27. Mai 2016

Travelguide Cambridge: Top 3 Food, Places & Things To Do

Cambridge - eine Stadt im Osten Englands, unweit von London. Und doch noch so viel mehr! Universitätsstadt mit über 30 Elite Colleges, bestückt mit Hogwartsflair, Namensgeber für die gute Kate und ein Name, der etliche akademisch bedeutende Werke ziert. Aus der Welt ist Cambridge definitiv nicht mehr wegzudenken - sei es durch Cambridge English oder die grundlegend beeindruckende Präsenz in der Welt der Universitäten - als Platz 3 des Weltrankings rechtfertigt es seine Stellung durch und durch. 

Doch genauso wenig ist Cambridge aus meinen Gedanken oder meinem Herzen wegzudenken - weshalb ich euch endlich, nach mehrfachen Besuchen, meine persönlichen Favoriten und Empfehlungen, kategorisch als Top 3 zusammengefasst, präsentieren möchte... 

travelguide_cambridge_england_uk

Top 3 - Things To Do

#1 Punting
Wer nicht wenigstens einmal beim Punting in Cambridge war, war nicht wirklich in Cambridge - so meine Behauptung. Denn mindestens einmal sollte man diese wunderbare Stadt zu Wasser erkundet haben, sei es weiter hinaus in die Natur, oder entlang der Colleges - einmalig!
Punting leitet sich in diesem Fall von dem englischen Wort "punt", also einem flachen Boot mit einem eckigen Bug, ab. Wenn man schon mal Leute in Venedig auf Gondeln umherschippern sehen hat, kann man sich auch unter punting etwas vorstellen - der größte Unterschied ist letztendlich die Form des Bootes.

cambridge_natur_punting cambridge_university

Tümmelt ihr euch in der Innenstadt oder entlang der Cam (der Fluss, der durch Cambridge fließt und der das wunderbare Punting-Gewässer darstellt), wird es nicht schwierig sein, eine Stelle zu finden, bei dem Punting angeboten wird. Darüber stolpert ihr entweder alle paar Meter selbst oder werdet von attraktiven Studenten angesprochen.

Letztendlich liegt es an euch, welche Art von Punting-Vergnügen ihr bevorzugt: Option a) wäre eine 'guided tour', also eine geführte Tour entlang der Colleges, währenddessen ihr euch zurücklehnen könnt und die Möglichkeit habt, den interessanten Fakten, die euch nebst erzählt werden, zu lauschen. Und Cambridge hat eine Menge interessante Fakten zu bieten!

Option b) bedeutet 'self punting' - deutlich günstiger und nicht minder spaßig oder interessant. Dennoch werden Anfänger gewiss nicht so weit rumkommen, wie bei einer Tour von erfahrenen Puntern. Wobei, das wäre zu weit aus dem Fenster gelehnt - im Endeffekt hängt es ganz von dem Können der Leute an Board ab. Ich zu meinem Teil lehne mich dann lieber zurück und lass andere Leute in die See stechen...

punting_cambridge_england

Wo? Entlang der Cam (zum Beispiel Quayside) gibt es wie gesagt einige Stände, in der Stadt wiederum laufen ebenfalls etliche Leute umher, die Touren anbieten. Als am besten stellte sich für uns bisher die Stelle am Trinity College direkt am Flussufer heraus, eine genauere Beschreibung findet ihr hier
Kostenpunkt günstigste Variante: Trinity College, selbst punten - £16 für das gesamte Boot je Stunde, alles andere ist teilweise Verhandlungssache

#2 Picknick
Auf Platz Numero 2 aus zwei Gründen - zum einen gibt es eine ganze Ansammlung von Läden und Schnellrestaurants in der Innenstadt, bei denen man sich wunderbar mit Essen versorgen kann. Desweiteren gibt es so viele wunderbare Stellen, die zum picknicken und snacken einladen - da muss man es einfach mal gemacht haben!

picknick_cambridge_back_yards_colleges

Wo? überall, wo es grün und/oder schön ist - zum Beispiel entlang der Colleges, Jesus Green, während man im Punting-Boot sitzt,..
Ausstattung am besten ist meiner Meinung nach eine Mischung aus Frischem, einem größeren Hauptbestandteil und kleinen Snacks - dafür empfehle ich einen Besuch im Sainsburys (die besten Cookies überhaupt!), bei Marks & Spencer (Food Hall) sowie Itsu (mein neuer Favorit!), Pret A Manger, Costa, EAT und Wasabi für Lunch-Mahlzeiten zum mitnehmen. Findet ihr alles nahezu an einem Ort in der Innenstadt.

#3 College Tour
Es ist nicht günstig - aber sehenswert. Vielleicht habt ihr ja Glück und lernt spontan einen Studenten kennen, der euch kostenlos mit in die Colleges nehmen kann (ja, ein Ausweis ist der goldene Schlüssel in alle Colleges), wäre natürlich der Optimalfall ;-). Geld und Bekanntschaften hin oder her - es lohnt sich allemal! Fühlt euch einmal wie ein Hogwarts Schüler und lasst euch durch die Hallen und Innenhöfe dieser beeindruckenden Universitäten geleiten...

cambridge_university_kings_college_trinity_college_punting

Wo, wann, wie? Bei den College-Haupteingängen findet ihr direkt ein Verkaufshäuschen für den Eintritt, Walking Tours könnt ihr außerdem hier finden.. der Plan B - liegt ganz an euch, eurer Kontaktfreudigkeit oder notfalls an euren Flirtfähigkeiten.

Top 3 - Food; Lunch & Dinner

#1 Côte
Ein wunderbares, gemütliches, französisches Restaurant mit einer tollen Speiseauswahl und einer fabelhaften Menü-Karte - und das zu unfassbar günstigen Preisen!

cote_restaurant_cambridge_travelguide_französiches_essen_england

Preise £2,25-18,95; Menü 2 Gänge £10,95, 3 Gänge £12,95
Menü siehe hier
Zeiten Frühstück von 8-12 Uhr, wochenends 9-13 Uhr; Lunch & "pre-theatre menu" 12-19 Uhr, weekend-specials außerdem Samstag 12-18 Uhr, Sonntag 12-22:30; buchen könnt ihr hier
21-24 Bridge Street, Cambridge CB2 1UF

#2 Butch Annie's
Grandiose Auswahl an verschiedensten Burgern, etliche Biersorten und ein schick-gemütliches Ambiente. Ich hab schon etliche gute und sehr gute Burger gegessen - aber mein "Smoky Joe" mit Iberico Patty, geräuchertem Käse, Schalloten, Knoblauch-Mayo und der 'Butch's Smoky Cranberry Jam' war der beste, den ich je hatte, So wahr ich hier schreibe.

butch_annies_burger_cambridge

Preise Burger £6,9-8,9, Beilagen £2,5-2,9
Menü hier zu finden (in der Navigation auf "Menu" klicken, wechselt monatlich)
Öffnungszeiten täglich 12-22 Uhr, auch 'to go' angeboten
23 Market St, Cambridge CB2 3PA

#3 Jamie's Italian
Eine ziemlich große Kette, aber das besondere Flair geht dennoch nicht verloren - das Restaurant befindet sich in einem wunderschönen historischen Gebäude inklusive beeindruckender Kuppel! Allein wegen dem Ambiente lohnt es sich sehr - für frische Pasta dann direkt noch einmal ein bisschen mehr.

jamies_italian_cambridge_england_restaurant_italiener_pasta_sorbet

Preise 2 Gänge bereits für £10,95, Pasta £9,95-14,50 andere Hauptgerichte £9,95-15,95
Menü findet ihr hier
Öffnungszeiten Mo-Fr 12-23 Uhr, So 12-22 Uhr
The Old Library, 2 Wheeler St, Cambridge CB2 3QJ

Top 3 - Food; Typical British

#1 Harriets
Eines von drei charmanten Harriets Cafe Tearooms im Herzen von Cambridge - perfekt für Tea Time, Frühstück, Sandwiches und alles, was das Herz eines Tee-Liebhabers höher schlagen lässt. Sehr zu empfehlen: Tea Time mit einem Kännchen Schwarzer Tee, zwei Scones, Erdbeermarmelade und Clotted Cream für rund sieben Pfund.

tea_time_having_tea_in_cambridge_bei_harriets

Preise Tees von £3,25-3,95, Sandwiches & kleinere/warme Mahlzeiten £5,25-10,45, Afternoon Tea Time Menü £15,95-24,95 pP, Tea Time Angebote mit Scones & Co. ab £6,95
Menü hier einzusehen
Öffnungszeiten Mo-Fr 8.45-18 Uhr, Sa 8.30-18 Uhr, So 9.30-17 Uhr
16-17 Green St, Cambridge CB2 3JU

#2 Browns
Einladende, stilvolle Atmosphäre mit einer schönen Außenterasse nur wenige Meter vom Fitzwilliam Museum entfernt. Britisches Essen, natürlich auch British Breakfast und Tea Time, mit hochwertigen, lokalen Produkten zu Preisen, die das Portemonnaie nicht sprengen. Sehr zu empfehlen ist das Frühstücksangebot, insbesondere Eggs Benedict mit Lobster Schwänzen!

british_breakfast_in_cambridge_browns_restaurant

Preise Frühstück/Brunch von £3,95-15,95; Hauptspeisen £9-24,95; Afternoon Tea £12,50-16,95 pP; außerdem 2-Gänge-Menü für £11,95 (Mo-Fr), Steak Frites & ein Glas Malbec für £15, côte de bœuf für zwei für £49,90
Menü sämtliche Variationen findet ihr hier
Zeiten Mo-Do 9-23 Uhr, Fr-Sa 9-24 Uhr, So 9-22.30, außerdem gibt es wechselnde Sonntags-Menüs sowie verschiedenste Lobster-Specials jeden Donnerstag
23 Trumpington Street, Cambridge, Cambridgeshire, CB2 1QA

#3 Fudge Kitchen
Die Geschichte dieses Unternehmens begann 1983 - und seither begeistern sie etliche Kunden mit ihren sündhaft leckeren, karamelligen Süßwaren. Erinnert an eine Mischung aus Schokolade und Karamell. Ein Besuch in diesem wunderbaren Laden wird schnell zu einem einzigartigen Erlebnis; schaut unbedingt vorbei für 'Free Samples', um bei der Herstellung über die Schulter zu schauen oder sogar selbst mitzumachen.

Kaufen könnt ihr diese kleinen Meisterwerke auch auf fudgekitchen.co.uk online oder ihr besucht (bestenfalls!) 11 King's Parade, Cambridge CB2 1SJ, direkt gegenüber vom King's College, von Mo-So 10-17.30.


Top 3 - Shopping & besondere Läden

#1 Forbidden Planet
Hier erkennt man nun deutlich die subjektive Note - gleichgesinnten Film-, Serien- & Comicliebhabern möchte ich dieses Prachtexemplar von Nerd-Wunderland wärmstens empfehlen. Von Marvel, DC über Harry Potter, Doctor Who und Sherlock bis hin zu verschiedensten Merchandise Artikeln aus der Gaming Welt ist wirklich alles vertreten. Selbst wenn man nichts kauft, lohnt sich der Besuch allemal! ... wie folgender Schnappschuss von 2013 eindrucksvoll beweist:

forbidden_planet_cambridge_doctor_who

Öffnungszeiten Mo Di, Do-Sa 9-18 Uhr, Mi 9-19 Uhr, So 11-17 Uhr
28-30 Burleigh St, Cambridge CB1 1DG

#2 Black Barn Records
Eröffnet im Mai 2016 und erstrahlt bereits in vollem Glanze - passender zitiere ich gerne meinen Freund "Ich weiß, ich hab das schon mehrmals gesagt... aber dieser Laden ist sowas von geil!" Ein Paradies vor allem für Musikbegeisterte aller Art, mit gebrauchten Platten, CDs, DVDs und einigem interessantem Schnick Schnack. Aber Achtung: man begibt sich in die Hände der Gefahr, dass man nicht ohne Einkauf den Laden verlässt und immer wieder etwas Neues findet.

Öffnungszeiten Mo, Di, Do-Sa 10-17 Uhr, Mi 10-20 Uhr, So 10-16 Uhr
15 Burleigh Street, Cambridge, CB1 1DG

#3 Grand Arcade
Die Anlaufstation schlechthin, wenn man in Cambridge den Koffer mit neuen Klamotten & Co. bereichern möchte. Mit New Look, Ted Baker, Topshop & Co. lässt es auf jeden Fall keine Frauenwünsche offen. Insgesamt 60 Läden die sämtliche Kategorien abdecken - von Kleidung über Haushaltswaren, Kochutensilien, Shops für Kreatives und einigen Essensmöglichkeiten hat dieses Shoppingzentrum einiges zu bieten. Sogar eine große, öffentliche Bibliothek ist in diesem riesigen Komplex ansässig. 

Öffnungszeiten Mo, Di, Do, Fr 9-18 Uhr, Sa 9-19 Uhr, So 11-17 Uhr
St Andrew's St, Cambridge CB2 3BJ

Top 3 - Places & Spaces

#1 South & North Paddocks umgeben von Colleges
Mein persönliches Highlight, um das volle Flair der Stadt zu genießen. Die Wiesen entlang der Cam, unmittelbar hinter dem Trinity College, laden zum verweilen, genießen und picknicken ein. Egal ob für eine ausgiebige Lese-Session, ein entspanntes Picknick am Wasser oder etwa um den geübten Puntern zu lauschen, wie sie interessante Fakten im wunderschönen britischen Akzent an die Boardinsassen weitergeben. Viel Grün, direkt am Wasser und umgeben von beeindruckenden Bauten - ich könnte den gesamten Tag dort verbringen!

cambridge_lieblingsplätze_travelguide

Wegbeschreibung am besten lauft ihr die Trinity Lane entlang und dann über die Garret Hostel Lane zum Trinity College, dort (übrigens auch direkt beim Trinity College Punts) findet ihr dann eine Brücke, um zu den größeren Flächen zu gelangen

#2 Mill Lane, Grünflächen entlang der Cam
Wenn ihr der Mill Lane folgt, gelangt ihr zu schönen Fleckchen Grün am Fuße der Cam - umgeben von tollen Pubs (z.B. The Mill, sehr urig gemütlich mit einem tollen Flair), weiteren Bootverleihstellen und ab und an mag es auch mal vorkommen, dass Kühe für einen grasenden Besuch vorbei schauen...

mill_lane_cambridge_uk_cam_natur

#3 Castle Hill, kleiner Hügel - großartige Aussicht
Vom Jesus Green (ebenfalls ein toller Park!) über die Castle Street gelangt ihr zu diesem niedlichen Hügel - ist jener einmal erklommen (glaubt mir, es kostet nicht einmal viel Kraft), kann man eine schöne Aussicht über Cambridge genießen. Toll bei Sonnenuntergang, zum Sterne beobachten oder eventuell für das Genießen von Feuerwerk während der Bonfire Night.

cambridge_castle_hill_travelguide


Über Cambridge könnte ich noch so viel mehr schreiben. In den drei Jahren, in denen ich diesem wunderbaren Ort mehrere Besuche abstatten durfte, habe ich es definitiv lieben gelernt - und ein paar Heimatgefühle erwecken lassen.
Ich möchte euch wirklich herzlichst empfehlen, nicht 'nur' Klassikern wie London, Oxford oder Brighton die Aufmerksamkeit bei einem Urlaub oder Trip zu schenken - Cambridge hat so viel zu bieten, dass ich euch versichere, ihr werdet aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen! Doch überzeugt euch doch einfach mal selbst von einer Stadt, die wirkt, als sei man im Märchen - oder eben in einer Harry Potter Welt. Für mehr Tipps stehe ich selbstverständlich jederzeit bereit, schaut auch gerne hier und hier für weitere Eindrücke, die ich in den vergangenen Jahren bereits mit euch teilte.

Das letzte Wort soll abschließend noch meiner Schwester gehören, die von 2013-2016 dort lebte, und sich mindestens genauso sehr wie ich in Cambridge verliebt hat: 
Cambridge ist eine sehr bunte und aktive Stadt, mit Menschen von überall auf der Welt. Bist du neu hier und kennst niemanden? – Kein Problem. Cambridge ist eine soziale Stadt mit regulären Veranstaltungen und Gruppen für Jedermann. Um neue Freunde zu gewinnen oder sich auch nur auf ein gemütliches Bier am Abend zu treffen, ist das Cambridge Couchsurfing Meeting, oder auch unter Cambridge Social Meeting bekannt, sehr zu empfehlen. Dieses findet jeden Donnerstag ab 20.00 Uhr in einem wenige Tage zuvor angekündigten Pub oder Restaurant statt.
Bist du ein Mietglied auf Facebook, trete einfach der "Cambridge Social" (camsocial) Gruppe bei. Es dauert meist nicht lange, bis deine Mitgliedschaft von einem Administrator akzeptiert wird und schon kannst du loslegen, neue Freundschaften hier leicht zu knüpfen. Diese Gruppe ist sehr hilfreich, um einen guten Überblick darüber zu bekommen, was in Cambridge gerade los ist. Diese Woche ist Beer Festival? – Oh thanks, guys. I’m in, of course.
Bist du nicht auf Facebook registriert, kannst du dich auch als Alternative bei couchsurfing.com anmelden und alle Events in der Gruppe “Cambridge" finden. Couchsurfing ist eine super Idee für die Abenteurer unter euch, die gerne neue Kontakte knüpfen wollen und für ein oder zwei Nächte in verschiedensten Städten ein Dach über dem Kopf suchen. Hier stellen Leute ihre Couch oder sogar ein Gästezimmer für alle Reiselustigen zur Verfügung, meist sogar kostenlos. (Dann ist bestimmt ein kleines Mitbringsel als Gastgeschenk oder die Einladung auf ein Bier locker drin „wink“-Emoticon
;-)). Schau einfach mal in der Gruppe vorbei und du wirst recht schnell einen Überblick bekommen, was in Cambridge so abgeht. Und ich kann versprechen, es ist immer etwas los …

16. Mai 2016

{Wanna eat} Schweinelende mit Rucola-Parmaschinken-Risotto und Zucchini Salat

Gutes Essen - es hilft einem in guten wie in schlechten Zeiten, ist immer an unserer Seite, in Variationen die wir uns in voller Gänze gar nicht vorstellen können und in Form von Geschmacksexplosionen, die auch jeden schlechten Tag für wenigstens einen Moment ein Fünkchen besser werden lassen.

Was genau mein schwülstiges Geschreibsel aussagen soll? Naja zum einem, dass ich gutes Essen wirklich sehr sehr doll liebe (und ich mich speziell in Urlauben zügeln muss, nicht sämtliche Kohle dafür auszugeben), zum anderem, dass Dinge, die ich liebe, mehr Aufmerksamkeit auf dem Blog bekommen sollten (und von nun an auch bekommen werden!) und, dass ich ein Gericht mit euch teilen möchte, was vor wenigen Tagen meinen Freund und mich unheimlich beglückte und nun spontan verbloggt wird. Here we go!

rucola_risotto_zucchini_salat_limette

An und für sich ist dieses Gericht ziemlich wandelbar - im Fokus der Bearbeitung sollte allerdings die Zubereitung des Risottos stehen (alles andere macht sich fast wie von allein nebenbei). Am besten gart die Lende im Ofen friedlich vor sich her, während ihr euch dessen widmet - der Salat ist im Anschluss schneller zusammengerührt, als ihr Zucchinisalat-mit-Möhren-Mandeln-und-Ziegenfrischkäse sagen könnt.

 risotto_reis_rice_pork_courgette_zucchinisalat 

Zutaten

1 Schweinelende (Größe je nach Personenanzahl)
2-3 TL Honig
Cayennepfeffer, Chili, Meersalz, Pfeffer,...
Öl (ich nutze gerne das schwedische Albaöl, wahlweise Trüffelöl)

400g Risottoreis
2 Schalotten
1l Hühner-/Gemüsebrühe
40g Butter, sowie weitere 50g kalte Butter
120ml Weißwein
100g Parmesan
2 Hände voll Rucola
ca. 50g Parmaschinken (je nach Belieben, auch anderer Schinken möglich)

1-2 Zucchinis (1 für 2 Personen, >1 für mehrere)
2 Möhren
2 große Brisen Meersalz
20g Mandeln (gehackt oder als Blättchen)
1 Limette
Öl (zum Verfeinern, z.B. Olivenöl, Albaöl)
100gg Ziegenfrischkäse (optional Schafskäse)


schweinelende_mit_risotto_zucchinsalat_schafskäse 

Für den 1. Schritt geht es an die Vor- und Zubereitung der Schweinelende - dafür heizt ihr den Ofen auf 80-100°C (Umluft) vor; je nach Zeitkontingent geht es auch heißer und somit schneller; aber eine richtig schöne saftige Lende bekommt man bestenfalls durch Niedrigtemperaturgaren. 

Die (auf Raumtemperatur abgekühlte) Lende zuerst mit Gewürzen leicht einreiben - ich wählte Chili-Meersalz, Cayennepfeffer, Kubebenpfeffer und Paprikapulver - und folgend den Honig und ein wenig Öl (in meinem Fall war es Albaöl und ein Spritzer Trüffelöl) einmassieren. Danach noch einmal kräftig würzen, in eine Auflaufform geben und ab in den Ofen.

schweinelende_risotto_zucchini_salat

Bevor es ans Risotto geht, könnt ihr den Salat vorbereiten. Dafür hobelt ihr aus den Zucchinis und Möhren schmale Streifen - entweder mithilfe eines Sparschälers, wobei ihr anschließend die breiten Streifen noch einmal in kleinere schnippelt, oder durch einen Julienne-Schäler. 
Die Streifen in ein Sieb geben und mit dem Meersalz überstreuen, damit es Wasser ziehen kann.

Nun geht es an den 3. Schritt - das Risotto! Dafür 1l Hühner- oder Gemüsebrühe heiß halten (sprich zuvor kochen, frisch wäre natürlich am besten, wenn Instant - dann eben Instant). Schalotten klein schnippeln, 40g Butter in einem Kochtopf bei niedriger-mittlerer Temperatur schmelzen und die Schalotten darin anschwitzen (nicht bräunen!). Anschließend den Risottoreis dazu geben und in der Butter wälzen. Ist dies getan, wird die Temperatur ein Stück weit erhöht, damit der Wein, der folgend hinzu gegeben wird, komplett verdampfen kann - soweit ist das Gröbste geschafft. Jetzt geht es ans Kellenscheffeln; es wird die erste Kelle Brühe untergerührt, wenn auch diese verdunstet ist, kommt die nächste hinein. Dies dauert im Schnitt wohl etwa 20min. Zwischendurch dennoch immer mal probieren, damit der Reis nicht zu weich wird.
Ist die Brühe soweit aufgebraucht/der Reis weich, werden die weiteren 50g der Butter in kleinen Würfeln sowie der Parmesan unter die Masse gemischt, um die typische "Risotto-Konsistenz" zu erhalten. Würzen nicht vergessen! Passt soweit alles, kann der Rucola fein gehackt/geschnippelt werden und sich gemeinsam mit kleinen Stücken des Parmaschinken ebenfalls zu dem Risotto gesellen.

In der Zwischenzeit sollte immer einmal getestet werden, wie weit das Fleisch ist - das variiert natürlich von Größe zu Größe. Doch mit einer Temperatur von 80°C kann man nicht allzu viel falsch machen - zum Schluss kann diese für eine schöne Knusprigkeit noch einmal erhöht werden. Mein Fleisch war (auch ohne großartige Temperaturerhöhung) wunderbar zart, saftig und außen schön knusprig.

. zucchinisalat_limette_schafskäse_schweinelende_risotto_milanese 

Der letzte Schritt widmet sich dem Zucchini-Möhren-Ziegenkäse-Salat. Oder wie auch immer man es nennen mag. Dafür werden die feinen Fäden aus dem Sieb in eine Schüssel gegeben, mit einigen Spritzern Limettensaft, Öl (auch hierfür nahm ich etwas Albaöl) sowie Pfeffer und Salz abgeschmeckt, anschließend mit Schafskäse und Mandeln verfeinert - fertig!

Ich hoffe ihr findet genauso viel Gefallen wie ich (bzw. wir) an dem Gericht - was übrigens entweder für zwei sehr hungrige, fleißige Esser mit Nachschlag (und Restern, die übrig bleiben werden) reicht, oder auch gut für vier Personen ausreicht.

Habt ihr aktuell ein Gericht, das ihr besonders gerne kocht/esst?

25. April 2016

{how to get organized} nützliche & hilfreiche Apps

Weiter geht's in Sachen Organisation und eventuell dem ein oder anderem nützlichen Hinweis. Meine persönlichen Top 10 Tipps habe ich allgemein hier bereits vorgestellt - heute soll es um unsere kleinen Helferchen gehen, die uns den Alltag ab und an schon mal um einiges erleichtern, wenn nicht auch versüßen können. Von manch einem das neue Statussymbol, für andere kein Muss - und wiederum für den ein oder anderen ein nützlicher Alltagsbegleiter. Das Smartphone oder Tablet, mit all der großartigen Applikationsvielfalt. 

apps_iphone_planner_useful

Großartig hin oder her - der Schmal zwischen nützlich, Unsinn und Spaßvertreib ist oftmals extrem schmal. Keine Lebensnotwendigkeit - aber in manch einer Situation hätte ich es wirklich nicht missen wollen, das kleine Helferlein in Form eines Smartphones.

Dabei steckt in einigen Apps noch mehr "Organisation" als man annehmen mag. In Sachen Nützlichkeit mag es auch gewisse Abstufungen geben, jedoch gibt es zahlreiche Apps, die mir - ob Smartphone oder Tablet - vielfach weitergeholfen haben. Welche dazu gehören, und welche ich sonst noch empfehlen kann, um sich zu organisieren, etwas zu verarbeiten oder eher für sinnvollen Zeitvertreib nützlich sind, möchte ich euch folgend vorstellen.

 iphone_5s_apple_apps iphone_apps_apple_5s

1 und 2 Michelin Restaurants & Yelp - zwei Begleiter, die ich vor allem auf Reisen, neben Tripadvisor, nie mehr missen möchte! Ich lege unheimlich viel Wert auf gutes, qualitativ hochwertiges Essen. Speziell wenn man selbst nur eine begrenzte Auswahl an Restaurants kennt und gerne mal was Neues ausprobieren möchte, sind diese zwei großartig! Yelp umfasst dabei neben Restaurants auch noch Cafés, Möglichkeiten fürs Nachtleben, Lieferservices etc., wobei der kleine Michelin Guide eher gehobene Klasse bedient, teils auch mit den jeweiligen Restaurants aus dem Original Michelin Guide.

3 Ihr wisst - ich liebe Listen, wenn es ums Organisieren geht! Vor allem für Kofferpacklisten und fixe Listen, die unterwegs erstellt werden müssen, ist Wunderlist großartig. Ebenfalls unheimlich hilfreich: wer die App ebenso besitzt und dort angemeldet ist, kann Teil einer Liste werden. Sprich: mehrere Nutzer können Zugriff auf eine Liste haben. Ob auf Arbeit, zur gemeinsamen Planen für eine Veranstaltung oder einfach, um Jemanden nochmal drüber gucken zu lassen - Wunderlist ist für mich ein Muss!

4 Okay, Pinterest ist absolut kein Geheimnis - mehr ein Appell an diejenigen, die noch nicht von all diesen tollen Features Gebrauch machen. Kurz gefasst: habt ihr es nicht? Holt es euch! Wer auf Organisations- und Sammelmöglichkeiten für Inspirationen und eine großartige Quelle solcher Dinge steht, kommt um Pinterest gewiss nicht drumherum. Finden könnt ihr mich dort unter Julewonderblue.

5 Wenn man mal wieder nicht weiß, was eigentlich im Fernsehen kommt, oder die Übersicht verliert: die TV-Programm App für TV-Spielfilm ist dabei immens hilfreich - gut strukturiert, übersichtlich, und man kann sich selbst eine Übersicht zusammenstellen, welche Sender einem wichtig sind.

6 MOLDIV gehört in diesem Fall eher in die Kategorie "Eine App für alles" oder "Kann man haben, braucht man aber nicht". Es handelt sich um eine Applikation, die verschiedenste Varianten zur Bildbearbeitung bietet. Bearbeiten, Erstellen verschiedenster Collagen, Filter, etc. pp. - für mich die beste App, um schöne Collagen, auch selbst zusammengebastelt, zu entwerfen. Beispielsweise im Falle meines aktuellen (mehr oder weniger) Sperrbildschirms:

 iphone_app_useful_smartphone 

7 Was Snapchat mit organisieren zutun hat? So einiges. Seit aufkeimendem Trend sträubte ich mich dagegen - jetzt nutze ich es seit einigen Tagen. Es hindert einem gewissermaßen daran, das Handy mit zahlreichen, sinnlosen Fotos zuzumüllen. Es ist eine kleine Hilfe, zwischen Schnappschuss und schöner Aufnahme, wenn man es so will zwischen Instagram und Snapchat zu unterscheiden. Teilweise auch mehr Zeitvertreib als Sinn dahinter - aber teilweise eine schöne Möglichkeit, mit Leuten in Kontakt zu bleiben - auch visuell. Wer meinen Alltag in Schnappschüssen mitverfolgen möchte: @Julewonderblue

iphone_apple_smartphone_apps

8 Wenn ich eine App besonders schätze, dann ist es Forest. Kaum eine App verdient das Aushängeschild "nützlich" in meinen Augen so sehr, wie diese. Auch wenn es für einen Erwerb von 1,99€ nicht zu den günstigen Applikationen gehört - diesen Preis zahlte ich gerne. Ihr könnt dort einstellen, wie lange ihr produktiv sein wollt - von 10min bis maximal 120min. Währenddessen läuft eine Art Timer und ein Bäumchen wächst heran. Das sinnvolle, oder Produktivität steigernde daran: wenn man die App verlässt, stirbt das Bäumchen. Es hält einen also davon ab, beim arbeiten, lernen, werkeln, Sport treiben oder was auch immer, sich durch das Handy abzulenken. Nebenbei steigert es enorm die Motivation, den einstigen Rekord an gesammelter fokussierter Zeit zu schlagen. Meiner liegt aktuell bei 780min lernen, ohne nebenbei abgelenkt zu werden. Ganz ehrlich? Hätte ich ohne nicht geschafft.

9 Ich denke zu Tripadvisor muss ich auch nicht viel sagen - meine Allzweckwaffe, wenn es um Sachen Reisen geht. Egal ob Destinationen, Restaurants, Strände, Hotels,... für alles findet man hilfreiche Bewertungen, die einem oftmals die Entscheidung abnehmen. Etliche tolle Plätze und Restaurants hätte ich (bzw. wir) niemals ohne Tripadvisor gefunden!

10 Feedly ist mein persönliches Gadget, um die Blogs, die ich regelmäßig lese, an einem Fleck im Überblick zu behalten. Die Aufmachung und Einfachheit genieße ich sehr - kann ich also nur empfehlen!

iphone_apps_smartphone_apple

11 Zwar ist und bleibt Dropbox gewiss die Nummer eins, dennoch ist seit einiger Zeit die nun unter dem Namen "MagentaCloud" der Telekom bekannte Cloud meine Alternative. Mit 25GB deutlich mehr Speicher, und das kostenlos!

12 Die App "been" ist toll, um sich mal eine Übersicht zu erschaffen, wo man denn eigentlich überall schon war - und was das prozentual ausmacht. Man kann es für die ganze Welt, einzelne Kontinente oder die USA auswählen. Für mich bedeutet das, dass ich 7% von der Welt, 28% von Europa und 4% von der USA gesehen habe - ganz eindeutig noch Nachholbedarf! Wie sieht es bei euch aus?

iphone_ipad_smartphone_tablet

Neben einem Smartphone nutze ich parallel nun auch seit einigen Jahren ein Tablet, in diesem Fall ein iPad. Insbesondere in den Monaten, in denen ich jetzt kürzlich kein Handy besaß, war es ab und an doch eine große Hilfe - denn nicht immer möchte man den Laptop mit sich tragen oder erst hochfahren, um Kleinigkeiten zu erledigen.

Auf dem iPad nutze ich vorrangig Pages - inzwischen auch viel mehr als Word auf dem Laptop. Schnell, einfach, effektiv - und durch das iPad schnell bereit und transportabel. Word gibt es zwar ebenfalls für Tablets, Pages ist allerdings nach wie vor meine erste Wahl.
Alles was Mitschreiben, auch Lernhelfer betrifft - das Tablet steht mir dafür zur Seite.

iphone_planner_useful_apps_smartphone_apple

So viel zu den Apps, die ich guten Gewissens Alltagsbegleiter nennen kann - auch wenn diese niemals die sinnvollen Helferleins des "echten" Lebens ersetzen werden,

Wenn ihr noch ein paar Tipps habt, welche Apps besonders nützlich, effektiv oder einfach nur für den Zeitvertrieb passend sind - lasst es mich wissen! Ob Smartphone oder Tablets - Hinweise dahingehend kann ich immer gebrauchen!
my post-favourites