8. Juli 2013

{let's talk about} Fashion

Da taucht er mal wieder auf - ein Post, elendig lang (zumindest gehe ich davon aus, dass er es wird) und hundert prozentig mit einem verwirrendem Satz an dem anderem.
Geplant war eigentlich ein ganz anderes Let's Talk About für die kommende Zeit, aber nach vergangenem Durchstöbern in etlichen Shops und vor allem letzten Shopping Trips kamen mir so viele Gedanken dazu in den Kopf, dass es tatsächlich einen ganzen Post über das Thema "Fashion" geben wird. Oder zumindest einen Teil davon.

Some facts about fashion (in my opinion)

Clothes from Oasap.com

Wo soll ich anfangen? Das ist immer das schwierigste. Im Laufe des Schreibens schießen einem unendlich viele Gedanken in den Kopf.. jetzt auch, doch die gilt es erst einmal zu ordnen. Also - here we go:
Mode, Fashion; wie auch immer. Es ist etwas für mich, womit man sich auszudrücken, was gegensätzlich dazu aber keinesfalls etwas über den Status eines Menschen aussagt. Klar, Leute, die deutlich einer Punk Szene angehören erkennt man auf dem ersten Blick - doch was sagt das schon aus? Mir passiert es häufiger, dass ich oftmals anhand von Kleidung falsch eingeschätzt werde.
Ist es ein Tag, an dem ich keine Lust auf Strumpfhosen habe (ich trage grundsätzlich immer Strumpfhosen unter meinen Kleidern..), geht der morgendliche Griff im Kleiderschrank auch schnell mal in die Richtung eines Band Shirts und dazu passender Hose. Bei Beratung am gleichen Tag gegen Nachmittag bei einem Juwelier beginnt der erste Satz dann unüberraschend mit "Ja, sie sind ja nun eher der sportliche Typ.." - und das können sie daran erkennen? Würde ich an einem späteren Tag mit meinem eher typischen Kleidchen oder Röckchen anfallen, würde der Satz sicher anders ausfallen.

Aber trotz alledem ist Kleidung etwas unfassbar tolles - um sich auszudrücken, vielleicht sogar seine Stimmung, sich einem Anlass entsprechend(er) zu fühlen oder sich selbst zu verwirklichen.
Es ist für mich gerade unheimlich schwer, die passenden Worte zu finden - Mode an sich kann so viel sein, aber auch doch so wenig! Wie schnell passiert es, dass die Jugend oder gar jüngere Generationen anhand ihrer Kleidung abgestempelt werden? Dass Leute mit Designerteilen in einem ganz anderem Licht erscheinen? Allein die Kleidung für die Zukunft ausschlaggebend sein kann?

Ein Vorsprechen beim eventuellem zukünftigen Chef - Anzug oder wenigstens eine als angemessen empfundene Kleidung. Ein seriöses, sauberes Äußeres. Zumindest in manchen Branchen etwas entscheidendes, was hinsichtlich der Seriosität und Erscheinung definitiv eine wichtige Rolle spielt. Ein Markler der in lumpigen, einfach zu freizeitlichen Kleidungsstücken probiert, mir eine Immobilie zu präsentieren wäre in meinen Augen direkt weniger ernst zu nehmen.
Klar, es ist nicht nur etwas, was Ausdruck verleiht. Zudem kann es auch unterstützend in einem handwerklichen Job sein, einheitlich als Erkennung eines Teams dienen oder als repräsentierendes Beispiel eines Ladens dienen.
Es lässt sich doch kaum abstreiten - in unserem Alltag ist Kleidung definitiv etwas, dass wichtig ist. Zu uns gehört, unserem alltäglichen Leben.

Something about jewellery

jewellery from Tiffany & Co | ringsandtings.com | Urban Outfitters | Asos.com

Wenn ich jetzt tatsächlich anfange, zu hinterfragen wieso weshalb warum wir uns wohl mit Schmuck behängen, würde das ganze hier nur noch umso mehr verwirrend werden und in totaler Sinnlosigkeit enden.
Wenn ich von mir ausgehe, dann ist es definitiv um sich schön zu fühlen. Ein Outfit aufzuwerten, Details zu setzen und etwas bei sich zu haben. Auf der anderen Seite kann es aber auch etwas persönliches sein, womit man sich gut fühlt, was man bei sich tragen will - vererbte Schmuckstücke, ein lang ersehntes Schmuckstück oder etwas, mit dem man bestimmte Erinnerungen verbindet. Ich persönlich liebe Schmuck, vor allem wenn es solcher ist wie zuletzt genannt: Mit einem bestimmten Wert.
Wie könnte man sich besser fühlen, als mit etwas was bedeutende Erinnerungen mit sich trägt und zudem einen vielleicht auch noch schöner fühlen lässt? Etwas unbezahlbares. Ich freue mich schon auf meine Enkelkinder, wie sie meinen Schmuck durchwühlen, ihn vielleicht sogar bestaunen und eventuell selbst einmal ihr eigen nennen können. Wie auch ich es erleben durfte.

Daily companions - handbags


bags from Michael Kors | simplybe.de | Tory Burch | topshop.com

Taschen - folgende Zeilen werden jetzt wohl mit meinen persönlichen Erfahrungen und Ansichten gefüllt werden, nur so als Vorahnung.
Ich bin mit diesen praktischen, wunderbaren, daily Accessoires wirklich an einer Stelle, an der ich genervt bin. Für normal Sterbliche mit gewöhnlichem Gehalt sind selbst fünfzig oder vierzig Euronen keine Zahl an Geld, dass man mal eben so zwischendurch an der Kasse lässt. Man gönnt sich über die Zeit für solche und ähnliche Preise natürlich mal hier und da ein Täschchen, je nach Laune, kostet ja nicht so viel. Wenn  dann aber recht zeitgleich alle aufgrund von schlechter Verarbeitung, Kunstleder oder sonstigem in einem scheinbaren Selbstzerstörungsmodus verfallen.. ist das einfach nur ärgerlich. Und rennt mal mit einer voll beladenen Tasche durch die Stadt um Wege zu erledigen, bei der gerade der Verschluss so wunderschön gerissen ist dass ohne umständliches Festhalten alles zu Boden fallen würde. Ein einziges Freudenfest.
Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es definitiv Taschen unter 100€ gibt die etwas taugen - falls einer solche kennt.. her mit dem Tipps! Meine kleine Taschensammlung besitzt kaum noch Exemplare, die man noch als komplett funktionstüchtig bezeichnen kann. Was mich dazu brachte, eher auf solche zu setzen, deren Qualität stimmt. Natürlich, bei Namen wie Prada, Gucci, Michael Kors, Tory Burch und Co. setzt man schon einiges auf die Marke an sich, aber der Preis kommt definitiv nicht von irgendwo. Eine Tasche möchte ich für eine lange Zeit besitzen, nicht nur eine Saison. Daher lieber kratzfestes Echtleder und hochwertige Verarbeitung anstatt Kunstleder was binnen Wochen erste Schwachstellen zeigt. Nicht zu vergessen die schrecklichen vergoldenen Details, bei denen die Farbe abblättert.. sieht einfach nicht schön aus.

Fashion for fangirlies like me 


merch from Glamour Killds | ringsandtrings.com | You Me At Six merchandise store | All Time Low merchandise store | Doctor Who merchandise store

Ich würde behaupten dass mein Kleidungsgeschmack ähnlich ist wie der, der die Musik die ich höre definiert. Ich liebe hohe Schuhe genauso wie ich Sneaker liebe, ich finde lässige Styles genauso toll wie schickere und elegante. Natürlich ist es nicht selten, aber toll. Man kann sich beiderseits ausdrücken. Mit meinen Kleidchen zeige ich natürlich nur, wie ich mich gerne kleide, vielleicht noch in was ich mich wohlfühle, welche Farben, Schnitte ich mag.. ja.. aber wie cool ist es, mit einem Shirt anderen zu zeigen, von was man Fan ist? Ehrlich, ich finde das verdammt genial. Ich bekomme regelmäßig Hippelanfälle, allein schon wenn ich ein Mädel im Disneyland an mir vorbeilaufen sehe, was ein Shirt der Marke des Gitarristen meiner Lieblingsband trägt (kompliziert!). Oder Leute antreffe, deren Shirts Namen von Bands und Musikern zieren, die ich ebenfalls liebe. Das lässt mein Fangirlieherzchen schon ein bisschen höher schlagen.
Shirts und Hosen mit Aussagen, Klamottenlabel die eine besondere Bedeutung haben, Merchandise von Musikalischem, Klamotten, die aussagen - hey, das mag ich. Und eben das mag ich. Es ist definitiv ein wahnsinnig wohliges Gefühl, in so etwas rumzulaufen. Mindestens genauso gut wie im Lieblingskleidchen.

Fashin for curvy girls

shoes and dresses from simblybe.de

Viele der Shops die ich bevorzuge haben oftmals ein gleiches Manko - one size. Für mich zum Glück kein Problem, es könnte höchstens vorkommen dass ich einen zu kleinen Körperbau für Kleider und Röcke haben könnte (Röcke und Kleider über dem Knie bei kleinen Menschen.. ein totales No Go, zumindest bei mir). Aber etwas, was wir ebenfalls nicht abstreiten können ist dass wir nun mal alle allein hinsichtlich der Konfektionsgrößen unterschiedlich sind. Es gibt so stilsichere, beneidenswert modebewusste Menschen mit größeren Zahlen was die Konfektion betrifft; doch wie ärgerlich muss es sein, dass man davon ausgehen kann dass 'One size' nicht für einen bestimmt sein wird? Dass man in einem Laden, der einem geschmacklich zusagt nicht immer die passende Größe finden wird oder bestimmte Stücke einfach nicht für einen selbst gemacht sind? Sicher, das ist wird nicht häufig so sein. Aber umso mehr bin ich von Shops überzeugt, die sich auf so etwas spezialisieren - mit ihren Kleidern, Schuhgrößen und Accessoires. Jeder verdient es, sich schön zu fühlen - egal ob mit einer 34 oder einer 48. Vielleicht stolpert der ein oder andere hier in diesem Thema ja auf für ihn interessante Worte, denn hinsichtlich dessen kann ich euch den Shop "Simply Be" ans Herzchen legen. Man hat keine Sorgen, ob der Schuh zu schmal sein wird; dank verschiedenen Weiten. Anhand der schönen Fotografien der Klamotten fällt es zudem leicht zu sehen, wie gut die Mode sitzen kann. Schuhe, Accessoires etc. gibt es natürlich auch für Mädels mit einer 'normalen' (was ist schon normal?) Größe, daher ist es auf jeden Fall so oder so einen Klick wert.
Für mich gehörte auch dieses Thema mal angesprochen - und ich hoffe weiterhin auf solche tolle Shops, die ebenfalls die Träume von Frauen mit Größen von 42 bis 60 erfüllen können.

Ich habe so viel geschrieben, und trotzdem immer noch so wenig gesagt. Aber um die Sprengung zu verhindern und mal wieder eine solche Länge anzustreben, bei der man ausgehen kann dass sie eh überflogen wird.. belass' ich es dabei und bin über eure Meinung gespannt!

Mode - ein schwieriges Thema; was bedeutet es für euch?

Kommentare :

  1. Du hast völlig Recht &das Motto ist echt toll :) Mode ist wirklich ein schwieriges Thema. Ich finde auch, dass es eine gute Möglichkeit ist, sich selbst zu verwirklichen. Nur heutzutage ist das ja eher so, dass man eher das anzieht, was ALLE anziehen, sprich was im Trend ist und so weiter. Das heißt, man trägt eher die Klamotten, die den anderen gefallen bzw. sie gefallen einem ja selbst schon wahrscheinlich. Ausnahmen gibts natürlich immer, die werden dann aber eher komisch angeschaut, weil sie kein Hollister &Co anziehen...ups okay, ich glaube das geht gerade total in die andere Richtung :D
    Naja, jedenfalls fand ich den Post richtig toll und es ist schön, wie du all deine Gedanken zum Audruck bringst. Ich habe manchmal auch richtig viele Gedanken zu einem Thema und dann schreibt man irgendwie total automatisch. :) Freue mich schon auf weitere "lets-talk-abouts" !

    AntwortenLöschen
  2. Fashion ist ein wichtiges Thema für mich, auch wenn ich jetzt nicht die tollsten Klamotten im Schrank habe. Ich trau mich einfach nie die ausgefallenen Teil zu kaufen, die ich so mag, weil ich das Gefühl habe, sie stehen mir nicht (ja, ich habe ein bisschen mehr Speck auf den Hüften) Na ja, aber sonst gleicht sich meine Meinung so ziemlich mit deiner. :D Toller Post!
    Und ich hatte eine analoge Kamera. Leider ist sie kaputt gegangen schon vor einem Jahr und war auch nicht mehr heile zu bekommen. Das war ein Jammer, vor allem weil ich sie geliebt habe! Ich hatte eine Pentax, die ich auf einem Flohmarkt ersteigert habe. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, ich habe einen sehr schlichten Stil. Mir gefällt fast nie etwas, weil ich weder Knöpfe, noch Kragen, noch komplizierte Schnitte mag. Aber ich glaube, Fashion bedeutet mir an sich gar nicht mal so viel - jeder macht sein eigenes Ding, mancher besser, mancher weniger schön .. aber ich finde, es gibt Wichtigeres. Zum Beispiel ein gutes Stück Erdbeerkuchen <3

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen lieben Kommentar :-)
    Auch bei mir steht nicht ständig Schokolade auf dem Essensplan - aber dieses Schokoladengeschäft war einfach zauberhaft! Diese Atmosphäre und dann alles so liebevoll gemacht, einfach wunderbar :-)
    Stimmt, Schoko-Frucht-Kombi ist auch etwas tolles. Da bin ich dann aber eher Freund von Schoko-Fondue als von Schokolade mit getrockneten Früchten.
    Aber es gibt ja so zahlreiche Möglichkeiten, ich kenne bestimmt nur einen ganz geringen Bruchteil von den unterschiedlichen Sorten :-D

    Mode, du hast Recht, ein "schwieriges" Thema.
    Für mich ist es wichtig, dass meine Kleidung "alltagsbrauchlich" ist. Damit meine ich gewiss nicht nur Trekkingschuhe o.ä., sondern einfach, dass ich in der Schule nicht mit Mörder - High Heels ankomme. Wie will ich denn dann die Treppen erklimmen? ;-D
    Ansonsten ist mein Stil sportlich-elegant, wie meine Mutter immer so schön sagt.
    Will heißen, ich bin nicht komplett Diven-haft und renne nicht nur in hohen Schuhen und Kleid rum, aber meine Kleidung ist in gewisser Weise auch nicht wirklich sportlich.
    Wirklich schwierig zu beschreiben! Und da sind wir auch schon wieder am Anfang: Ein schwieriges Thema :-D

    Ich bin nun auch nicht die absolute Modefanatikerin, meine Interessen liegen eher in anderen Bereichen :-)


    Liebe Grüße,

    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  5. Toller Beitrag, du weißt ja das ich Mode Liebe. Ich würde mich zwar nicht als Profi bezeichnen, aber ich liebe es ab und an mal was auszuprobieren, einfach mal verrückt, glamorös oder lässig zu sein. Man kann da so viel spielen. Als Fashionlista würde ich mich nicht bezeichnen, auch wenn viele meinen Stil doch toll finden, was ich nie gedacht hätte. Wie du liebe ich Kleidchen und Röckchen, wobei ich gestehen muss, dass in letzter Zeit auch mal ein paar auffälligere Shorts in meinen Schrank wandern. Da hab ich eindeutig zu viel Hart of Dixie gesehen, denn Zoe Hart trägt ja immer so süße Teilchen, die immer toll aussehen.

    Ich hab ja auch ein Shirt von Supernatural im Schrank liegen, das hat mir mein Bester zu Weihnachten geschenkt. Ich liebe die Serie ja und über das Shirt habe ich mich mega gefreut, finde sowas nämlich auch immer wieder sehr lustig. Bandshirts findet man nur ein paar in meinen Schrank, aber die kombiniere ich auch sehr gerne.

    Lustigerweiße bin ich gar kein Taschen und Schmuck Freak. Ich bin was diese Sachen anbelangt sehr wählerisch, deshalb habe ich da auch nur eine kleine ausgewählte Sammlung zu der nur ab und an was neues dazustoßt. Ansonsten kann ich mich dem meisten was du sagst nur anschließen, man sollte seine Kurven zeigen. Ich habe ja auch welche und manchmal fühlt man sich bei Size Zero schon genervt. Ich hab eine gesunde 36, normale Rundungen und bin damit sehr zufrieden. Aber manchmal ist es schon krass wie klein beispielsweise die Hosen bei Zara und Co geschnitten sind. Ist in meinen Augen irgendwie etwas übertrieben.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Solltest du wirklich nachholen, sie wird nämlich immer besser. Ich bin total im Revenge Fieber, falls du es mal verpasst, kommt ja Freitagabend auch noch eine Wiederholung der aktuellen Folgen.
    Dankeschön, in die Shorts habe ich mich auch sofort verliebt. Ich liebe die Farbe, den Schnitt und derzeit sind es wirklich meine liebsten Shorts im Schrank.

    Oh ja mit meinen Kindern möchte ich da irgendwann auch mal hin, denke der Park ist so groß, dass man da getrost öfter hin kann und immer wieder etwas neues entdeckt.

    AntwortenLöschen
  6. Hehe tut mir leid :D Das nächste Mal werde ich dir Bescheid geben :D
    Der Mix aus Garnelen & Avocado ist wirklich lecker :)
    Ich hab jetzt auch hunger :D
    Zu deinem Mode-Bericht werde ich später noch was schreiben :)

    AntwortenLöschen
  7. So zu deinem Post oben:
    Die Kleidung ist nunmal der erste Eindruck & da denken viele & man selbst ja oftmals auch: oha, der ist so & so, der sieht chic aus, der eher assi... Es ist leider so, aber da sind wir ja alle ähnlich.
    Mein Freund arbeitet bei der Bank & muss jeden Tag Anzug & Krawatte tragen. Für ihn super, für mich wäre es der blanke Horror :D Ich als Industriekauffrau kann kommen wie ich mag-nur nicht sooo freizügig. Im Sommer aber auch mit Rock, Kleid oder Top.
    Zum Schmuck kann ich sagen, dass ich eigentlich immer meine Uhr & mein Nomination-Armband von meinem Freund geschenk, trage. Ab & zu Ohrringe & ganz selten Ketten-schade eigentlich...
    Für teure Handtaschen bin ich (noch) nicht zu haben^^ & ich mag eher kleine Handtaschen zum quer-über-die-Schulter-hängen.^^
    Abschließend bedeutet Mode für mich Spaß haben, aber dennoch sollte es bequem sein & man soll sich nicht verkleidet fühlen!
    Ich werde bald auch ein Mode-Post veröffentlichen ;)

    AntwortenLöschen
  8. Eine wundbare Zusammenfassung von Dir, vielen Dank <3 Mode ist für mich vor allem Ausdruck meiner Kreativität und Stimmung. Beispielsweise fühle ich mich schnell sehr traurig, wenn ich ganz in schwarz und grau gekleidet bin, diese Farben vertrage ich ohne irgendwelche bunten Teile nur sehr selten.

    Ansonsten versuche ich seit Jahrzehnten mich so zu kleiden, dass ich mich tagsüber einfach wohl in meinen Kleidern fühle. Deswegen trage ich auch höchst selten einengende Teile.

    Weiter ist mein persönliches Anliegen für mich, meinen Kleiderschrank mit langlebigeren Teilen zu füllen, manchmal gelingt mir das, manchmal nicht.

    Aber ohne Mode würde mir das Leben definitiv weniger Spaß machen :)

    Alles Liebe von Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. ich habe dich getaggt. :)
    http://www.coralinart.net/2013/07/tag-bucher.html

    AntwortenLöschen
  10. Mode ist insofern ein schwieriges Thema, als dass ich gerne öfter Kleider und Röcke etc. tragen würde, aber die einfach vieeel zu unpraktisch für mein tägliches Arbeiten sind. Fürher oder später stehe ich wegen der Perspektive immer auf irgendwelchen Stühlen oder Leitern usw. Und dreckig mache ich mich auch ständig. Daher bleibt eben das was ich eigentlich gerne anziehen würde, öfter mal im Schrank und es läuft doch wieder auf Jeans und Shirt hinaus. ^^

    Vielen lieben Dank für deine lieben Worte zu dem Post! Es freut mich echt total, dass meine Backstage-Fotos so gut angekommen sind, da ich zuerst gar nicht das Gefühl hatte, dass die sonderlich besonders sind.

    AntwortenLöschen
  11. Danke schön! :)
    Ach so flüssig war die Kaltschale eigentlich gar nicht! ♥

    AntwortenLöschen
  12. Hey,
    ich habe meine A1 (mit 2 Objektiven: das Standardobjektiv und eins mit der Brennweite 35-50mm + Kamertasche) für insgesamt 45€ bekommen, also auch Versand miteingerechnet. ^^
    Also ein passabler Preis. ^^
    Meine anderen 4 sind alles Lomos: Diana Mini, La Sardina, ACtionsampler und Supersampler. ^^
    LG Thi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden neuen Kommentar!

my post-favourites