13. Mai 2011

Tutorial: GIMP für Neulinge - Werkzeugkasten

Der längste Teil der Serie (in der Serie) von "Gimp für Neulinge".

Schritt 1
Die 'zwei Fenster' rechts und links (Werkzeugkasten / Ebene, Kanäle, Pfade,...)

a) Hiermit kannst du in einer rechteckigen Form eine bestimmte Fläche auswählen, die du zB einfärben oder anderes kannst
b) Ist genauso wie a ein Auswahlwerkzeug, nur in runder Form
c) Ist ebenfalls ein Auswahlwerkzeug, nur dass du die Auswahl freihand auswählen kannst, also ohne eine bestimmte Form, die vorgegeben ist.
d) Ist der Zauberstab, mit dem du eine bestimmte abgrenzende Fläche einer einheitlichen Farbe auswählen kannst, was zB sinnvoll dafür ist, wenn du im Hintergrund oder irgendwo anders eine Fläche bestimmter Farbe entfernen/umfärben möchtest.
e) Ist fast das Gleiche wie d, nur dass dieses Auswahlwerkzeug alles in der gleichen Farbe auswählt, wie du es anklickst.
f) Eine magnetische Schere, die ich aber kaum benutze, da ich die Ergebnise besser finde, wenn man sie nach eigenem Wunsch ausschneidet. Die magnetische Schere schneidet entlang der Kanten lang, an denen du mit der Maus lang fährst.
g) Mit der Vordergrundauswahl kannst du bestimmte Dinge aus dem Hintergrund hervor heben.
h) Das Pfadwerkzeug ist zum Beispiel sehr gut geeignet zum Linien ziehen, ausschneiden usw. Für Anfänger finde ich es zu Beginn etwas verwirrend, ich empfehle: Ausprobieren!
i) Die Farbpinpette nimmt die Farbe an, auf die du in deinem Bild klickst. Aufhellen/Verdunkeln kannst du diese dann noch, wenn du auf das unterste Symbol im oberen Teil des Kastens klickt, dort öffnet sich dann ein neues Fenster: Zum auswählen der Farben.
j) Mit der Lupe kannst du dein Bild optisch vergrößern oder verkleinern. Aber an der Bildgröße ändert sich nichts, es wird im eigentlichen nur herangezoomt, eignet sich besonders gut, um sauberer auszuschneiden.
k) Mit dem 'Zirkel' kannst du Winkel und Abstände messen, die du dann in deinem Gimp Fenster ganz unten links sehen kannst.
l) Dieses Werkzeug benutzt du, um Ebenen oder Auswahlen zu verschieben. Also eines der Wichtigsten Werkzeuge!
m) Das ist dafür, um die Ebenen direkt zu verschieben, d.h. zum Beispiel direkt an den Rand links/rechts/oben/unten.
n) Mit dem Messer kannst du Bereiche direkt zuschneiden, ohne Auswahl vorher.
o) Hiermit kannst du deine Ebene/Bild ganz leicht drehen, und auch eine direkte Gradzahl angeben (180°/90°)
mit p, q, r) Damit kannst du Ebenen transformieren, zB verkleinern/vergrößern.
s) Mit s kannst du die Ebenen und andere Objekte spiegeln.
t) Ist das simple Werkzeug, um Texte zu schreiben
u) Damit kannst du ganz einfach entweder ausgewählte Flächen oder auch bestimmte Farben färben.
v) Mit dem Farbverlauf kannst du eine ausgewählte Flächen mit in Farbabstufungen verlaufenden Farben füllen. Entweder zwei eigene: Das wären dann die Vordere und Hintere, oder schon vorgegebene Farbmischungen.
w) Damit lassen sich harte Konturen und Striche/Pinsel schreiben bzw. malen.
x) Mit dem Pinsel lassen sich die Striche schön weich und kantenfrei malen.
y) Mit dem Radiergummi kannst du auf neuen Ebenen schon gemalte Pinselstriche / Bilder usw. ausradieren, oder auf normalen Ebenen weiß radieren, oder wenn du auf deinem direkten Bild etwas transparent haben möchtest, machst du einfach einen Rechtsklick und gehst auf Ebene -> Transparenz -> Alphakanal hinzufügen.
1) Die Sprühpistole ist ähnlich wie der Pinsel, nur dass es mehr 'verwischt' aussieht und aufgesprüht wird, praktisch wie Graffiti.
2) Mit der Tinte kannst du freihand wie Kalligrafie zeichnen. Dabei kannst du auch noch selbst die Form auswählen und bearbeiten, in der geschrieben werden soll
3) Mit dem Stempel kannst du mit einem Pinsel ausgewählte Bereiche klonen.
4) Die 'Pflaster' benutzt du, um die Unregelmäsigkeiten in einem Bild zu beseitigen.
5) Mit diesem Stempel klonst du nur den transformierten Bereich.
6) Mit dem Weichzeichner kannst du harte Kanten 'erweichen' lassen, und mit dem Schärfer schlecht sichtbare oder verschwommene Stellen sichtbarer machen.
7) Damit kannst du Bereiche ineinander verschmieren und 'verschmelzen'.
8) Mit diesem Werkzeug kannst du Bereiche aufhellen und abdunkeln, zB Zähne weißer erscheinen lassen.

Bei bestimmten Fragen: Ich helfe gerne! Und wer für die nächsten Erklärungen einen bestimmten Wunsch hat, kann auch diesen gerne äußern. ;)

1 Kommentar :

  1. Find ich toll das du das gemacht hast!!
    Ich habe das Programm schon ewigst, aber benutze es nie, weil ich mich da viel zu wenig auskenne, naja das hat sich soeben geändert ;)
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden neuen Kommentar!

my post-favourites