29. Juli 2012

Paris, Take one - Action!

Paris, oh Paris.. Ich hätte nie gedacht, dass ich dir so verfalle! Eine so bezaubernde, traumhafte Stadt das man sich wie in einem wundervollem Märchen fühlt.. Alles ist so elegant, träumerisch, die Leute sind gut angezogen und die kleinen Restaurants und Spezialitäten gelten durchaus als verführerisch. Nun denke ich bedarf es bei diesen Bildern wenig Erklärung - scrollt euch einfach ein bisschen durch die ersten Eindrücke aus Paris, die ich euch mit diesem Post mitbringe. 










Ein Bild davon, wie der Eiffelturm glitzert, habe ich leider nicht - da wir unter Anderem noch einige Meter entfernt waren und nur die Spitze sahen lohnte es sich nur, es zu filmen. Allgemein habe ich in Frankreich recht viel gefilmt, was wohl auch ein nettes kleines Video werden könnte.. Auf dem Eiffelturm waren wir leider nicht, was ich aber unbedingt noch nachholen möchte; Selbst nachts um 11 war es dort noch unheimlich voll und von der langen Fahrt waren alle auch recht kaputt. Ich bin aber auch unheimlich froh, endlich einmal eines dieser Schloss-Zäune selbst zu sehen; Bisher bin ich so etwas noch nie live begegnet und finde es einfach bezaubernd! Da frage ich mich doch direkt.. Kann ich so etwas in Hamburg auch finden? Denn da wären wir direkt beim nächsten erwähnenswerten Ding - Hamburg! Ab Dienstag verweile ich ein paar Tage dort um meinen (lang ersehnten) Hamburg Trip entgegen zu treten.. Also, falls Jemand noch Tipps auf Lager hat, was Hamburg betrifft - immer her damit! Ein paar dazu habe ich mir natürlich schon aus meinem "Challenge Life" Post heraus geschrieben, und ich hoffe, einige davon umsetzen zu können.

Seid ihr denn schon mal in Paris gewesen? Wenn ja - hat es euch genauso bezaubert wie mich?

27. Juli 2012

Emilys Choice

Wunderschönen, individuellen Schmuck findet man in Läden mit Modeschmuck zwar nicht selten, aber Schmuck, der dazu auch noch so wundervoll filigran und edel ist dann doch eher weniger. Und genau diesen gibt es bei Emilys Choice (Klick!!)
Als dieser wundervolle Shop auf DaWandas Startseite auftauchte, wusste ich, dass ich ein Schmuckstück davon haben muss. Das letzte wird es wohl auch nicht sein..



Ich entschied mich für das schmale Armband aus einer 14K goldfilled Kette mit einem tollem, glitzernden Charm (CRYSTALLIZED™- Swarovski Elements). An dem Verschluss hängt ebenfalls noch ein kleines Steinchen, was sich leider etwas schwierig auf den Bildern erkennen kann. Jedenfalls bin ich überglücklich mit diesem Schmuckstück und kann jedem wirklich empfehlen, sich ebenfalls auf dieses geniale Trage Gefühl von bezaubernder Leichtigkeit einzulassen. 




Bettina von Emilys Choice bietet neben  wunderschönen Armbändern (meines könnt ihr übrigens hier finden: Klick) gibt es außerdem noch Ketten, Ohrschmuck und Glücksbändchen.
Meine Empfehlung an euch ist es an dieser Stelle einfach, euch unbedingt mal durch ihren Shop zu klicken und sich bezaubern zu lassen! Klickt hier zum zum Shop zu kommen. Ein riesengroßes Dankeschön übrigens noch einmal an Bettina, dass ich so etwas wunderschönes nun in meinem Besitz haben kann!

Was haltet ihr von meiner neuesten Errungenschaft? 

25. Juli 2012

A few minutes outside

Wie die Post-Überschrift wahrscheinlich schon sagt - ich war nur kurz draußen, um eigentlich etwas ganz anderes zu fotografieren, was ihr dann natürlich ebenfalls zu Gesicht bekommen werdet. Aber das hohe Gras und die herabfallenden Blüten einer Pflanze neben der Band lockten einfach zum fotografieren.






Großartig etwas zu den Bildern sagen, kann ich nicht. Auch nichts über meine vergangenen Tage.. Das Gefühl ist jedes Mal ein wenig komisch, praktisch für die Zukunft zu schreiben - aber gehen wir einfach mal davon aus, dass ich eventuell mein zweites Tribute Buch nach langen Tagen in meinem Bett am Abend in Paris bereits ausgelesen und genossen habe. Dass ich das Flair hier genieße und die Schmerzen nach der OP zu ertragen sind. Und gehen wir ebenfalls davon aus, dass ihr euch wohl auf einige Bilder freuen könnt!

Was macht ihr bei dem (teilweise) schlechtem Wetter?

23. Juli 2012

LWIP} Pralines



{Also es ist wohl eher ein kleiner Food-Post, anstatt ein richtiges Last Week In Pictures. Denn alles, was ich letzte Woche bis zu meiner Abfahrt hauptsächlich getan habe, ist unter Anderem Pralinen herstellen. Recht spektakulär ist es zwar nicht, aber ihr wisst, was ich gemacht habe.. Und dass ich die andere Hälfte der Woche in Paris verbracht habe, mittlerweile ebenfalls. Doch was da kommen wird, weiß ich durch einen vorbereiteten Post noch nicht..}


{Obstsalat! Wenigstens ein bisschen Sommer. Noch ein paar restliche Kirschen verwerten und genüsslich ein bisschen Sommer essen.. Wobei ich das lieber bei Sonnenschein draußen vertilgen würde}


{Ebenfalls gab es noch weitere bunte Schokolade.. Gelb ebenfalls. Sobald ich aus meinem Urlaub zurück bin möchte ich unbedingt ein paar Cake Pops machen, die zeige ich euch dann selbstverständlich auch, wenn es dazu kommt}

Wie war eure letzte Woche und was habt ihr für diese Schönes geplant?

18. Juli 2012

{Wanna eat...} "A part" of the UK? - Union Jack Kuchen



Ein Stückchen "United Kingdom" hätte doch jeder gerne mal bei sich.. Und mit diesem Kuchen kann man es sich in die Küche holen! Aus einem Hirngespienst, unbedingt einen Kuchen machen zu wollen, der sowohl fruchtig ist als auch ein geniales Muster ála Union Jack hat entstand dieser nicht ganz perfekte Kuchen. Auch wenn die Farben eher Vintage sind (zu wenig Lebensmittelfarbe, aber das wir mir im Vornherein klar) und alles natürlich beim backen ineinander gelaufen ist - ich würde ihn immer wieder backen. Jedoch mit ein paar kleinen Abweichungen, die ich euch auch noch als Tipps dazu schreiben werde.

Zutaten Für den Teig (Rührteig):
4 Eier
250g Sanella (Oder andere Back - Margarine; ungeschmolzen)
250g Zucker
1 Packung Vanillin-zucker
1 Prise Salz

500g Mehl
1 Packung Backpulver

Lebensmittelfarbe (ich habe Pulver benutzt, ob es mit anderen genauso funktioniert, kann ich nicht sagen)
rot, blau und wenn vorhanden weiß
Blaubeeren (oder auch Heidelbeeren, am besten einfach blaues Obst)
Erdbeeren, Himbeeren (bei der Menge könnt ihr selbst wählen, was das Obst betrifft. Je nachdem wie stark ihr den Geschmack im Endeffekt haben wollt)



1. Als erstes mischt ihr zunächst die ersten Zutaten - das heißt Eier, Margarine, Zucker, Salz und Vanillin Zucker in eine Schüssel geben und den Teig verrühren/mixen bis er glatt ist.
Achtet auch darauf, dass er wirklich glatt und locker ist! Er heißt ja nicht umsonst Rührteig, also Geduld ;-)

2. Das Mehl und das Backpulver mischt ihr separat in einer Schüssel, welches ihr dann nach und nach dem schon gerührten Teig hinzu gebt.

3. Wenn der Teig soweit fertig ist, teilt ihr die gesamte Portion auf 3 Schüsseln auf - zweimal gleich viel, also die deutlich größere Menge für rot und blau, und einmal eine kleine (ihr braucht wirklich nicht viel!) für die weißen Streifen.

4. Beginnen wir mit dem roten Teig. Dafür gebt ihr einfach die rote Lebensmittelfarbe in die erste große Menge und vermengt es gut, bis es eine einheitliche Farbe ist. Dazu gebt ihr dann noch zuvor zerkleinerte rote Früchte - bei mir war es ein Mix aus Erdbeeren und Himbeeren (die auf den Bildern aber viel zu groß sind).

5. So macht ihr das auch mit dem zweiten großen Teil, also den blauen Part der Flagge. Ich nahm Heidelbeeren, da ich keine Blaubeeren bekommen habe - das nächste Mal werde ich es aber mit letzterem versuchen.


6. Bei dem hellem Teig könnt ihr variieren - entweder ihr lasst ihn so wie er ist oder ihr fügt noch extra weiße Lebensmittelfarbe hinzu. Auch diese habe ich nicht bekommen also ließ ich den Teig so und fügte lediglich ein wenig helle Schokolade hinzu.

7. Als erstes solltet ihr mit einem Löffel/einer Tortenspritze das rote Kreuz in die Mitte eurer Tortenform auftragen, die ihr zuvor eingefettet habt. Da funktioniert natürlich genauso gut jeder anderen Form.

8. Als nächstes füllt ihr alle restlichen Flächen komplett mit blau aus - so sieht das ganze nachher alles nicht zu durcheinander aus, als wenn ihr erst nur blaue Dreiecke rein macht.

9. Nun könnt ihr mit Abstand die kleineren roten Streifen auf den anderen Teig geben (für gewöhnlich verläuft es nicht ineinander) und dann den hellen Teig für die Umrandungen dazu tun.




10. In den auf 180° vorgeheizten Ofen sollte der Kuchen nun für 60 Minuten auf Ober-/Unterhitze backen.




Tipps
* Das Obst vorher trocknen! Da ich diesmal ausnahmsweise Obst aus dem Glas genommen habe, da alles andere nicht so lange frisch geblieben wäre, habe ich es nicht bedacht das Obst vorher abzutropfen - dementsprechend wurde auch das Backpulver ein wenig nass, vor allem da, wo die Erdbeeren waren und sank an der Spitze ein wenig zusammen
* Falls ihr kräftige Farben wollt, solltet ihr für reichlich Lebensmittelfarbe sorgen
* Macht von dem hellen Tag nicht zu wenig auf den bunten Teig, da es sonst natürlich eher durchbäckt
* Testet auf jeden Fall JEDEN TEIG mit dem Holzstäbchen, ob er denn schon gut ist. Also nicht nur in den roten Teil, sondern auch in den blauen stechen.. dadurch, dass die Erdbeeren natürlich viel nasser waren war der rote Teig auch noch ein wenig feuchter
* Mit ein bisschen Obst kann man am Ende noch ein wenig aufpeppen; Puderzucker und sonstige Dinge nicht ausgeschlossen
* Das Obst sollte wirklich nicht zu groß sein, da es sonst teilweise zu schwer war und sich natürlich auch nicht so hübsch verteilte

Fröhliches Nachbacken!

16. Juli 2012

Challenge Life

Ich denke jede von uns schweift gerne mal in eine kleine, mädchenhafte Traumwelt ab und malt sich dort die aller schönsten Dinge aus. Aber warum sollte es weiterhin nur eine Traumwelt bleiben? Warum sollte man es sich nicht vornehmen, zu lösen?
Wenn wir realistisch bleiben - wir haben dieses eine Leben, um es zu dem zu machen, was in unseren Augen lebenswert ist. So möchte ich langsam immer mehr aus meiner Traumwelt heraus schlüpfen und sie realistisch machen - zumindest mit einigen Zielen, Träumen & Wünschen.



So möchte ich meine Träume zum Leben erwecken - unter dem Projekt "Challenge Life"!
Viele von euch werden bereits wissen, dass ich dieses Smash Book besitze und dort allgemein meine Dinge preisgebe. Jetzt werde ich mir ein weiteres bestellen - und zwar das "International Folio".
Warum ausgerechnet das? Weil genau dort meine 'Challenge' rein soll; Die Dinge, die ich im Leben besucht haben möchte. Ob Dinge rein kommen, die ich erreichen möchte weiß ich noch nicht, eventuell mache ich das anders oder ins allgemeine Smash Book mit. Aber auf jeden Fall hat es auch noch einen besonderen Grund, warum ich extra einen Blog Post dazu verfasse:



Ihr sollt mir dabei helfen! Es wäre ja keine Challenge, wenn es nicht eine gewisse Herausforderung für einen wäre. Kommen wir zu der Bitte: Ich wäre euch wirklich unendlich dankbar, wenn ihr mir unter diesem Post, jeglichen anderen Post oder auch als E-Mail mir eure Orte, Cafés, Läden und Länder nennt, wo man eurer Meinung nach unbedingt mal gewesen sein soll! Grundsätzlich ist es überall auf der Welt möglich, wobei etwas in Europa, Deutschland und eben Skandinavien, London & Co. perfekt wäre. Aber ich bin euch wirklich dankbar für alles - ob Restaurant, Café, besonderer Lebensmittel Laden, Shops, Einkaufszentren, öffentliche Plätze, Museen, Sehenswürdigkeiten,.. Es werden alle in mein Smash Book notiert und das ganze Buch wird so angelegt werden, dass ich es gestaltet immer mitnehmen kann, wenn ich auf Reisen bin und abhaken kann, wenn ich eventuell wirklich in einen von den genannten Stellen war!
Und wenn es irgend Jemanden Verrückten gibt, der sich mir bei dieser Challenge egal wie anschließen möchte; Meldet euch! Fände es super interessant, auch wenn es übrigens erst einmal keine weiteren Regeln geben wird. Es ist einfach das Ziel, im Leben einmal viel erlebt und entdeckt zu haben. Und das unter Anderem mit eurer Hilfe..

Alles Wichtige steht diesmal im untestem Absatz - fett gedrückt, kursiv und unterstrichen. Ich bin Allen jetzt schon sehr dankbar, die mir helfen!

14. Juli 2012

{Books books books} Ein Hobby mit enormen Suchtfaktor

Mit einem  Buch bei Sonnenschein und sanftem Vogelgezwitscher im Garten zurück gezogen liegen.. Das wär's jetzt. Doch momentan, während ich diesen Post hier verfasse, regnet es draußen in unermesslichen Ströhmen, wobei das ganze noch von leichtem Donner untermalt wird. Das neue Buch aus der Verpackung befreit, die Couch ausgezogen um die Nacht auf ihr zu verbringen, den Körper in eine kuschelige Decke umhüllt und die ersten Seiten bis zu den Anfängen der Geschichte aufgeschlagen. Und gelesen. Gelesen, bis meine Augen langsam müde wurden und ich das Buch umgedreht zur Seite legen konnte, um am nächsten Tag an dieser Stelle weiter zu machen - und jetzt liege ich hier, sehe einen Blitz aufleuchten, das Buch neben mir und weiß - Lesen kann man immer, und überall.



Okay, das Gewitter wurde zu stark und ich entschied mich dafür, das Internet, Laptop + andere Stecker lieber aus ihren Steckdosen heraus zu ziehen. ..Um es fünf Minuten später wieder an zu machen, weil der Himmel sich stark aufhellte und auf einmal Sommer versprach. Haben wir etwa April?!



Im Allgemeinen habe ich viele Macken, was das Lesen betrifft, aber ich glaube mittlerweile sogar nicht mehr, dass ich damit unbedingt alleine bin. Aber eine neue hat sich angeeignet, die ich bis vor kurzem immer für total blöd empfunden habe - mehrere Bücher gleichzeitig lesen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich lese mein englisches Buch lieber nebenbei, da es doch ein wenig mehr Zeit in Anspruch nimmt, auch wenn das ungewollt ist - zumindest ist es so bei mir, das Verständnis ist dabei dennoch kein Problem.
Es ist wahrscheinlich einfach so, dass ich diese deutsche Traumwelt ebenfalls haben muss, in die ich hinein tauchen kann. So habe ich zum Beispiel wie oben beschrieben gestern Abend den ersten Band der Tribute Reihe angefangen, und bin wahrscheinlich auch damit schon längst fertig, wenn ihr diesen Post hier lest, da es bei mir momentan Donnerstag ist und es bei der Veröffentlichung Sonntag sein wird.


Momentan ist mein Kopf ein wenig überfüllt mit wirren Gedanken, die ich eigentlich geordnet zu Wort bringen wollte - geht es nur mir so, dass ich, wenn mich ein Buch vollkommen gepackt habe, mich wie in einer Traumwelt fühle? Wie ein kleiner Teil, der in dieser Geschichte, die man gerade ließt, teilnimmt. Oftmals sogar mit starken Nachempfindungen der Hauptperson, den Teilen der Gefühle und Gedanken. Ein wenig in die Hauptrolle hinein schlüpfen. Hach ja. Auch wenn ich durch den Film ja bereits grob weiß, was wann, wo und wie passiert; Es ist dennoch dieser gewisse Spannungsfaktor da. Da eine Verfilmung ja nicht jedes Detail wieder geben kann, wie es im Buch steht, ist es lediglich so, als ob man eine Geschichte von vorne ließt, zwar weiß, was geschieht aber trotzdem von den Einzelheiten die vielleicht in Vergessenheit geraten sind überrascht wird. Bücher sind für mich etwas wundervolles, sie ermöglichen es uns einfach, das Drumherum für den Augenblick des Lesens so gut es geht zu vergessen und regen zum nachdenken und träumen an. Zumindest die meisten, aber jedes Genre hat einfach seine eigene Art, einen zu packen.
Auch wenn ich mich gerade frage, weshalb ich einen so langen Post über Bücher verfasse, kann ich mir nicht vorstellen, ihn zu kürzen - vielleicht gibt es ja doch den ein oder anderen, dessen Interesse es trotzdem bis hierhin geschafft hat. Wie vielen von euch sind Bücher genauso wichtig? Ich konnte noch nie nachvollziehen, schon als ich kleiner war nicht, wieso es andere gibt, die Bücher nicht ebenfalls verschlingen. Mehr oder weniger. In jungen Jahren in einem Club angemeldet, bei dem man jeden Monat 2-3 Bücher bekam.. Da hatte man immer genügend Lesestoff, die Ecke wo mein Bücherregal in meinem Kinderzimmer stand war nur noch als "Bibliothek" bekannt. Jedes Buch war für mich immer anders - da waren die einen, die man einfach las, und gut fand und sich später eher weniger wieder dafür interessierte. Dann gab es die, die sofort Lust auf mehr machten; mehr von der Autorin oder eben mehr von dieser Reihe, insofern es eine Reihe war. Da musste natürlich auch sofort der Nachfolger her. Oder einfach Bücher, die ich las, nach der letzten Seite zuklappte, das Buch neben mich legte und ein paar Minuten brauchte, um darüber nachzudenken. Jedes ist so verschieden, und ich liebe Bücher. Heute ist es genauso wie früher, nichts hat sich geändert. Auch wenn ich bis heute vorzugsweise Thriller und Science Fiction lese - ein paar Liebesgeschichten und sogar ein bisschen Fantasy befindet sich ebenfalls in meinem Regal, sowie wenige weitere. Aber momentan bin ich dann doch auch mal darauf aus, verschiedenes auszutesten. So beende ich aber vorab, wahrscheinlich heute, mein Buch und möchte danach wahrscheinlich sofort den zweiten Teil lesen, der glücklicher Weise (danke Lara ♥) schon bereit steht. So entschuldige ich mich für den langen Text, bezweifel sehr stark, dass ihn überhaupt Jemand gelesen hat und wäre mehr als erfreut, etwas von eurer Geschichte zum Thema "Lesen & Bücher"  zu erfahren, da ich mir sicher bin, dass es diese gibt!

Da ich mich hier nicht auf eine Frage beschränken kann: Welches ist euer liebstes Genre? Und sind euch Bücher ebenfalls so wichtig?

13. Juli 2012

little empty room

Ich denke, ihr alle kennt dieses Gefühl: Ihr geht auf einen Blog, den ihr zuvor noch nie gesehen habt und denkt "Wow, umwerfend! Hier muss ich mich unbedingt genauer umschauen", oder fühlt einfach diesen Drang, Leser zu werden. So ging es mir Little empty room (Klick)! Das Design ist so wundervoll passend minimalistisch dass jedes weitere Detaill schon fast stören könnte. Allein nach dem erstem Post weißt du - hier muss ich mich weiter umsehen!





Anstatt eines viel zu langen Textes habe ich euch hier mal eine kleine Auswahl der jeweiligen Bereiche von Little empty room vorbereitet - So habt ihr einen Einblick, welche tollen Fotos sie präsentiert und welche Bereiche sie unter Anderem 'anbietet'. Ein genaueres Bild könnt ihr euch natürlich selbst machen - besucht UNBEDINGT ihren Blog und, wer weiß; Vielleicht gefällt er euch ja genauso gut wie mir und ihr fühlt auch diesen Drang, Leser zu werden? Dieser Blog ist auf jeden Fall 100%ig mehr als nur einen Besuch wert!

Besucht little empty room ♥

11. Juli 2012

Wanna eat...} Crêpes?

Ich glaube in letzter Zeit ist es ziemlich vereinfacht hier - erst Waffeln, jetzt auch noch Crêpes? Na gut, das sind eben die Klassiker und das, was ich noch an  Bildern vorrätig hatte. Ihr wisst ja; Mit aufwendigem Kochen und Fotografieren steht's gerade nicht so gut. Also hier das Grundrezept für Crêpes, zumindest das, was ich nach einer Zeit als am besten empfunden habe (nach vielen herumprobieren).






Zutaten 
250ml                           250ml Wasser/Mineralwasser                 1 Prise Salz
2 Eier                            250g Mehl                                              Zutaten zum dekorieren&befüllen

Ihr mischt die Backzutaten bis auf die Milch - die könnt ihr beim verrühren mit dem Mixgerät nach und nach dazu geben, das erleichtert einiges ein wenig und ist nicht gleich Rumgemtsche. Übrigens wird der Teig lockerer und weniger wie Eierkuchen, wenn ihr Wasser dazu nehmt anstatt genau 500ml Milch. Mit Mineralwasser habe ich es ehrlich gesagt noch nicht probiert, aber normales Leitungswasser klappte bisher immer sehr gut. Wenn ihr den Teig gut verrührt habt (die Prise Salz nicht vergessen!), lasst ihr den Teig 30 Minuten lang normal ziehen.
Auch wenn ihr kein perfektes Gerät zum Crêpes machen habt, funktioniert das auch mit normaler Pfanne, Kelle und ein wenig Geschick gut. Ich nehme dafür immer eine kleine Pfanne, da sie so schön rund werden und eine optimale Größe bekommen.
Gebt ein wenig Bratfett (wenn nötig) in die Pfanne und lasst sie gut heiß werden. Füllt dann eine Kelle mit Teig und gebt dies ebenfalls in die Pfanne - achtet aber darauf, dass es nicht zu viel Teig ist und ihr ihn noch gut ausschwenken könnt, sodass der Teig bis an die Ränder der Pfanne geht und schön dünn ist. Bei einer großen Pfanne wird es ähnlich sein. Wenn der Crêpes langsam einen Rand bildet, könnt ihr ihn probieren mit dem Pfannenwender umzudrehen und lasst ihnen von der anderen Seite ebenfalls braun werden. Dann könnt ihr den Crêpes entweder schon in der Pfanne füllen indem ihr Käse/Schinken/Marmelade/Schokosauce/Gemüße oder sonstiges auf den Crêpes gebt und mit heiß werden lasst. Letztendlich sind euren Ideen keine Grenzen gesetzt, die Crêpes zu befüllen!







Auf dem vorletztem Bild habe ich übrigens kurz bevor ich den Teig in die Pfanne gegeben habe noch einen Löffel Marmelade in die Kelle geschüttet, sieht meiner Meinung nach recht interessant aus und schmeckte echt gut so! Obwohl ich noch immer eher herzhafte Crêpes bevorzuge, wofür ich wohl auch mal Rezepte bringen werde, die ein wenig pikanter sind - und nicht nur aus dem Grundrezept bestehen.

Wie esst ihr Crêpes am liebsten?

9. Juli 2012

LWIP} Minimaler Einblick


{Falls Jemand diese Vogelart erkennen kann: Sagt mir, wie die heißen! Das zwitschern war so wahnsinnig auffällig und auf die Dauer auch echt nervend.. Süß war er trotzdem, der kleine Kerl.}


{Endlich mal das Zimmer verlassen, in der Abend Sonne liegen, ein wenig im Smash Book blättern, Notizen machen, Kirschen essen, eine Kirsche in meine Volvic Flasche fallen lassen, ein englisches Buch lesen.. Und das alles mit dem geliebtem Handy und Schmerzen an der Seite}


{Habe ich euch denn eigentlich schon mein "neues" Handy gezeigt? Das war ja ein Drama bei dem Kauf! Jedenfalls habe ich es mal geschafft, die Hülle abzubekommen (ja, geliebtes Union Jack Design♥), weil ich einfach nochmal wissen wollte, wie das Handy so ohne Hülle wirkt. Falls Jemand wissen möchte, welches das ist: das HTC Desire HD, nicht mehr das neueste, aber es ist so umwerfend groß und ich liebe es wirklich sehr!}


{Ja, 900 LESR! Ihr wisst gar nicht, wie unendlich doll ich mich gefreut habe! 900! Damit hätte ich wirklich nie gerechnet, als ich diesen kleinen Blog letztes Jahr erstellt habe.. Danke, danke, danke!}


Ich glaube es ist nicht schwer zu erkennen, dass dieses Last week in pictures aus einem einzigem Tag besteht. Was ich noch hinzufügen könnte wäre ein Bild von einem Bett und eines von einem Wartezimmer beim Arzt. Dementsprechend diese kleine Auswahl an Bildern, aber ich wollte es nicht schon wieder ausfallen lassen ;)

Wie war eure letzte Woche?
my post-favourites