohne Hindernisse, ha! Die Bilder vom Morgen verheimliche ich euch hier übrigens - die seht ihr dann höchstwahrscheinlich ein andermal, ansonsten wäre es eine immense, unaufhaltbare Flut an Foto-Impressionen Bergens geworden.
Natur konnte ich übrigens nicht nur morgens am Deck mit ausschweifenden Blick aufs Meer genießen - zudem auch in Höhen bei denen die Schiffe wie Spielzeuge aussehen und Menschen mit dem bloßen Auge nicht erkennbar scheinen. Mit der Floibahn hoch hinaus und rasant hinab - wenn ihr in Bergen seid.. egal wie lang die Schlangen sind - zahlt, steigt ein! Der Preis ist in Ordnung, die Aussicht unbeschreiblich und die Rückfahrt so amüsant. Aber grundsätzlich; Bergen ist jedes Mal lohnenswert. Nicht nur das, was ihr hier und auf den anderen Bildern sehen könnt - auch die ganze Natur 'drumherum'. Ich sah tatsächlich kaum vergleichbar schönere, auch wenn Norwegen insgesamt einfach in seiner Schönheit kaum zu toppen ist.

Fernab von Städten - welche naturellen Lieblingsplätze & Landschaften zählt ihr zu euren liebsten?

23. August 2013

{Summer experience} My time in Cambridge, England

Und wieder einmal kann ich verkünden, dass erneut ein Lebenszeichen von mir an euch in die Weiten der Blogosphere geschickt werden kann. Dass ich meine letzte Woche nach zwei Wochen der Reise im Norden dann noch in England verbrachte, erwähnte ich ja bereits im vorherigen Post.. kurzzeitig. Erst Norwegen, Island, und jetzt auch noch England - könnte es besser sein?





Mein England Trip sollte mit einer kleinen Überwindung beginnen - fliegen. Alleine, ahh! Bisher bin ich in meinen jüngsten Jahren natürlich immer mit Eltern geflogen, ansonsten mit Freunden oder per Busreise. Ich als Skeptiker (nennen wir es Skeptiker) gegenüber Flugreisen.. Da war diesmal niemand zum Händchenhalten da. Aber mit Catching Fire, einem sicheren Flug und einem netten, älteren, englischen Paar neben einem war ich mir spätestens in England sicher, dass Bedenken und Skepsis eigentlich unbegründet zu sein schien. So viel zum Flug.
Nach Flughafen Getümmel und einer entspannten Zugfahrt mit ganz viel Vorfreude war ich dann ab Cambridge Bahnhof auch nicht mehr allein - mit einem Schildchen alá Abholdienst empfing mich dort mein Schwesterherz, in deren Unterkunft ich ab diesem Tag für eine Woche verweilen durfte.



Ich klaue jetzt einmal die Worte, die mir meine Reiseführerin, nenne sie auch Schwester, beigebracht hat nachdem wir mehr oder weniger erfolgreich eines der Colleges (King's College?) betreten konnten.. seht ihr die Kugel, bei der ein Stück fehlt? So etwas passiert, wenn die Bauleutchen nicht genügend bezahlt werden können. Aber jetzt mal ganz ehrlich - weniger beeindruckend werden die Gebäude und alles drum und dran dadurch trotzdem nicht, oder? Hat mich mindestens genauso wie damals in Oxford umgehauen.




Was ich definitiv hatte waren wundervolle sieben Tage - meine Liebe für England entfacht sich Besuch für Besuch jedes Mal aufs Neue. Der Charme, der jedes kleine oder große Städtchen versprüht ist einfach unbezahlbar toll - niedliche Läden, das Raushören von charmanten Akzenten bei Gesprächen unter Einheimischen,.. die Art wie die Leute leben, die Pubs an jeder Ecke, das typische Essen. Hach. Um ein paar Erlebnisse zu erläutern die mir so widerfahren sind, hab ich mal vom Handy (außer die zu privaten) ein paar Schnappschüsse und Instagram Fotos zusammengesucht. Die Ordnung ist chronologisch in keinster Weise richtig - weder nach Ort, Geschehen, Datum, Tag oder sonstigem, wonach es sortiert sein könnte. Daher ein zusammenhängender Text und das passende Bild wird sich sicher finden, hihi.


Wo soll ich anfangen? Die Ankunft wurde ja bereits erwähnt. Am nächsten Tag bescherte mir meine Schwester eine Kalorienbombe in Form eines English Breakfast zum Start in den Tag. Ich persönlich liebe es ja, auch wenn ich es niemals jeden Tag oder gar mehrfach die Woche verdrücken könnte. Am ersten Tag sollte ich die Chance haben Cambridge kennen zulernen - die Colleges, ein paar Lädchen, die man besuchte aber in denen man kein Geld hinterließ, einen Mann sichten, der sein Kleingeld in einem Mülleimer mit Gitarre in der Hand verdienen möchte.. wahnsinnig lustig und merkwürdig zugleich, am Rande gesagt. Aber wenn das die Aufmerksamkeit nicht auf sich zieht, weiß ich auch nicht.
Über die Tage habe ich wohl so viel erlebt, wie man in einer Woche inklusive Flugstunden so erleben & genießen kann - bei stetig recht gutem Wetter mit ab und an ein paar Schauern radelten wir Tag um Tag umher; zum erleben, um Leute zu treffen oder einfach um Cambridge ein bisschen näher zu erkunden. Geshoppt wurde natürlich auch. Da es Dinge sind, die mich sehr begeistern dachte ich mir, dass ich dazu noch einen kleinen separaten Post machen könnte. Was ihr aber hier schon sehen könnt sind meine unfassbar coolen, legendären Marvel Tattoos - 50p habe ich bezahlt, wobei ein Set jeweils 50 pence kostet. Wie das möglich ist? Mich verfolgt gerade eine kleine Glückssträhne. Glück hatten wir auch, als wir nach dem shoppen gegen Abend noch Appetit auf einen Muffin hatten; was das mit Glück zutun hat? Raspberry-White-Chocolate-Muffin und Cappuchino gab's kostenlos - Geld sparen kann Frau echt glücklich machen. Richtig lecker waren übrigens auch die Cupcakes die ihr gaaaaanz oben seht; meiner ist der 'Butterfly Cupcake', fluffiger Muffin Teig und ein Traum von Lemon Curd. Ich hätte mich echt reinlegen können.
Und wenn wir einmal vom Essen schreiben kann ich direkt auch noch kleine Erklärungen zu den weiteren Leckereien loswerden - Haribo? Beruhigung & Druck-Vermeidung für den Start des Fluges.. Tee und Scones? Und dieses unheimlich attraktive Foto von mir wie ich meinen ersten Bissen des Scones esse? Weiteres dazu unten! Die Kartoffel mit dem wenig liebevoll angerichtetem Salat? Nennt sich Jacket Potato, ist einfach eine Kartoffel gefüllt und mit viel Käse. War aber sehr lecker. Das letzte Bild, das Baguette bei dem beinahe der ganze Inhalt raus fällt? Ebenfalls etwas, in das ich mich reinlegen könnte; das Bacon Baguette von Pret A Manger. Habt ihr bei Pret je etwas gegessen, was nicht schmeckte? Ich nicht. Deswegen war das am Flughafen bereits der zweite Gang kurz vor dem Abflug, zuvor gab es meine geliebte Lemon-Aid-Limonade und einen Joghurt ein paar Stunden zuvor. Die Aussicht wechselte wenige Stunden von überfülltem Flughafen, Gehetze und Duty Free Shops auf wenige aber niedliche Wölkchen, England, Meer und Germany unter mir. Es ist immer wieder so faszinierend.
Bevor ich ablegte erlebte ich natürlich noch ein paar, wie erwähnt, wunderbare Tage. Unter anderem habe ich ein kleines Massaker in einem Laden veranstaltet. Entdeckt ihr das Foto? Mein Whovian Fanherz habe ich ebenfalls höher schlagen lassen - die Poster im hmv sind aber auch zu toll. Meinem Bruder brachte ich eine der Sammelfiguren mit, und ratet was das Tütchen ihm bescherte? Den Doctor himself, wuuuui. Okay, genug des Nerds. Mich könnt ihr dort oben auch noch als Cat Woman sichten. Ich könnte Stunden in einem Krims Krams Laden verbringen, vor allem wenn er gefüllt ist mit Möglichkeiten der Verkleidungen.
Unsere Stunden verbrachten wir natürlich nicht nur mit Essen, Trinken und shoppen - auch wenn das bis hierhin vielleicht so rüberkommen könnte - nach einem kurzen Schauer und dem Comeback der Sonne kurz danach schwangen wir uns in ein Bötchen (und jetzt nicht Brötchen lesen) auf hohe See zum punten, oder wie wir's hier nennen -paddeln. Es war weder eine See noch war sie hoch, aber die Cam schlägt sich auf jeden Fall super, sorgt für viele tolle Orte am Wasser uns ist ein tolles zuhause für die Punting Boote und war eine tolle Möglichkeit für uns, zu diesem Zeitpunkt zehn (?), den Nachmittag zu verbringen.




Zudem durfte ich das englische Cambridge-Nachtleben kennen lernen, Tag und Nacht Virgin Media TV suchten (Torchwood, Royal Pains, alte 90210 Folgen, KerrangTV, Filme und Serien ohne Synchro.. ahhh! Ich sollte dringend Deutschland den Rücken zukehren) & mir mein kleines Träumchen von einem Kino Besuch in England erfüllen. Der zweite Teil von Percy Jackson sollte es werden, danke noch einmal an dich Maria! Was für mich auch schon ewig auf der Wünschliste für Experiences steht, oder jetzt stand, ist eine Original British Tea Time - hat sich damit in Cambridge bei Black Tea & Scones im Harriets erfüllt. So gemütlich und sooo lecker!

Das war sie also. Die Woche, die mich mal wieder zur Abwesenheit brachte. Ich sitze seit meiner Ankunft schon fleißig vor dem Laptop, bearbeite Fotos, bereite Posts vor. Was ich ab sofort wieder versprechen kann - jetzt wird es hier wieder in normaler Regelmäßigkeit weiter gehen, denn die tolle Urlaubszeit ist mit diesem Tag leider vorbei.

Wie habt ihr eure letzten Sommertage genossen? Was habt ihr allgemein den Sommer über erlebt?

15. August 2013

{About my birthday} Some presents

Tatsächlich - ein Lebenszeichen!
Ich hätte ja persönlich nicht damit gerechnet, dass ich in den 2 Wochen wirklich so gar nicht dazu kommen würde Blog Posts vorbereiten und die Bilder zu verarbeiten.
Nichtsdestotrotz.. es geht weiter! Aber bevor ich mit dem ersten Bericht über meine vergangenen 2 Wochen komme, hier erstmal noch der versprochene Geschenke-Post. Inzwischen sind direkt einige neue dazu gekommen, die ihr hier jetzt zwar nicht sehen könnt, aber die ebenfalls ganz wunderbar sind!



Ich beneide euch tollen Food Blogger ja immer ein wenig sehr um eure toll dekorierten Cupcakes. Während ich mit meinem einzigen Aufsatz darauf hoffen musste, dass es denn halbwegs schön werden könnte, zaubert ihr die tollsten Formen und Variationen.  Aber ha, jetzt.. jetzt hab ich ein neues Set! Seid gespannt auf Ergebnisse. Ich bin es auch.
Desweiteren - dieses Kuchenmesser ist der Hammer, oder? Es wurde schon als 'girlie' bezeichnet, aber hey, so muss das wenn die Frau am Kuchen steht!


Hier seht ihr einen Teil der Karten - gefüllt mit Geld und lieben Wort, desweiteren wunderbare Gutscheine. Eingelöst wurde der für den SPA Bereich auf der AIDA natürlich schon - und ich kann nur ein Wort nieder schreiben, um deutlich zu machen wie atemberaubend es war: T r a u m h a f t. Okay, streng gesehen waren das jetzt zwei; aber es war wirklich atemberaubend traumhaft, Entspannung pur!


Neben tollen Artikeln für das Zuhause und lecker duftenden Tee habe ich zudem auch noch mein Buch erneut geschenkt bekommen (ich borgte meine Schwester "Ein Geschenk von Tiffany" aus.. ratet mal, wer es behalten und mir nicht mehr wieder gab; dafür erwartete mich unter anderem ein neues Exemplar, auch in Ordnung) - mein Bruder machte mir noch eine große Freude mit den Gesundheitsbüchern. Derzeit ist es bei mir zwar so, dass ich weiß was gut für mich wäre, es aber nicht umsetzen kann, haha. Dafür sauge ich fleißig Informationen auf und bilde mich vorbildlich weiter.

Erinnert ihr euch an diesen Post? Das tolle Charm Armband war da bereits ein frühzeitiges Geburtstagsgeschenk für dieses Jahr. Was ihr ebenfalls (leider) nicht sehen könnt ist mein tolles Sparschwein - Lara, ich bin dir im Endeffekt ziemlich dankbar dafür, dass es keine Öffnung zum Geld-Wieder-Rausklauen hat.. auch wenn das heißt, dass ich es irgendwann zertrümmern muss.. was in diesem Fall mehr als traurig ist, so ein wunderschönes selbstgemachtes Sparschwein sollte für immer leben dürfen. Ansonsten bereichern mich jetzt zudem noch Klamotten, Schmuck, eine Mickey Mouse Kochschürze (!), ein riesiges Disneylandbild (ihr wisst, dass ich Disney liebe?) und neben weiteren tollen Dingen dann auch bald noch die, die von Geld in Anfassbares umgewandelt werden. Natürlich nicht alles.

Und jetzt noch rein Info-technisch: Ich bin schon wieder weg! Derzeit in England, und da ich mit Handgepäck was nicht schwerer als 10kg sein darf reisen musste, war die Mitnahme meines Laptops nicht möglich. Wenn also bis Mitte nächste Woche nichts weiter hier passiert, tut mir das unendlich leid, aber in den derzeitigen 4 Wochen passiert einfach so viel, dass es sich kaum verarbeiten lässt..

..und ich hoffe ihr genießt den Sommer genauso wie ich! Wie war er bisher für euch?
my post-favourites