14. Juli 2012

{Books books books} Ein Hobby mit enormen Suchtfaktor

Mit einem  Buch bei Sonnenschein und sanftem Vogelgezwitscher im Garten zurück gezogen liegen.. Das wär's jetzt. Doch momentan, während ich diesen Post hier verfasse, regnet es draußen in unermesslichen Ströhmen, wobei das ganze noch von leichtem Donner untermalt wird. Das neue Buch aus der Verpackung befreit, die Couch ausgezogen um die Nacht auf ihr zu verbringen, den Körper in eine kuschelige Decke umhüllt und die ersten Seiten bis zu den Anfängen der Geschichte aufgeschlagen. Und gelesen. Gelesen, bis meine Augen langsam müde wurden und ich das Buch umgedreht zur Seite legen konnte, um am nächsten Tag an dieser Stelle weiter zu machen - und jetzt liege ich hier, sehe einen Blitz aufleuchten, das Buch neben mir und weiß - Lesen kann man immer, und überall.



Okay, das Gewitter wurde zu stark und ich entschied mich dafür, das Internet, Laptop + andere Stecker lieber aus ihren Steckdosen heraus zu ziehen. ..Um es fünf Minuten später wieder an zu machen, weil der Himmel sich stark aufhellte und auf einmal Sommer versprach. Haben wir etwa April?!



Im Allgemeinen habe ich viele Macken, was das Lesen betrifft, aber ich glaube mittlerweile sogar nicht mehr, dass ich damit unbedingt alleine bin. Aber eine neue hat sich angeeignet, die ich bis vor kurzem immer für total blöd empfunden habe - mehrere Bücher gleichzeitig lesen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich lese mein englisches Buch lieber nebenbei, da es doch ein wenig mehr Zeit in Anspruch nimmt, auch wenn das ungewollt ist - zumindest ist es so bei mir, das Verständnis ist dabei dennoch kein Problem.
Es ist wahrscheinlich einfach so, dass ich diese deutsche Traumwelt ebenfalls haben muss, in die ich hinein tauchen kann. So habe ich zum Beispiel wie oben beschrieben gestern Abend den ersten Band der Tribute Reihe angefangen, und bin wahrscheinlich auch damit schon längst fertig, wenn ihr diesen Post hier lest, da es bei mir momentan Donnerstag ist und es bei der Veröffentlichung Sonntag sein wird.


Momentan ist mein Kopf ein wenig überfüllt mit wirren Gedanken, die ich eigentlich geordnet zu Wort bringen wollte - geht es nur mir so, dass ich, wenn mich ein Buch vollkommen gepackt habe, mich wie in einer Traumwelt fühle? Wie ein kleiner Teil, der in dieser Geschichte, die man gerade ließt, teilnimmt. Oftmals sogar mit starken Nachempfindungen der Hauptperson, den Teilen der Gefühle und Gedanken. Ein wenig in die Hauptrolle hinein schlüpfen. Hach ja. Auch wenn ich durch den Film ja bereits grob weiß, was wann, wo und wie passiert; Es ist dennoch dieser gewisse Spannungsfaktor da. Da eine Verfilmung ja nicht jedes Detail wieder geben kann, wie es im Buch steht, ist es lediglich so, als ob man eine Geschichte von vorne ließt, zwar weiß, was geschieht aber trotzdem von den Einzelheiten die vielleicht in Vergessenheit geraten sind überrascht wird. Bücher sind für mich etwas wundervolles, sie ermöglichen es uns einfach, das Drumherum für den Augenblick des Lesens so gut es geht zu vergessen und regen zum nachdenken und träumen an. Zumindest die meisten, aber jedes Genre hat einfach seine eigene Art, einen zu packen.
Auch wenn ich mich gerade frage, weshalb ich einen so langen Post über Bücher verfasse, kann ich mir nicht vorstellen, ihn zu kürzen - vielleicht gibt es ja doch den ein oder anderen, dessen Interesse es trotzdem bis hierhin geschafft hat. Wie vielen von euch sind Bücher genauso wichtig? Ich konnte noch nie nachvollziehen, schon als ich kleiner war nicht, wieso es andere gibt, die Bücher nicht ebenfalls verschlingen. Mehr oder weniger. In jungen Jahren in einem Club angemeldet, bei dem man jeden Monat 2-3 Bücher bekam.. Da hatte man immer genügend Lesestoff, die Ecke wo mein Bücherregal in meinem Kinderzimmer stand war nur noch als "Bibliothek" bekannt. Jedes Buch war für mich immer anders - da waren die einen, die man einfach las, und gut fand und sich später eher weniger wieder dafür interessierte. Dann gab es die, die sofort Lust auf mehr machten; mehr von der Autorin oder eben mehr von dieser Reihe, insofern es eine Reihe war. Da musste natürlich auch sofort der Nachfolger her. Oder einfach Bücher, die ich las, nach der letzten Seite zuklappte, das Buch neben mich legte und ein paar Minuten brauchte, um darüber nachzudenken. Jedes ist so verschieden, und ich liebe Bücher. Heute ist es genauso wie früher, nichts hat sich geändert. Auch wenn ich bis heute vorzugsweise Thriller und Science Fiction lese - ein paar Liebesgeschichten und sogar ein bisschen Fantasy befindet sich ebenfalls in meinem Regal, sowie wenige weitere. Aber momentan bin ich dann doch auch mal darauf aus, verschiedenes auszutesten. So beende ich aber vorab, wahrscheinlich heute, mein Buch und möchte danach wahrscheinlich sofort den zweiten Teil lesen, der glücklicher Weise (danke Lara ♥) schon bereit steht. So entschuldige ich mich für den langen Text, bezweifel sehr stark, dass ihn überhaupt Jemand gelesen hat und wäre mehr als erfreut, etwas von eurer Geschichte zum Thema "Lesen & Bücher"  zu erfahren, da ich mir sicher bin, dass es diese gibt!

Da ich mich hier nicht auf eine Frage beschränken kann: Welches ist euer liebstes Genre? Und sind euch Bücher ebenfalls so wichtig?

Kommentare :

  1. Richtig schöne Bilder, die Handyhülle habe ich mir auch letztens gekauft :)
    Mir sind Bücher (vorallem meine) sehr wichtig, ich gehe extrem vorsichtig mit ihnen um und so :D

    AntwortenLöschen
  2. ohh tolle Bilder! Toller Post! Tolles Thema!

    Ich liebe Bücher :) Leider habe ich viel zu wenig Zeit um ich ihnen ausreichend zu widmen. Ich lese auch sehr unterschiedliche Genres. Ich lese unheimlich gerne historische Romane aber auch alles Andere.

    Die Panem Reihe ist total toll! Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen! :)

    Via ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hab momentan leider wenig Zeit um eigene Bücher zu lesen - die Schule zwängt uns eins nach dem anderen auf :D
    Schöner Blog!

    AntwortenLöschen
  4. dein blog ist toll , und die bilder , i.wie haben die was !!! :)

    AntwortenLöschen
  5. ich denke ich bin nicht die einzige wenn ich sage, dass ich den text bis zum schluss gelesen habe. ;)
    wunderschöne bilder!
    ich lese am liebsten bücher die irgendwas mit liebe zu tun haben... habe nur viel zu wenig zeit zum lesen... :(
    LG!

    AntwortenLöschen
  6. So ein schöner Post :)
    Ich liebe meine Bücher, lese hauptsächlich Dramen (sowas in der Richtung "Beim Leben meiner Schwester"), teilweise auch Krimis. Neulich hab ich grad erst "Der Junge der Träume schenkte" gelesen, das war wirklich großartig und ziemlich spannend.
    Ein Lieblingsbuch in dem Sinne hab ich gar nicht, glaub ich, ich find einige toll!
    Wirst du denn ein paar von den Büchern die du liest hier vorstellen? MIr kam grad die Idee, dass das gut in Blogs passt, solange es nicht überhand übernimmt ;)
    LIebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Das hast du Twitter sehr sehr richtig entnommen, Josh Hutcherson ist toll *o*
    Dein Blog ist auch total schön, ich folge dir jetzt auch mal :-) <3

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine schöne Liebeserklärung ans Lesen :-) Ich lese meistens phasenweise bestimmt Genres und alles außer Thriller. Im Frühling habe ich übrigens die gesamte Shopaholic-Reihe gelesen, dann kam noch einmal alles von Eragon dran und jetzt gerade Liebesromane (die lassen sich so einfach weglesen, wenn es so heiß ist)

    AntwortenLöschen
  9. Bücher sind mir sehr wichtig.
    Und ich liebe die Romane von Nicholas Sparks. ♥

    AntwortenLöschen
  10. Bücher helfen, aus dieser Finsternis herauszukommen... deshalb sind sie eines der wertvollsten Dinge, die der MEnsch hat :))

    AntwortenLöschen
  11. mir sind Bücher nicht so wichtig, aber wenn ich mal ein gutes finde, dann versinke ich auch gleich darin ♥

    AntwortenLöschen
  12. Also ich habe den ganzen Post durchgelesen, weil ich es einfach liebe zu erfahren wie andere darüber denken. Ich lese unheimlich viel und auch viel zu gerne. In meiner Klasse gibt es kaum Leute die so viele Bücher besitzen wie ich. Ich habe 4 Regale, die alle voll sind :D Naja, darunter befinden sich natürlich auch völlig verschiedene Bücher. Ich lese am liebsten Romane, die einen einfach nur fesseln. Nicht diese Liebesromane. Das Buch was ich am meisten in Erinnerung habe, was unglaublich viel in mir ausgelöst hat ist Black Rabbit Summer von Kevin Brooks. Er ist unter anderem auch mein Lieblingsautor. Er schreibt unglaublich gut. Das ist unbeschreiblich. So genug jetzt ;) Ich denke du kannst erkennen, dass Bücher für mich verdammt wichtig sind.

    AntwortenLöschen
  13. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. sorry, wegen den gelöschten Posts. :$ Meine Freundin war noch über ihren Account angemeldet und ich bin einfach auf veröffentlichen gegangen. :$

    Ich bin voll und ganz deiner Meinung, Bücher gehören für mich eifnach zum Leben dazu, und das gehörten sie auch schon in der Grundschule, sobald ich lesen konnte war die Zeit 'Der-mird-wird-vorgelesen-Abenden' zuende und ich las selber. :D Seit dieser Zeit kann ich mir ein Leben ohne meine Bücher nicht mehr vorstellen. Ausserdem muss ich sagen, dass ich extrem anspruchsvoll geworden bin, früher konnte man mir jede Art von Buch, egal welcher Verlag, welches Genre, welcher Autor und welche Geschichte. Doch mittlerweile lese ich die Bücher nurnoch wenn sie von einem meiner 'ausgewählten' Autoren sind oder zu meinen Lieblingsgenre gehören und die Geschichte darf nciht zu Fantasievoll oder vorhersehbar sein und, und, und...Halt eine Bücher diva, bin ich damit eigentlich alleine oder seid ihr auch so? :D
    Mein Lieblings Genre sind ebenfalls Thrille, vor allem Psycho-Thriller und Fantasy, wie Eragon und Die
    Tribute Reihe. (:
    Tschuldige den langen Kommentar, aber dein Post hat mich angesprochen. :$

    Allernetteste Grüße Michelle. ♥ :D

    AntwortenLöschen
  16. Als ich jünger war, habe ich auch Massen an Büchern verschlungen und eins nach dem anderen gelesen. Mittlerweile muss ich aber zugeben, dass ich immer weniger zu einem Buch greife. Viele andere Medien lenken mich zu sehr ab und oft reicht auch meine Konzentration nicht aus für ein anspruchsvolles Buch..
    Das du dich so in ein Buch vertiefen kannst und dich da total hineinversetzen kannst, geht mir auch oft so. Du bist also nicht allein. :)
    Ich habe das auch sehr häufig bei Filmen, das ist jedes Mal ein komisches Gefühl, wenn ich aus dem Kino wieder in die Realität komme..
    Am liebsten lese ich Krimis, auch gern deutsche oder Romane.. Kennst du das Buch "Im Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón? Auch SEHR empfehlenswert..

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  17. hihi, danke! :>
    was für ein wundervoller post! :) ich kann auch für stuuunden in einem buch versinken und bekomme dann fast nichts mehr von meiner umwelt mit, das war auch schon so, als ich noch ein kleines kind war :) dieses traumwelt-gefühl kenne ich auch und ich hasse es, wenn ein buch vorbei ist und man so gern noch eine fortsetzung hätte, aber keine da ist! :D
    besonders gefallen haben mir zum beispiel 'seelen' von stephenie meyer oder 'lucian' von isabel abedi. extremes traumwelt-gefühl! :D
    ich lese eigentlich bücher von fast allen genres. :) leider habe ich in der letzten zeit immer weniger tage, in denen ich mich ausschließlich auf ein buch konzentrieren kann/'darf'. einfach zu viel stress in der schule -.- zum glück sind hier in einer woche ferien :)
    ich liebe liebe liebe deinen blog übrigens <3
    taly :)
    liebe grüße, taly <3

    AntwortenLöschen
  18. danke für den Kommentar ;)
    Mini Shopaholic hab ich auch gelesen. Ich fand es voll süss & lustig. Hast du die anderen Shopaholic-Bücher auch gelesen?

    xoxo

    AntwortenLöschen
  19. Warum konntest du vorher nicht baden:O?

    Und ich liebe es zu lesen. Nicht immer und überall, und auch nicht unbedingt jedes Buch, aber ich mag es. Ganz im Gegenteil zu meinen geschwistern. Beide lesen nicht sehr gerne, vorallem mein Bruder nicht (aber wieviele Jungs lesen mit 10 Jahren schon gerne??).
    Und persönlich mag ich am liebsten romantische, lustige Sachen. Sophie Kinsella oder Susan Elizabeth Philipps sind meine Lieblingsautorinnen:). aber Harry Potter oder Twilight habe ich auch gelesen:P.
    <3

    AntwortenLöschen
  20. Ohhh ich liebe Bücher!
    Ich hab zwei Genre die ich gerne lese: Krimi/Thriller & Liebesgeschichten. Je nach Stimmung & eben zur Abwechslung, dass man auch mal von Mord & Todschlag abschalden kann^^
    Vielen lieben Dank :)

    AntwortenLöschen
  21. BÜCHER<3
    oh welches bodyspray haste :D?!??!

    AntwortenLöschen
  22. love it!

    xx

    www.aroundlucia.com
    www.aroundlucia.com

    AntwortenLöschen
  23. Das beruhigt mich sehr, ich dachte ich wäre echt alleine mit dem 'Problem'! :D
    Dann freue mich ja schon auf deinen Kommentar.(: Das mit den langen Kommentaren..ich weiß auch nicht. Ich habe immer das Gefühl das das zu viel ist, aber wenn du dich darüber freust.:D

    AntwortenLöschen
  24. Ja, ich habe so ziemlich alle Shopaholic-Bücher gelesen, bis auf eins oder so. Einige hab ich auf Deutsch, andere in Englisch gelesen. Auf jeden Fall sind alle ziemlich witzig ;D

    AntwortenLöschen
  25. Mein Interesse hat bis zur letzten Zeile gehalten. ;) Ich bin auch so eine Leseratte und fand es früher immer komisch, wenn andere Kinder gesagt haben Lesen sei doof. Das konnte ich nicht verstehen. Jetzt lese ich immer noch supergern, hab aber leider nicht mehr so viel Zeit wie früher (achja, Grundschule war schon cool, 10min für Hausaufgaben und dann gleich ans Lesen ;)). Ein Lieblingsgenre kann ich nicht benennen, nur spannend muss es sein! ;) Krimis und Thriller mag ich eher weniger, weil mich sowas dann immer tagelang beschäftigt, auch von Horror- oder Gruselfilmen kann ich mir nicht mehr als zehn Minuten angucken ;)
    :* Laurena

    AntwortenLöschen
  26. Auch ich habe, wie viele andere, den Post bis zum Schluss gelesen. :)
    Ich teile deine Meinung über Bücher vollkommen. Mir kommen Räume ohne Bücher irgendwie immer trostlos und leer vor. Ich frage mich dann immer wie diese Menschen sich nur beschäftigen in ruhigen Minuten.
    Mein Verständnis für Menschen die Lesen doof finden hat auch schon im Kindesalter aufgehört.
    Jedes Buch egal welches Genre ist einfach etwas besonderes für sich. Bücher sind die Tür zu einer anderen Welt und im gewissen Sinne auch eine Art zu reisen.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden neuen Kommentar!

my post-favourites