{Wanna eat...} Apfel-Pfirsich-Küchlein

Was wir uns vornahmen war ein Apple Pie mit irgendeinem weiterem Obst-Gemisch. Was daraus entstand war eine Eigenkreation durch Teigmangel. Anfangs gingen wir davon aus, dass der Teig einfach nicht für das Gitter reichen würde - doch letztendlich hat er das nicht einmal für die Springform (eine Tarte Form hatten wir beide nicht - falls Jemand irgendwo eine gesichtet hat, sagt uns bescheid! Wir brauchen es!).. 
Also kramten wir in der untersten Schublade was es noch für eine kleinere Form geben könnte.. .. Alles zu klein oder zu groß. Blieben also nur noch Muffin Förmchen übrig, welche dazu beitrugen dass wir diesen Kuchen nur noch liebevoll "Küchlein" nennen können. 

Bilder von den jeweiligen Arbeitsschritten habe ich gar nicht erst gemacht, da Lara und ich davon ausgingen dass das Ganze komplett daneben geht. Ha, das Gegenteil war der Fall. Ich neige wirklich so gut wie nie zu Eigenlob, im Gegenteil - aber diese Küchlein haben es mir so angetan dass ich jeden zwingen muss es nach zu backen und zu probieren. Bei der ersten Verkostung haben wir uns lobend selbst auf die Schulter geklopft.

Zutaten
200g Mehl
125g Butter
75g Zucker
1 Ei
1 Packung Vanille Zucker
1 Prise Salz
1 Packung Pudding Pulver (+ zusätzlich benötigte Milch & Zucker)

1 Dose Pfirsiche (oder frische, je nach Jahreszeit)
3-6 Äpfel, es kommt auf die Größe an


{1} Als erstes mischt ihr die oberen Backzutaten, verrührt sie leicht und knetet sie anschließend mit dem Knethaken ordentlich durch - oder ihr verwendet die Hände, wie ihr wollt. Anschließend stellt ihr den Teig für gut eine Stunde kalt, bei uns war es nur ca. eine 3/4 Stunde aus Zeitmangel; klappt also auch bestens.
Währenddessen kocht ihr den Pudding nach Packungsanleitung. Zusätzlich gebt ihr noch einen von den Pfirsichen klein geschnitten in den Pudding hinzu, die restlichen schneidet ihr für die Küchlein in dünne Streifen. Einen halben Apfel solltet ihr noch zusätzlich in klein gehackte Würfel schneiden.

{2} Wenn der Teig soweit fertig ist zwackt ihr für jede Muffin Form jeweils eine kleine Kugel ab und breitet diese relativ dünn in den Förmchen aus. Habt ihr das soweit gemacht, verteilt ihr die kleinsten Apfelstückchen in den Boden der Küchlein und schiebt das ganze Blech dann zum vorbacken in den auf 180° vorgeheizten Ofen für 10-15 Minuten. Wenn ihr wollt könnt ihr zuvor oder danach noch etwas Zimt extra drüber streuen.
Anschließend füllt ihr die Küchlein komplett mit dem Pudding, anschließend legt ihr im Wechsel jeweils eine Pfirsich und eine Apfelscheibe als Topping drauf, einfach so lange bis alles bedeckt ist. 
Anschließend bei 180° Umluft 20-25 Minuten backen. Am besten immer den Teig überprüfen und gucken, dass die Früchte nicht schwarz werden.

Was die Früchte angeht könnt ihr natürlich verschiedene Varianten nehmen. Allgemein sind da alle Möglichkeiten offen, jedoch würde ich mich auch wirklich nur auf 2 Früchte beschränken. An der Food Fotografie muss ich auch noch arbeiten.. grob gesehen ist das nicht wirklich meine Stärke, wenn ich mir jedoch die bisherigen Rezepte angucke wird es zumindest zunehmend besser.. im Kontrast zu den ersten Versuchen.. Aber eins sei gesagt: Ich habe noch nie bei so schlechten Lichtverhältnissen fotografieren müssen. Das ist ja grauenvoll in den letzten Tagen! Hach ja.

Was backt und esst ihr am liebsten? Muffins/Cupcakes, Kuchen, Torten, Plätzchen,..?

Kommentare :

  1. Ach herrje, wie soll diesen Küchlein nur widerstehen können?
    Ich liebe es, Kekse zu backen! Aber Kuchen backe ich auch sehr oft, vor allem mein Bananenkuchen ist sehr beliebt :D Eigentlich backe ich mindestens einmal in der Woche, aber essen muss immer meine Familie :D

    AntwortenLöschen
  2. Mh die sehen aber wirklich gut aus! Ich find alles mit Apfel im Herbst/Winter super.
    GLG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  3. Wie lecker das aussieht!!
    Ich backe am liebsten Muffins und Kuchen :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh gott, das sieht so lecker aus *-* Mjammjamjam :)
    Ich glaube, ich mag am liebsten Kuchen (: Auch wenn Cupcakes total lustig sind, herzustellen, Kuchen schmeckt einfach besser und bleibt länger frisch!

    Der Schnee ist auch bei uns auch wieder geschmolzen, ebenfalls zum Glück. Ich hab einfach keine Lust darauf!

    Hm, was macht mich glücklich? Gute Frage. Ich denke, Freizeit und vorallem, Zeit. Es sind die kleinen Dinge des Lebens, die mich glücklich machen. Zeit, um Dinge zu machen, die ich mag. Zeit zum Kochen und zum Backen. Zeit zum Schreiben und zum Telefonieren. Und Zeit, um meine Ideen umzusetzen, ohne, dass mich irgendetwas oder jemand daran hindert.
    Es gehören auch Dinge wie Geld dazu, schätze ich. Bzw. Gewinne oder Geschenke. Denn ohne Geld kann man ja so gut wie gar nichts machen. Ohne eine gute Kamera, keine guten Bilder. Und ohne gute Zutaten, kein guter Kuchen.
    Weißt du, was ich meine?

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche, Jule :):*

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe erst letztens ein total tolles Rezept für einen Apfelkuchen entdeckt! :D Ich finde, dass Äpfel einfach in die Vorweihnachtszeit gehören! Und was genau dann gebacken wird - also ob Muffins, Kuchen, .... - ist mir dann eigentlich relativ egal :D

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön :)
    Ja, das mit dem Bilderrahmen kenn ich auch :)
    Ich warte :) Freut mich, dass es jetzt endlich klappt!
    & denk dran: Wenns bei mir klappt, ists kein Wunder, sondern einfach :D Weil ich kenn mich mit HTML nicht soooo gut aus^^

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Dank :)
    Aber dein Rezept hier ist auch super! Sieht verdammt lecker aus, muss ich mir direkt speichern.
    LG ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden neuen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...