2. Februar 2018

Heimatverliebt #1 Top 5 Restaurants in Thüringen



Ich präsentiere euch - meine liebsten Restaurants in Thüringen; wo geschlemmt und genossen wird, tolle gemeinsame Stunden verbracht werden, die Familie zusammen kommt und Erinnerungen entstehen; An tolle Speisen, ein gemütliches Ambiente und Service, bei dem man sich fühlt, als würde man gerade bei Freunden einkehren.

In Erfurt, Weimar & Co. gibt es viele geniale Restaurants, zu denen wir immer wieder gerne zurück kommen - solltet ihr einen weiteren Tipp gebrauchen können; fragt sehr gerne! Jetzt erzähle ich aber erstmal, was meine Top 5 so besonders macht

Barolo

Steakrestaurant | 99857 Schmalkalden, Kasseler Str. 1 | Website

Grundsätzlich ist es schwierig, eine Abstufung zu machen - doch das Barolo ist und bleibt die Nummer 1. Ein ganz besonderes Lokal, dessen Besuch immer wieder ein Highlight ist; allmonatliches Familienessen, Geburtstags-Dinner, Tradition zur Weihnachtszeit,... Das Barolo macht besondere Anlässe erst so richtig gut und einmalig.



mediterranes Steakrestaurant auf hohem Niveau - und dennoch für Jedermann
• wahnsinnig ausgefeiltes, beeindruckend dekoriertes Ambiente zum Staunen
• Fleisch, Fisch, Gemüse & Co. von größter Qualität und mit Sorgfalt (v.a. in Italien) frisch eingekauft
top Service - wir fühlen uns immer wieder so wohl bei euch!
• Fleisch gibt es in zig (wechselnden) Variationen - aber auch äußerst guten Fisch UND natürlich sehr gute vegetarische/pflanzliche Alternativen
Feinkost gibt es nicht nur auf die Teller, sondern auch im hauseigenen Shop

Meine Empfehlung: für die Fleischliebhaber Carnes als Vorspeise, wer auf Fleisch verzichten möchte probiert am besten eines der Burrata-Vorspeisen. Meine liebsten Beilagen sind Burrata, schwarze Spaghetti & Jakosbmuscheln! Ein Dessert muss auch immer sein - die Soufflés in Kombination mit einem fruchtigen Sorbet sind ein Traum.


Catalana

Spanisches Tapas Restaurant | 99094 Erfurt, Marktstraße 34b | Website

Wiederum mein liebstes Restaurant in Erfurt. Hier wird Produktauswahl und Kreativität großgeschrieben! Besondere Tapas, traditionelle oder am besten ein Mix aus beidem. Für einen gemütlichen, unvergesslichen Abend zu zweit oder eine Tapasrunde für eine größere Runde. Wer genauso wenig entscheidungsfreudig ist wie ich, lässt sich eine Überraschungsrunde zusammenstellen - und wird umgehauen, versprochen! Alles ist bestens aufeinander abgestimmt.

Tapas-Überraschungsrunden in 3 Größen möglich, auf Wünsche wird eingegangen - selbstverständlich könnt ihr auch selbst wählen
• gegessen werden kann in der authentischen Tapas Bar oder im gemütlichen Gewölbekeller
• der Fokus mag auf dem ersten Blick auf Fleisch und Fisch liegen - doch es gibt auch mindestens genauso tolle vegetarische Tapas, ebenso kreative
Kochkunst olé - Soßen, Garstufen & Zusammenstellungen sind schlichtweg auf dem Punkt
traditionelle Tapas (wie Piementos, Oliven, Kartoffeln in Mojosauce & Co.) sind fester Bestand, kreative Tapas stehen auf einer wechselnden Karte
Meine Empfehlung: selbstverständlich die Überraschungsrunde; wir sagen meist dazu, was wir gerne unbedingt hätten (die "Gänge" können auch je Person separiert werden). An die Fleischesser - Jungbullenfilet und Iberico sind ein Traum! Der Fisch ebenso, Spinat alá Catalana sowie das Mandeldessert sind meine persönlichen Geheimtipps!




Ballenberger

Europäische Küche | 99084 Erfurt, Gotthardtstraße 25/26 (hinter Krämerbrücke) | Speisekarte / Website

Ein gemütliches, stilvolles Lokal mit Liebe zum Detail - zu Teller und auch im gesamten Ambiente zu finden. Die Speisen sind immer saisonal, die kleine aber feine Karte macht dennoch das Entscheiden schwer und alle Bisse machen Lust auf Urlaub!



• wöchentlich wechselnde Speisekarte: Auswahl aus 2 Vorspeisen/Intermezzi/Hauptspeisen, 2-3 Desserts; Speisen einzeln wählbar oder als Menü
Lunch-Angebot 2 Gänge für 22€, 3 Gänge für 26€
• gutes Zusammenspiel mit Beilagen wie Polenta, Bohnen in zig Variationen und spannenden Aromen
Überraschung auf dem Teller: Angabe z.B. als Heilbutt / Zweierlei Blumenkohl / Schnittlauch / Kaviar

Meine Empfehlung: die Portionen sind sehr großzügig, für 4 Gänge solltet ihr ordentlich Hunger mitbringen - da aber jeder Gang ein Highlight ist lohnt es sich, einen oder ein paar Gänge zu teilen (darauf wird auch gern Rücksicht genommen). 

Koko Sushi

Sushi Restaurant (inkl. Circle) | 99084 Erfurt, Meister-Eckehart-Straße 8 | Speisekarte / Website

Das Stammlokal von Flo & mir und dennoch immer gut für besondere Genussmomente - von Koko können wir nicht genug bekommen. Hier fühlt es sich ganz besonders so an, als würde man bei Freunden essen; spätestens dann, wenn uns direkt die liebsten Rollen angeboten werden - oh ja, gerne! Das Sushi ist von hoher Qualität, beim frischen Rollen und Werkeln kann zugeguckt werden & Service, Auswahl, Konzept als auch Ambiente sind absolut stimmig.

• Sushi in sämtlichen Varianten - von Maki bis Special Inside Out's
• auch ruhigen Gewissens mit solchen zu besuchen, die noch nicht von Sushi überzeugt sind: es gibt auch Reis-Schalen mit gegrillten Spießen, gebackene Häppchen, Suppen, Desserts etc.
• an normalen Tischen, in der Lounge oder am Circle mit Sushi-Schiffchen (Preis je Tellerfarbe und Anzahl, kein All you can eat - spricht aber auch für die Qualität); ich empfehle zu reservieren

• Mittagsangebot mit Sushi, Reisschalen und Vorspeisen
Meine Empfehlung: wir reservieren immer Plätze am Circle - die Auswahl ist super groß, wird frisch aufgefüllt und ist mit kleinen Schiffchen auch noch ansehnlich, die Sushirollen natürlich ebenso. Wenn euch etwas fehlt könnt ihr sehr gerne Wünsche äußern oder etwas zusätzlich bestellen.


Restaurant "Bettina von Arnim"

Internationale marktfrische Küche | 99423 Weimar, Beethovenplatz 1-2 (Dorint Hotel) | Speisekarte / Website

Zugegeben: einmal waren wir bisher dort. Flo überraschte mich zu unserem letzten Jahrestag mit einem Dinner im wunderschönen Weimar. Das spricht schon dafür, oder? Einmal und direkt überzeugt - das Geschmackserlebnis bleibt in Erinnerung! Die Waage zwischen klassisch (thüringisch) und Gourmet ist absolut spannend und erfolgreich umgesetzt.
• Fisch, Fleisch, vegetarisch - sehr gute Auswahl, schwer für Nicht-Entscheidungsfreudige ;)
• 26 Sitzplätze im klassisch-schicken Lokal, sowohl Candle-Light-Dinner (Menü) als auch wechselnde Auswahl, Fleischkarte, deftige Küche (familientauglich) und vegetarische Schlemmerein
Ambiente passt zur Stadt - im kulturellen Weimar dekadent speisen, aber dennoch irgendwie ungezwungen

Meine Empfehlung: wer keine Gänge auslassen möchte (und das solltet ihr nicht) aber nicht allzu viel Platz im Magen hat; macht es wie wir: wir teilten uns die Portion des Zwischengerichts (wurde sogar separat angerichtet) und das Dessert; und, oh man - das Dessert mit dem schönen Namen "Mandarine · Nougat · Haferfl ocken · Joghurt · Salbei" war eines der besten, das ich je hatte!



Was ist das Blogprojekt "Heimatverliebt"? Gemeinsam wollen wir, Ina von whatinaloves und ich, den Fokus auf die Heimat setzen - unsere und eure! Lasst uns dafür sorgen, dass all die schönen Ecken, Plätze, Restaurants & Co. von dem Ort, der Umgebung oder dem Bundesland, das ihr Heimat nennt, die verdiente Aufmerksamkeit bekommt. Vielleicht lernt ihr dadurch auch selbst eure Heimat noch besser kennen! Alle weiteren Infos und Monatsthemen findet ihr hier: Einführungspost Heimatverliebt
Das nächste Thema: Food to go & Food Events, 02.03.18 - die besten Anlaufstellen für leckeres Mittagessen, spannende Foodtrucks & Co., Foodfestivals oder weitere spannende Events

Eure Beiträge - Linkliste/Instagram

Folgend die gemeinsame Linkliste von Ina und mir zu all euren tollen Beiträgen - ich bin gespannt, was es bei euch zum Schlemmen gibt! Da wandert sicher einiges auf meine Liste ;)

Wir freuen uns auch darauf, gemeinsam mit euch den Instagram Account zu füllen! Zeigt eure liebsten Restaurants/einen ganz besonderen Favoriten mit #heimatverliebt und/oder @heimatverliebt

Eine kurze Erklärhilfe zum Listeneintragevorgang: - Bei "Link Titel" kommt euer Name/Blogname rein
- Ä, Ö und Ü schreibt ihr am besten in ae, oe und ue ;)
- Bei "URL" gebt ihr den Link zu eurem Heimatverliebt Beitrag (nicht nur den Link zu eurem Blog!!) an
- Eure Emailadresse wird auch benötigt, wird aber nirgendwo öffentlich erscheinen
- Wenn ihr nach dem Absenden "F5" drückt wird euer Eintrag direkt unten in der Liste erscheinen

20. Januar 2018

Küche Industrial Style: wenig Platz optimal nutzen

Das Herzstück einer jeden Wohnung: die Küche. Hier wird für Gäste gezaubert, gemeinsam gekocht, Chaos angerichtet & findet alles Platz, was Genuss bedeutet.

Ja, auch in dieser kleinen Küche. 
Inzwischen bin ich sogar recht stolz darauf, wie wir es geschafft haben, diese Ecke sowohl funktional als auch ganz ansehnlich einzurichten - und tatsächlich genug Stauraum zu ermöglichen.


Ich versuche es gar nicht erst, eine Schätzung über die Quadratmeter anzugeben. Ein gemeinsamer Freund hat es letztens auf den Punkt gebracht: "Naja, eure Küche ist ja eigentlich auch nur 'ne Ecke vom Wohnzimmer" - jap, so ist es.

Wir sind beide Fan von dem Konzept "Wohnküche", vor allem wenn man noch werkelt und Besuch hat, oder beim Kochen an sich nicht alleine sein möchte. Es bedeutet immer mehr Leben - aber auch sichtbares Chaos. In einer kleinen Wohnung, die insgesamt nicht mal 50qm misst, ist ebenfalls die Küche nicht sonderlich groß - und dennoch ein Ort zum Wohlfühlen und Kreieren.


Meinen Kochstil nenne ich dennoch Chaoskitchen - und das wird hier schnell mehr als deutlich. Inzwischen besserte es sich allmählich, denn aus einer Arbeitsfläche wurden zwei - immer noch zu wenig, aber immerhin.

Eine kleine Erklärung: die Kaffeemaschine stand vorher auf der tiefer gestellten Arbeitsfläche links vom Herd. Ihr könnt euch in etwas vorstellen, was das bedeutet: Messerblock unpraktisch auf dem Regal, der Gemüsekorb auf der Fensterbank und es blieb nur der Platz neben der Spüle, um zu Schnippeln (vom Anrichten mal ganz abgesehen).


Unser bester Freund & Helfer in der Küche ist inzwischen - nein, nicht die geliebte KitchenAid - sondern die Verlängerungsschnur. Universal einsetzbar für Kaffeeautomat, Mikrowelle auf dem Kühlschrank oder KitchenAid. Not macht erfinderisch - nach ewigem Ausprobieren (der Kaffeeautomat stand auch schon dort, wo jetzt Wasserkocher & Co. stehen) ist diese Option wirklich optimal.


Ganz besonders verliebt bin ich in die Ecke, die Unterschlupf für die sperrige KitchenAid und den monströsen Kaffeezauberer findet. Die Regale harmonieren traumhaft gut, was tatsächlich eher Zufall war (auf dem Bild war der Boden des Hängeregals von Impressionen hell).

Nachdem die Kochbücher nie so richtig passend im Bücherregal waren, sehen sie hier umso besser aus - und machen natürlich deutlich mehr Sinn. Die hoch geschätzten Skeppshult Gewürzmühlen sehen auch aus, als würden sie dazu gehören (dunkles Holz, Gusseisen - yejjj!) & sogar meine zehntausend Teesorten finden Platz. Entdeckt ihr es? Eine Box oben, zwei unten und ein paar kleinere drumherum.


Not macht erfinderisch 2.0: auch die Wände waren für Regale eher begrenzt. Nicht mal das typische IKEA-Wandregal hat hingepasst. Also: aus einem mache mal wieder zwei, mittig durchgesägt und jetzt passt es hervorragend und sieht in der Ecke sogar gut aus.


In den Schränken befinden sich übrigens Töpfe, Pfannen sowie Mixer & Pürierstab (links), Backwaren & -zubehör, der Mülleimer samt Putzmittelchen (beide rechte Seite) und unter dem Kühlschrank sämtliche Lebensmittel auf Vorrat, Müsli/Frühstückskram, Pasta, Reis etc. Als Orientierung, was alles doch so Platz findet - und das sogar in reichlichem Umfang.


Dementsprechend mussten Gewürze und Brettchen draußen unterkommen. Letzteres ist wohl offensichtlich: die Holzbrettchen passen aber auch recht gut hinter das Waschbecken, wie ich finde. 

Gewürze verstecken sich: einmal haben wir das Gewürzkarussell (sehr praktisch!), ein paar Döschen und alle weiteren befinden sich in den zweckentfremdeten Krügen. 


Ich brauch euch nichts vormachen: an schlechten Tagen fluche ich des Öfteren über die geringe Größe der Küche. Wir beide sind dort viel aufzufinden: ich liebe es zu kochen, Flo entdeckt derzeit vor allem das Brotbacken für sich. Beides benötigt eine Menge Platz - und der ist schlichtweg an Arbeitsfläche nicht vorhanden, an Stellfläche eben auch nicht. Ein Muss für die nächste Woche ist definitiv eine größere Küche - aber bis dahin sind wir trotzdem zufrieden.

Ich meine: schick sieht sie ja aus, unsere Einbauküche. Und ich kann mit Sicherheit behaupten, dass jedes Zentimeterchen Platz genau ausgenutzt wird - sieht im Kühlschrank übrigens genauso aus.


5 Tipps um eine kleine Küche optimal zu nutzen


1. Mehr Platz für Arbeitsfläche:

auf jeden Fall nichts zustellen, das habe ich schnell gelernt! Selten genutzte Geräte, bei uns wären das z.B. Mikrowelle und Toaster, können auch auf einen erreichbaren Schrank wandern. Verlängerungskabel können Wunder bedeuten! Nutzt zudem auf jeden Fall den Platz in Schränken vollends aus. 
Ach ja: der Backofen selbst eignet sich auch hervorragend, um Auflaufformen, Bleche etc. unterzubringen!

2. Aufbewahrungsmöglichkeiten jeder Art

Das beginnt in den Schränken und im Kühlschrank, wo alles in Kisten "thematisch" sortiert ist. Das spart tatsächlich eine ganze Menge Platz!! 'Draußen' ist es nicht ganz unwichtig, dass es hübsch aussieht - zudem ist es oftmals sehr praktisch. Zum Beispiel Teeboxen (lassen sich prima stapeln), Dosen, kleine Einweckgläser oder eben sogar Krüge. 

Wer Platzprobleme im Kühlschrank hat: informiert euch, welches Obst/Gemüse wirklich hineingehört oder auch außerhalb aufbewahrt werden kann. Das spart nicht nur Platz sondern sieht auch dekorativ aus.


3. Passende Regale finden

Wie man sieht - das Stand- & Wandregal passt von der Breite genau hin. Das Wandregal neben den Schränken wurde passend zugeschnitten. In kleinen Küchen machen es auch die kleinen Abstellmöglichkeiten - äußerst praktisch sind auch Gewürzregale (von IKEA). Derzeit haben wir davon eins über der rechten Arbeitsfläche und zwei unter dem Fenster - nicht nur für Gewürzgefäße, sondern auch schmale Flaschen, Packungen etc.


4. Die Details nicht vergessen

Auch die Küche darf ein Ort sein, der ein wenig Charakter bekommt. Etliche unserer Küchenaccessoires sind aus Göteborg - also nicht nur funktional, sondern Souvenir zugleich. Der kleine Teller war ein Geschenk zum Studiumbeginn, die Esspressotasse kaufte ich im letzten Norwegenurlaub, frische Blumen hauchen ein wenig Leben ein,... Selbst in den kleinsten Küchen können Vorlieben eingebracht werden - eine Tee- oder Kaffeestation zum Beispiel. 

5. Nicht alles muss in der Küche stehen

Der Keller ist unser bester Freund. Sei es für Getränke, Geräte die noch seltener als Mikrowelle & Co. verwendet werden (Nudelmaschine, Backformen etc.) oder nicht alltägliche Putzmittelchen. Wenn ihr keinen Keller habt, gibt es vielleicht auch in irgendeiner Schublade/einem Schrank ein wenig Stauraum.


BEZUGSQUELLEN

Küchenzeile: Nobilia (Höffner)
Hängeregal Industrial Style: Impressionen
Standregal: Home24
Getränkeregal: Höffner
diverse Brettchen: TK Maxx, Xenos, Tegut, IKEA, Markt
Schälchen: House Doctor/Depot
Gewürzkarussell: Höffner
Küchenrollenhalter: sensoclean (Göteborg)
Göteborg Untersetzer, floraler Untersetzer: Men at Work (RoyalDesign; Göteborg)
schmale Wandregale: IKEA
Salz, Mehl, Zucker: Höffner
Salz- & Pfeffermühle: Skeppshult
Krug: H&M Home
kupferfarbenes Schüsselset: Impressionen
Gin & Tonic Schild: Impressionen
Salz/Pfeffer Näpfe: radär (Stilleben Erfurt)

So wie es jetzt ist, bin ich durchaus zufrieden. Oder eher: wir. Irgendwie war es doch möglich, aus dem Eckchen im Wohnzimmer eine funktionale und schicke Küche zu machen. 

Wie sieht eure Küche aus? Großzügiger als diese? Seid ihr zufrieden, oder habt ihr Wünsche, was ihr gern anders hättet?

5. Januar 2018

Projekt Heimatverliebt

Am letzten Tag von 2017 habe ich es bereits angekündigt und 2018 soll es folglich eines der Highlights werden, denn die Vorfreude ist riesengroß:

Heimatverliebt geht in die nächste Runde! Und das Beste daran: das Projekt soll mit der Hilfe von Ina von whatinaloves noch toller und vielseitiger werden - denn Heimatverliebt wird als eine gemeinsame Aktion durchstarten, worüber ich mich mehr kaum freuen könnte!

Ina mit Freiburg, ich mit Thüringen - und ganz besonders wichtig: ihr! Mit all den schönen, aufregenden und spannenden Facetten, die EURE Heimat zu bieten hat! 


Worum geht es bei Heimatverliebt?

Gemeinsam wollen wir den Fokus auf all die schönen Ecken, Restaurants, Cafés, Sehenswürdigkeiten & Co. eurer Heimat legen, es in das verdiente Rampenlicht rücken - denn manchmal schlummert ein toller Tipp ganz um die Ecke, oder rettet uns den nächsten Trip im eigenen Land.

Dabei ist die Definition "Heimat" ganz nach eurem Ermessen: die Gegend, in der ihr groß geworden seid, die Stadt, in die ihr zum Studieren gezogen seid, die Wahlheimat, eure Geburtsstadt zu der ihr eine besondere Verbindung habt oder einfach ein für euch wichtiges Fleckchen Erde, an das ihr ein Stück Heimatverliebtheit verloren habt.

Eine Stadt, ein Dorf, eine Gegend, ein Bundesland oder gar ein ganzes Land - ihr müsst euch nicht festlegen! Zeigt uns, was für euch Heimat bedeutet - und was diese zu bieten hat.



So soll es ablaufen

Folgend findet ihr die Monatsübersicht mit den Themen, die wir uns gemeinsam überlegt haben, um sämtliche Facetten jeder Heimat abdecken zu können. Auch da seid ganz offen frei zu interpretieren - ob reich bebildert, eine Liste oder Schnappschüsse mit dem Handy; jeder Tipp ist auf die eigene Art und Weise gold wert.

An jedem 1. Freitag des Monats werden dann unsere Beiträge veröffentlicht - bestenfalls auch eure! Wir würden uns jedenfalls wahnsinnig freuen, uns einmal quer durch den deutschsprachigen Raum klicken zu können - und ihr euch sicher auch! Bei Ina und mir findet ihr dann jeweils die Linkliste (die ein- und dieselbe sein wird), um eure tollen Beiträge verlinken zu können. 
Ach ja: selbstverständlich müsst ihr nicht jeden Monat teilnehmen! Sondern einfach dann, wenn es für euch passt. Natürlich gilt dennoch: je häufiger, umso schöner, oder nicht?


#heimatverliebt

Doch Linkliste und ein Abschlusspost mit allen Beiträgen, die sich über das Jahr angesammelt haben, soll nicht genug sein - denn Heimatverliebt ist nun auch auf Instagram zu finden!

Folgt uns gerne auf @heimatverliebt und entdeckt zahlreiche Heimatorte in Kacheln. Das kann eine Vorschau auf eure Blogposts sein oder gar eure Teilnahme am Projekt:

Nutzt dafür einfach den Hashtag #heimatverliebt


Der Banner für euch zum Mitnehmen

Die Themen

Februar // Deine 5 Lieblingsrestaurants
März // Food to go & Food Events (wo gibt's das beste Essen für unterwegs und als Lunch, was ist euer liebster Imbiss/Foodtruck, gibt es sogar coole Food-Events bei euch, die man nicht verpassen darf?)
April // Marktzeit (die besten Food-/Flohmärkte oder vielleicht auch die liebsten Marktstände auf dem Wochenmarkt)
Mai // with a view (wo hat man in eurer Heimat einen besonders schönen Ausblick? Ganz besonders Instagram-tauglich! ;) )
Juni // Shoplieblinge (Lieblingsshops aus eurer Heimat)
Juli // Sommerhighlights (Konzerte, Festivals und Dinge, die den Sommer in eurer Heimat so besonders machen)
August // Orte zum Verlieben
September // Regionales aus eurer Heimat (Hier sind natürlich auch Rezepte, Gerichte etc. gemeint. Vielleicht habt ihr ein besonderes auf Lager oder wisst ein Restaurant, wo man dies besonders gut essen kann. Oder ihr habt andere Produkte, die ihr ganz besonders gerne esst und die es so nur bei euch zu finden gibt.)
Oktober // Lieblingscafes
November // Typisch Heimat (Was ist typisch für deine Heimat? Gerne auch Rezepte, die typisch sind für eure Heimat, Dialekte und Redewendungen, die typisch sind oder Dinge, die eure Heimat ausmachen)
Dezember // Weihnachtszauber in eurer Heimat – was darf man zur Weihnachtszeit auf keinen Fall verpassen?

Die Daten: 02.02.18 | 02.03.18 | 06.04.18 | 04.05.18 | 01.06.18 | 06.07.18 | 03.08.18 | 07.09.18 | 05.10.18 | 02.11.18 | 07.12.18 | Januar '19: Sammelrückblick
*es sei auch verziehen, wenn die Posts nicht ganz pünktlich online kommen - aber am schönsten ist es doch, wenn die Heimatliebe gleichzeitig verstreut wird
nicht vergessen: ihr könnt einmal teilnehmen, mehrmals, ein paar Monate aussetzen - oder am besten durch jeden Monat eure schöne Heimat vorstellen, doch das ist euch ganz frei überlassen!


Meine Heimat & Eure Heimatverliebt-Beiträge 16-17

Dieses Projekt bildet die Brücke auf meinem Blog - auf der einen Seite steht das Reisen, das Verlangen nach Ferne, Abenteuer und das Schaffen von neuen Momentan - die andere Seite macht das Rückbesinnen auf das Wesentliche aus, das Wiederentdecken von Wurzeln, Ankommen. Immer und immer wieder. 

Ich bin in Thüringen geboren, aufgewachsen und schlage hier noch immer Wurzeln - denn auch wenn es eines der kleinsten Bundesländer Deutschlands ist, gibt es auch nach über zwei Jahrzehnten immer noch so viel zu entdecken. Und vor allem: euch zu zeigen! Freut euch also auf den Thüringer Wald, besondere Ecken die mir am Herzen liegen, Möglichkeiten für Genüsse und ganz viele Eindrücke von Erfurt - meine geliebte Stadt zum Leben und Wohnen. Doch meine Heimat ist und bleibt Thüringen im großen Ganzen.



Und damit sich der ein oder andere schon einmal ein Bild davon machen kann, was euch alles Schönes erwarten kann (und was es bereits zu entdecken gibt), habe ich eine kleine Übersicht der bisherigen Beiträge zusammengetragen. Sollte ich einen vergessen haben, gebt mir bitte unbedingt Bescheid!

August '16 - Orte zum Verlieben
Coralinart: idyllische Plätze in der Oberpfalz | Ela blogt: Erlebnismöglichkeiten am Erlauzwiesler See im Bayrischen Wald | Habutschu: Lieblingsplätze im Waldeck-Frankenberg | Lexas Leben: im schönen Lübeck an der Ostsee | meyrose: traumhafte Heideblüte | Nimsaj: Triberger Wasserfälle im Schwarzwald | Smalltown Adventure: märchenhafte Ecken in Burgsinn | Gedankenchaos: Einbeck in Video-Form | Unser Thüringen: Indian Summer im Ebersdorfer Landschaftspark | Wonderblue: meine Lieblingsplätze in Thüringen

September '16 - Travelguides
Nicest Things: Veras Empfehlungen für Cafés in Heidelberg & der Concept Store Amorosso und die Pâtisserie La Flamm | Modespitze: kommt mit zu einem Ausflug auf die Göltschtalbrücke

Oktober '16 - So feiert...
Habutschu: ...Waldeck-Frankenberg | Meine Sicht der Welt: ...Hallertau

November '16 - Weihnachtszeit in/im...
Meine Sicht der Welt: ...Hallertau | Elfenwinkel: ...Allgäu

Dezember '16 - Winterliches... 
Meine Sicht der Welt: ...Hallertau

2017
Habutschu: Kulturelles Frankenberg - das Heimatmuseum | Meine Sicht der Welt: Sommer in der Hallertau | Meine Sicht der Welt: Winterliche Bräuche 

Ich freue mich auf euch und eure Heimat! Nutzen wir dieses Projekt, gemeinsam neue Orte, Ecken und Locations zu entdecken - und, wer weiß: vielleicht lernt ihr eure eigene Heimat auf eine ganz andere Art und Weise kennen.
Bei Fragen meldet euch jederzeit gerne bei uns! Die Vorfreude ist riesig, wir sind schon ganz gespannt und lesen uns im Februar mit euren und unseren liebsten Restaurants wieder.

my post-favourites